{City Guide} My vegan guide to Amsterdam – Eat&Drink

By

herzlich willkommen zu meinem zweiten teil des vegan guide to amsterdam.

hat sich in teil 1 noch alles um schlafen und einkaufen gedreht, gehts heute weiter mit meinen tipps zum thema essen und trinken. wie du vielleicht schon bei mir auf instagram gesehen hast, bin ich im moment dem kaffee trinken wieder total verfallen. ob cold brew, espresso oder dripped coffee, ich probiere mich eben so durch.
deshalb haben der gatte und ich beschlossen nicht nur vegane spots mit gutem essen und snacks für dich mitzubringen, sondern auch unsere persönlichen café-empfehlungen.

außerdem gibts im zweiten guide teil auch meinen bericht zur pride parade, die ja zufällig am gleichen wochenende stattfand, gemeinsam mit unseren eindrücken dazu.

VEGAN EATS

essenstechnisch hat amsterdam wirklich einiges an veganen optionen zu bieten. alleine in den ganz normalen supermärkten gibt es eine riesige auswahl an veganen laibchen und fertigen falafeln, sogar veganes hack habe ich in einem geschäft entdeckt. der schlichteste supermarkt bietet ein regal mit bio/vegan/glutenfrei; verhungern musst du hier auf keinen fall. es gibt auch zahlreiche lokale, die entweder komplett vegan kochen oder vegane alternativen anbieten. natürlich haben wir in unseren 2 tagen keine 50 lokale geschafft, wir müssen und schließlich auch noch was fürs nächste mal aufheben.

vegabond
leliegracht 16
1015 amsterdam, niederlande


nicht nur ein genialer laden, in dem du viele vegane produkte/lebensmittel kaufen kannst, ebenfalls eine top location für smoothie bowls, sandwiches und süßkram.
ich habe seit monaten unglaublichen gusto auf einen veganen donut. als ich rausfand, dass das vegabond donuts von nonocakes hat, war klar, dass hier dran kein weg mehr vorbei führt.

ich würde sagen das vegabond ist eine art veganer greissler, bei dem du etwas mehr als den grundbedarf bekommst. teilweise fand ich in den regalen extrem tolle produkte, die ich zuvor noch nie gesehen habe. der pinke und der donut dahinter wurden mein, dazu noch zahlreiche snacks und ein kühles getränk – wie wir nämlich rausgefunden haben ist es in amsterdam gar nicht so einfach im supermart ein gekühltes getränk zu bekommen, das kein alkohol ist.
außerdem saß da ein super süßer typ vorm lokal 😉


sir hummus
van der helstplein 2
1072 ph amsterdam, niederlande


in unserem hipster reiseführer* (den ich übrigens sehr empfehlen kann) wird das sir hummus exrtem in den himmel gelobt. ein super kleines lokal, das unglaublich guten hummus serviert. wenn du den hummus hier einmal probiert hast, dann willst du niemals wieder einen aus dem supermarktregal. also vorsicht ist geboten, denn dieses kichererbsenmus macht definitiv süchtig.


WHERE TO COFFEE?

in teil 1 hatte ich dir berichtet, dass gleich gegenüber von unserem hotel ein super café war. das anne&max hat wirklich einiges zu bieten und damit meine ich nicht nur die kokosmilch im kaffee. der gatte ist total auf das shortbread reingekippt, das es da gibt (leider nicht  vegan) und ich auf den kokosnuss-kaffee.

klarerweise waren wir nicht nur im anne&max, wir haben uns durch so einigen kaffee getrunken. meine top 2 locations stelle ich dir näher vor:

the hoxton amsterdam
herengracht 255
1016 bj amsterdam, niederlande


das the hoxton (das ich im ersten guide teil zum thema unicorn popup store erwähnt hatte) ist nicht nur ein total tolles hotel, es hat auch ein restaurant/café im erdgeschoss das wunderbaren kaffee serviert.

ich stehe total auf das scheinbar zusammengewürfelte interieur, das von super gemütlichem ohrensessel bis hin zum kleinen esstisch reicht. achtung: hier kann es wirklich sehr gemütlich werden, vor allem wenn man die stadt schon einigen stunden zu fuß erkundet hat und leicht müde ein päuschen einlegen will. wir sind beinahe versumpft in den gemütlichen lounge möbeln und wollten gleich gar nicht mehr gehen.


back to black
weteringstraat 48
1017 sp amsterdam, niederlande


das back to black ist winzig. wenn du hier einen platz ergatterst, dann hast du wirklich glück gehabt, denn der kaffee ist ein traum. ich hatte einen cold brew, der sich wirklich sehen lassen kann. was ich ein bisschen schade finde ist, dass man hier keine möglichkeit hat draußen zu sitzen, es ist auch nicht erwünscht sich mit seinem kaffee vorm lokal aufzuhalten. dieser laden ist was für echte kaffee nerds, ich habe mir gleich noch eine packung bohnen mitgenommen.

ach ja und der süße typ vom vegabond war auch wieder da 😉


im hafen vor unserem hotel lag noch das vegan art ship. ich konnte es dort leider nicht erkunden, weil die zeit einfach zu knapp war, ich will es dir aber nicht vorenthalten, da es sehr interessant klingt.


AMSTERDAM PRIDE

nach den ganzen vielen tipps nun aber auch endlich zu meinem bericht zur pride parade amsterdam.
ich habe so etwas noch nie gesehen! anstatt auf festwägen durch die stadt zu fahren, spielt sich hier alles auf dem wasser ab. schon morgens um 10 uhr versammelten sich alle im hafen, bereit ihre festboote zu besteigen.

ich habe ganz schön geschaut, als plötzlich diese etwa 50 grazien aus unserem hotel strömten:

ja näher wir dann zum zentrum kamen, desto voller wurden die straßen und bunter die menschen. in den kleineren shops, die wir freitag bereits besucht hatten, hatte man uns schon von der parade erzählt und uns teilweise auch für den nächsten tag wieder in den shop eingeladen, da dort ebenfalls party angesagt war.
unser vormittagsprogramm bestand aus von gogh museum und dem museumsviertel. als wir wieder zurück ins zentrum kamen, war die parade zwar vorbei, die aftershow dafür im vollen gange.

ich sage dir, sowas habe ich noch nie erlebt. die gesamte stadt hat gebebt und gefeiert. von jung bis alt waren alle mit regenbogenfahnen auf den straßen und haben mitgemacht. teilweise saßen die bewohner auf klappstühlen vor ihren wohnungstüren und haben sich gemeinsam das bunte treiben angeschaut, teilweise waren die wohnungen am ufer direkte party location für jedermann.
einige boten sogar damentoiletten gegen einen kleinen obolus in ihrer wohnung oder verkauften günstig bier in dosen. ganz amsterdam war auf den beinen.

ein unglaubliches fest! ich war von den eindrück total hingerissen und wusste gar nicht mehr wohin ich zuerst schauen sollte. an jeder ecke andere musik, alle läden haben gefeiert, alle waren super gut drauf und jeder kam mir mit einem lächeln entgegen. mit ein paar partypeople kamen wir auch kurz ins gespräch, alle hatten einfach die zeit ihres lebens.

doch um die nächste ecke kam schon die kehrseite der medaille, die ein solches fest mit sich bringt. der unfassbare berg an müll. so wahnsinnig viel müll auf den straßen und das trotzdem die stadt bereits tausende zusätzliche mistkübel aufgestellt hatte.

sowas macht mich dann echt traurig, da es dem rauschenden fest ziemlich viel von seinem glanz nimmt.

We also recommend

2 Comments

  • Reply
    Caro
    September 13, 2017 at 2:23 pm

    Hey Ulli 😉
    Auch wenn ich als Rechtschreibnazi ja mal gar nicht damit klarkomme, dass du einfach alles klein schreibst: Tolle Tipps und schöne Fotos von lovely Amsterdam 🙂
    Kleine Anmerkung: Die Schrift in dem Antwortfeld (Name, Mail, Webseite) ist irgendwie weiß und nicht sichtbar…?!
    Viele Grüße,
    Caro

    • Reply
      Cookies
      September 13, 2017 at 2:33 pm

      Hey Caro,

      ich musste grade sehr laut lachen über deine ersten Zeilen 😀
      Schau, ich kann auch wirklich mit Großbuchstaben 😉

      Welche Schrift meinst du denn? Bei mir ist nix weiß.

      Alles Liebe,
      Ulli

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen