{DIY-Nachten} Super Last-Minute Beauty DIY

By

in zwei tagen ist weihnachten und ihr habt noch immer kein geschenk? es sollte eine kleinigkeit sein, die hübsch aussieht und locker noch vor heilig abend zu bekommen ist?
dann seid ihr heute bei mir genau richtig. ich habe zwei super schnelle diys für euch mitgebracht, die mit sicherheit jedem beschenkten ein lächeln ins gesicht zaubern.

ich finde ja selbst gemachte geschenke immer total gut und wenn man sie dann auch noch sinnvoll verwenden kann umso besser.
zu weihnachten gibt es ja schon genug happahappa und in wirklichkeit kann am 24. eh keiner mehr kekse sehen. deshalb gibts was auf die haut.

bestimmt kennt jeder von euch das problem mit der winterhaut. trocken wie ein schwamm und bleich wie wilmersburger käse. nun wirklich kein hübscher anblick, wenn wir uns mal ehrlich sind.
aber es gibt lecker duftende abhilfe, die jeder ganz einfach in der eignen küche herstellen kann.

was ihr braucht:
150g rohseife, durchsichtig (aus dem bastelladen)
20 tropfen seifen-farbe
10 tropfen ätherisches limettenöl
80g kokosöl
210g weißer zucker
abrieb einer zitrone od. limette
eiswürfel- oder eine andere silikonform

zuerst in einem großen topf wasser zum sieden (nicht zum sprudelnden kochen) bringen. die rohseife in ein kleines gefäß füllen, das ihr danach ins wasser stellt (wie beim schokolade schmelzen). die seife schmilzt recht schnell; ist dies geschehen das kokosöl einrühren und den herd abdrehen, die flüßigkeit aber noch im heißen wasser lassen.

 

nun könnt ihr die farbe und die aromen zufügen. in meinem fall habe ich grün und limettenöl gewählt. dazu habe ich auch noch etwas getrocknete zitronenschale gemischt.

stellt euch hier schonmal die silikonform bereit und rührt den zucker zuletzt in das flüssige gemisch. ist das geschehen mit einem kleinen löffel vorsichtig die gewählte form befüllen und im kühlschrank hart werden lassen.

die kleinen seifenwürfel können dann hübsch in gläser oder in bonbonpapier gepackt und verschenkt werden. aus diesem rezept bekommt ihr mind. 25 stück, bei kleineren formen sogar 30.
verwendet werden sie porioniert unter der dusche als peeling und direkt für die wäsche, weils ja im endeffekt seife mit peelingeffekt ist.

aber wenn die haut ein frisches peeling erhalten hat, muss sie danach auch wieder genug feuchtigkeit bekommen, um schön geschmeidig zu bleiben. so hat sich mein zweites last-minute-geschenk ergeben; ich habe bodybutter selbst gemacht.

ist wirklich nicht so schwer wie es klingt und man kann sie genau nach den eigenen vorstellungen gestalten. ich liebe den duft von vanille und mag gerne reichhaltige cremes, weil ich sehr trockene haut habe – wozu die heizungsluft im winter bestimmt auch noch ihren teil tut.
die grundzutat ist shea-butter, die ihr in rohform online bestellen könnt, z.b. hier.

was ihr braucht:
500ml shea butter
5 el kakaobutter
2 el avocadoöl
2 el agavensirup
mark einer vanilleschote

schneebesen, rührschüssel

wie bei der seife zuerst einen großen topf wasser aufstellen und in einem kleineren, den ihr reinstellt, um die kakaobutter darin zu schmelzen.

ist dies geschehen das avocadoöl und den agavensirup zugeben und gut durchmischen.
die vanilleschote mit einem scharfen messer teilen und das mark mit dem messerrücken herauskratzen. mark ebenfalls zu den flüssigen zutaten geben und einrühren.

danach die shea butter zugeben und mit dem schneebesen zu einer „whipped cream“ verarbeiten. so lange schlagen, bis alles zu einer homogenen masse geworden ist.

danach in saubere behältnisse abfüllen – ich habe mich für bügelgläser entschieden, die man in jedem haushaltswaren-geschäft bekommt.
ihr müsst natürlich nicht unbedingt vanille und avocadoöl verwenden, auch jedes andere öl, das die haut pflegt kann in eure bodybutter – hier bietet sich noch vor allem mandel- und arganöl an.

besonders hübsch finde ich, dass man auch die vanille pünktchen in der body butter sieht. sie duftet wunderbar und ich habe sie natürlich auch bereits getestet.

ich muss sagen, dass ich durch das experimentieren für meine weihnachtsgeschenke wirklich auf den geschmack gekommen bin auch in zukunft für mich selbst öfter mal naturkosmetik herzustellen. man kann einfach sicher sein welche inhaltsstoffe sich darin befinden – man hat sie ja selbst zugegeben. außerdem macht es richtig viel spaß und man kann seiner kreativität freien lauf lassen.
die zutaten sind nicht schwer zu bekommen, in jedem gut sortierten reformhaus oder biomarkt wird man fündig.

habt ihr euch schon mal an naturkosmetik versucht? wie sind eure erfahrungen hier?

We also recommend

4 Comments

  • Reply
    Angie/Bissen für's Gewissen
    Dezember 22, 2014 at 8:56 am

    Boah! Die Eiswürferln schauen aber toll aus, da hat dich mal wieder selbst übertroffen! Und die Body Butter würde ich glatt essen 😉

    • Reply
      admin
      Dezember 22, 2014 at 9:02 am

      Haha ja, der Liebste stand schon vor der Body Butter und hat gefragt was das leckers ist und ob er kosten könnte 😀

  • Reply
    Jenni Ko
    Dezember 23, 2014 at 5:36 pm

    Oooh, ich hab ja so tolle Schweine- Pralinen-Förmchen, damit lässt sich doch sicher auch ganz wunderbar Seife herstellen. 😀

    Ich wünsch dir wunderbare Weihnachten!

  • Reply
    redqueenstomb
    Dezember 23, 2014 at 8:42 pm

    Beide Ideen finde ich sehr gut, vor allem weil man sie auch etwas spontaner umsetzen kann – nicht nur zu Weihnachten. 🙂 Auch wenn ich nicht ganz verstehe, was an "bleicher" Haut so schlimm sein soll. 😉

    Inzwischen bin ich ebenfalls ein großer Fan dieser Bügel-Verschlüsse geworden, vor allem zum Verschenken sind sie i m m e r ein Hingucker. 🙂

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen