{Lifestyle} Meine Must-Reads der Bloggerszene – Mai

By

kein monat ohne reading club – natürlich habe ich auch im mai wieder meine monats favoriten für dich mitgebracht.

diesmal sind auch viele englisch-sprachige blogs dabei. warum ich die besonders gerne lese? weil ich leider finde, dass die englischen blogs oftmals die geileren rezepte haben. keine ahnung warum und wieso und natürlich auch nicht in jedem fall. aber eben oftmals.

los gehts aber auf deutsch und zwar mit dem limettchen. auf ihrem blog limettengrün schreibt dana darüber wie sie ihr limettengrünes haus mit einfachen deko-diys füllt und auch langsam lernt wirklich lecker zu kochen. außerdem gibts ein bisschen selbst gemachte kosmetik (aktuell zum beispiel ein bartöl).


einer der blogs, die man als veganer/in kennen sollte. unglaublich inspirierende rezepte und teilweise kombinationen, auf die ich so nicht gekommen wäre. nicht um sonst hat die gute angela liddon bereits zwei sehr tolle und gut verkaufte bücher rausgebracht. einen besuch wert, wenns sonntags regnet und du mehrere stunden zeit, aber im besten fall keinen hunger hast.


schon ganz lange bin ich sehr großer fan der veg(etari)an diaries. nicht zuletzt weil arne endlich mal zeigt, dass veganes foodblogging keine frauendomäne ist. arne ist eigentlich physiker, aber auch passionierter koch. besonders gerne mag ich seine kategorie „food science“; die kategorie beschäftigt sich zum beispiel mit der frage warum mehl weiß ist oder warum und wie viel salz ins nudelwasser kommt. ganz großes kino, wird bei mir niemals von der leseliste gestrichen.


genau wie angela gehört auch katie zu den musts der veganen rezept-szene. sie macht mit ihren rezepten ihrem namen wirklich alle ehre, aber alles gesünder als die zuckrige version, die wir kennen. zum beispiel kommen bohnen in ihre brownies oder erst gar kein mehl ins rezept. ebenfalls etwas für einen langen, faden nachmittag, an dem du danach gerne tonnenweise süßkram essen willst.


liest du auch gerne englischsprachige blogs oder ist das gar nichts für dich? wie immer interessiert mich natürlich welche blogs du momentan gerne liest und warum.

für noch mehr inspo schau doch auch mal im märz und april im reading club vorbei.

We also recommend

2 Comments

  • Reply
    Tabea
    Mai 22, 2017 at 10:09 am

    Danke für die Links – davon kannte ich noch nichts, sodass ich jetzt ordentlich was zu lesen habe.
    Englisch lese ich ab und zu auch gern… Nur keine Rezepte, weil die Mengenangaben dann oft in Cups sind 🙁

    Liebe Grüße

  • Reply
    Laura
    Mai 31, 2017 at 10:27 pm

    Also ich interessiere mich im Moment sehr für die Rezepte von Tastemade – die kommen oft mit total verrückt kombinierten Gerichten her, die dann auch noch total lecker schmecken! Allerdings ist das meiste nicht vegan – mir macht es dann Spaß, die Rezepte komplett vegan nachzubauen (wie z.B. das 40 Clove Garlic Chicken mit Blumenkohl). Chocolate Covered Katie mag ich leider nicht so gerne. Ich hab ihren Blog eine Zeit lang gelesen, aber irgendwann ist mir aufgefallen, dass alle ihre Rezepte aus den gleichen 5 „healthy“ Zutaten bestehen und mir war das, was ich dann ausprobiert habe, oft viel zu langweilig. Aber das ist auch schon ein paar Jahre her – ich weiß gar nicht, was sie inzwischen so macht!
    Arne hört sich total interessant an – vielen Dank für die schönen Tipps! 🙂
    Liebe Grüße,
    Laura

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen