{Food} die Geschichte vom kleinen Rosenkavalier

By

es war einmal ein kleiner rosenkavalier mit buntem mützlein, der im schneegestöber auf das erste date mit seinem traummädchen wartete…

kekse backen ist in der adventszeit unumgänglich. wenn nicht zumindest in einem haushalt der ofen am sonntag glüht, dann ist da etwas falsch.
letztes jahr habe ich ja gebacken was ich nur konnte, nur in diesem jahr fehlt mir leider die zeit dazu. heute stachen mir aber wieder die süßen keksformen, die ich von tchibo bekommen hatte ins auge und nun musste ich auch ran an den herd und die ersten weihnachtskekse dieses jahr backen.

bekommen hatte ich das lebkuchen-familie-set. bloß nach lebkuchen war mir irgendwie nicht, die werden bei mir selbst gemacht nie so der brüller. aber mürbteig, ja der geht immer. lieber aber nicht in der schnöden öl-zucker-mehl variante; besser mal ausgefallen mit orange und rose!

orange-rosen-kekschen

rezept: 
75g sonnenblumenöl
80g vollrohrzucker
125g apfelmus
1 packung vanillezucker
250g dinkelmehl
1 tl weinstein backpulver
1 prise salz

1 tl rosenwasser
schalenabrieb einer orange
1/2 tl zimt

fertige oder selbst gemachte zuckerglasur für die deko, nonpareilles (z.b. von biovegan), sesamkörner für die augen, sonstige dekoelemente, mit denen ihr eure kleinen männchen verzieren möchtet.

1. alle zutaten bis auf das mehl miteinander vermengen. danach das mehl
nach und nach unterheben, bis ein homogener teig entstanden ist.
ich habe noch etwas mehr mehl genommen, da der teig sehr klebrig war.
in frischhaltefolie packen und für 1-2 stunden im kühlschrank ruhen lassen.

2. sobald die ruhezeit vorbei ist, den teig in zwei teile teilen und mit dem nudelholz so dünn es geht auf einer bemehlten arbeitsfläche ausrollen. dann mit den förmchen die männchen ausstechen und auf ein backblech setzen. die ärmchen bereits jetzt sehr vorsichtig in die mitte biegen, damit wir nachher unsere rose draufsetzen können.

3. im vorgeheizten backrohr bei 160 grad für etwa 7-9 minuten backen. dann sofort die sesamkörner in den noch weichen teig drücken und erst vollständig abkühlen lassen, bevor ihr mit den verzierungen beginnt.

…zum glück ist die herzensdame dann am ende doch noch aufgetaucht und unser kleiner rosenkavalier konnte ihr das kleine geschenk überreichen.
sie hatte auch etwas mitgebracht, deswegen ist sie erst so spät zum date erschienen.
und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr ende.

ich gebs ja zu, ich wollte mit der geschichte ein klein wenig von meinen geringen verzierkünsten ablenken 😉
trotzdem hoffe ich, dass euch die geschichte vom kleinen rosenkavalier gefallen hat und ihr den mürbteig in welcher form auch immer für eure veganen plätzchen nachmachen werdet.

hübsch verpackt eignen sich die beiden auch als tolles mitbringsel zum adventskaffee. außer ihnen gibts auch noch zwei große lebkuchenmänner/frauen und ein hundchen.

habt einen schönen zweiten advent!

We also recommend

3 Comments

  • Reply
    Jenni Ko
    Dezember 7, 2014 at 1:57 pm

    Ohjemine, das ist ja putzig! Ich bin zwar großer Lebkuchenfan, aber das hier ist ne würdige Alternative! 😉

  • Reply
    Ann-Katrin
    Dezember 8, 2014 at 9:31 am

    Oh Gott sehen die süüüß aus <3 Wirklich eine ganz tolle Idee!! LG! 🙂

  • Reply
    mara
    Dezember 11, 2014 at 7:27 pm

    ich bin ein fan des rosenkavaliers 😉
    ganz liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen