nicht mal mehr 3 wochen bis ostern, da muss schonmal geplant werden was zum brunch gereicht wird, ob süß oder lieber pikant oder am besten beides.

sehr beliebt zu ostern ist gebäck aus hefeteig. da ich großer fan von hefezöpfen zum osterbrunch bin, solls auch dieses jahr hefig weiter gehen. zwar bin ich nicht aus kärnten, trotzdem möchte ich euch heute den herrn kärntner reindling vorstellen; ein traditionelles oster-gebäck aus hefeteig mit rosinen, zimt und zucker – gewöhnlich wird der reindling zum osterfrühstück mit schinken und eierkren gegessen.

rezept: (für eine große gugelhupfform)
450g dinkel-vollkorn mehl
1el sojamehl
1tl salz
60g vollrohrzucker
schalenabrieb 1/2 zitrone
1 packung trockenhefe
250ml mandelmilch
70g alsan
1el sonnenblumenöl

für die füllung
250g rosinen
100ml orangensaft
1/2tl zimt
2-3el vollrohrzucker
etwas geschmolzene alsan

1. mehl, sojamehl, salz, zitronenschale und zucker in einer rührschüssel miteinander vermischen. in einem kleinen topf die pflanzenmilch erwärmen und die alsan darin schmelzen und das öl zugeben. das gemisch sollte lauwarm sein (damit ihr die hefe nicht tötet), bevor nun die packung trockenhefe eingerührt wird. so lange verrühren, bis sie komplett aufgelöst ist.

2. nun die flüßigkeit zu den trockenen zutaten in die schüssel geben und zuerst mit einem löffel oder teigschaber unterheben. danach mit den knethaken des mixers zu einer glatten teigkugel verarbeiten. abgedeckt für 60 minuten an einem warmen ort gehen lassen.

3. den teigklumpen aus der schüssel nehmen und nochmals gut durchkneten. erneut abgedeckt für 20-30 minuten gehen lassen. in der zwischenzeit die rosinen in einer schüssel mit zimt und orangensaft vermischen und 30 minuten einweichen lassen.

4. den teig nach der neuerlichen gehzeit zu einem großen rechteckt ausrollen (etwa 1/2cm dick) und mit etwas geschmolzener alsan bestreichen.
tipp: zum ausrollen das nudelholz mit frischhaltefolie umwickeln, das spart die zunehme von mehr mehl.
nun die rosinen abgießen und auf dem rechteck verteilen, die ränder etwa 3 cm breit frei lassen. über die ganze fläche zucker verteilen und an den rändern noch etwas mehr zimt streuen. nun das ganze zu einer rolle einrollen und in eine gefettete gugelhupfform legen.

mit etwas pflanzenmilch oder alsan bestreichen und für 50 minuten bei 160 grad im vorgeheizten backofen verstauen.

ich muss sagen, dass ich noch nie einen solch perfekten, elastischen hefeteig hinbekommen habe wie diesmal. vielleicht war es das zusätzliche sonnenblumenöl?! ich weiß es wirklich nicht; aber eines weiß ich, niemals wieder werde ich hefeteig anders zubereiten.
habt ihr schon einen plan, was es bei euch zum osterfrühstück geben soll oder gibts sowas bei euch gar nicht?
habt ihr noch lust auf weitere oster-rezepte? ich hab auf jeden fall noch eine ganze liste an österlichen rezepten, die es noch auszuprobieren gilt.

 

Author

hat eben das 10-jährige jubiläum ihres 20. geburtstags gefeiert, liebt es in der küche zu experimentieren, crazy cat lady und avocados for president.

5 Comments

  1. Oh du meine Güte sieht das HAMMER aus! Ich hab sowas ehrlich gesagt noch nie gesehen aber finde es super!! 🙂 Das muss ich unbedingt mal probieren – und dann noch so schöne Fotos. Wie immer perfekt meine Liebe ❤

    Alle liebe, deine Duni :*

  2. Ein sehr interessantes und schönes Rezept. Ich würde das gern Ostern servieren, müsste den Reindling aber schon am Tag zuvor zubereiten. Hält er sich frisch über Nacht, der Herr? Und wenn ja wie? Liebe Grüße, Wibke

Write A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen