{Food} Das kommt mir aufs Brot !

By

als ich vom wochenendeinkauf nach hause kam, ist mir aufgefallen, dass ich es mit dem obsteinkauf irgendwie übertrieben habe. wer soll das denn alles essen? aber wenns doch so gut aussieht und so gesund ist … hilft alles nichts, es muss weg.

gibt dir das leben obst, dann mach daraus marmelade!

da ich nicht geplant hatte marmelade zu machen, musste ich zudem auch noch improvisieren. dass agar agar als geliermittel für marmelade verwendet werden kann und reissirup zum süßen perfekt ist, war zum glück schnell klar.
reissirup ist eines der älteste süßungsmittel überhaupt und die herstellung geht ganz ohne chemische verfahren von statten. außerdem enthält er langkettige zuckerarten, die bewirken, dass es länger dauert, bis der zucker im blut aufgenommen wird.

fruchtaufstrich

rezept:
360g schwarze pflaumen
100g stachelbeeren
120g weiße ribisel
200g rote ribisel
mark einer vanilleschote

1 gehäufter tl agar-agar
ca. 120ml reissirup
(ich mag meine marmelade nicht so pickig süß, wers gern pickig hat, der sollte mehr nehmen)

1. die pflaumen klein schneiden, die ribisel von ihren stielen befreien und die stachelbeeren vierteln. dann alles zusammen in einen großen topf geben und mit dem pürierstab zu einer feinen masse pürieren.

2. ca. 100ml des fruchtbreis entnehmen und mit dem agar agar vermischen, den rest süßen, vanille zugeben und aufkochen lassen. sobald die marmelade kocht, das gemisch mit agar agar mit dem schneebesen unterrühren.
dann noch 2-3 minuten sprudelnd kochen lassen.
eine gelierprobe ist hier eher schwierig, da agar agar erst nach völligem erkalten geliert, das müsst ihr also auf gut glück machen.

3. kleine gläser (in meinem fall weck-gläser) heiß auskochen und mit der marmelade befüllen. wer twist-off gläser verwendet, diese dann noch für einige minuten auf den kopf stellen.
danach muss die marmelade vollständig auskühlen.

ich mag marmelade am liebsten auf würzigem schwarzbrot. in diesem fall handelt es sich um das altwiener hausbrot von joseph-brot.
ein super würziges brot mit koriander, fenchel, anis und kümmel. ein perfekter kontrast zur süßen marmelade!

schnell noch das outfit dazu:

rezept:
top, weiß :: h&m
bluse, papagei :: zara
shorts, blitzblau :: vero moda
uhr :: michael kors
vernis :: essence „the boy next door“

We also recommend

9 Comments

  • Reply
    friederike
    August 17, 2013 at 7:08 pm

    Mir geht's immer genauso mit dem Obst, dann nimmt man noch dies und das mit, weil's doch so lecker aussieht, obwohl die Obstschüssel doch zu Hause schon überquillt, jaja…
    Deshalb kommt mir dein Fruchtaufstrich gerade recht, danke für das Rezept!

    Lieber Gruß

  • Reply
    Jessi
    August 17, 2013 at 8:55 pm

    Hach sieht das toll aus!
    Und schön das es noch jemand so geht wie mir *g* Ich habe auch oft zu viele Ideen und dazugehörige Zutaten, als Zeit und Gelegenheit, so viele umzusetzen *hihi*

    Grüßle, Jessi

  • Reply
    Tonia S
    August 18, 2013 at 2:16 pm

    Wieder mal super Fotos! Ich habe mich ja neulich auch viel mit veganen Rezepte und Co. beschäftigt. Dabei ist mir Marmelade mit Agar agar gleich im Kopf geblieben. Mit dem Reissirup war ich mir noch nicht sicher, aber wenn du sagst, dass das gut klappt, dann versuch ichs mal:)

    • Reply
      Cookies&Style
      August 18, 2013 at 4:45 pm

      Ja, das klappt super! Man muss nur herumprobieren, wie viel man mag.

  • Reply
    LeckerMone
    August 18, 2013 at 6:32 pm

    Wunderschöne Fotos meine Liebe. Ich habe jetzt auch schon ein paar Mal Marmelade mit AgarAgar gemacht, aber so ganz habe ich noch nicht die perfekte Menge gefunden, denn sie ist mir immer noch etwas zu fest. Die Marmelade mit Konfitura ist mir besser gelungen. Oder es lag vielleicht auch dran das Erdbeeren nicht so viel säure haben und daher nicht so fest geliert.
    Hab noch einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Mone 🙂

  • Reply
    Jan @ backenmachtgluecklich.de
    August 18, 2013 at 9:00 pm

    Tolles Rezept, tolle Fotos – macht viel Spaß zu lesen!

    Viele Grüße
    Jan

  • Reply
    Jenni/Fynni
    August 19, 2013 at 3:07 pm

    Hmm, es geht doch nichts über selbstgemachte Marmelade! 🙂

  • Reply
    Beauty Lounge
    August 20, 2013 at 3:01 pm

    Wow, die Bilder sind der absolute Wahnsinn und natürlich auch deren Inhalt! *_*

    Du hast definitiv eine neue Leserin dazu gewonnen. Und vielleicht hast du auch Lust bekommen mich zu besuchen? http://www.xbeautyxloungex.com/ Ich würde mich zumindest wirklich sehr freuen, aber bis dahin – ganz viele Küsschen! :***

  • Reply
    Verena
    August 20, 2013 at 7:41 pm

    Hört sich lecker an! Und die tollen Bilder machen definitiv Lust auf mehr…
    LG, Verena

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen