{Food} glutenfreier Brombeer Kuchen mit Marille

By

marille gehört definitiv zu meinem liebsten obst am ende des sommers. schon immer habe ich marillen in jeder form sehr geliebt; besonders gerne mach ich am ende der saison marmelade aus den süßen früchten, um sie bis zur nächsten saison zu konservieren und vom geschmack zu zehren.

heute gibts aber keine marmelade, zum thema einmachen habe ich dieses jahr eh einiges mitgebracht. heute gibts kuchen! aber nicht irgendeinen, einen glutenfreien.
glutenfrei habe ich ja schon beim geliebten bananenbrot ausprobiert und war begeistert. diesmal hab ich mich tatsächlich von einem anderen blogger rezept inspirieren lassen.

vor etwa einer woche ist mir das bild vom saftigen zwetschgenkuchen von kochtrotz untergekommen – übrigens ein super zu empfehlender blog, wenn du mit unverträglichkeiten zu kämofen hast!
ich sah also dieses foto und wollte nur noch eines: in diesen kuchen beissen.
so habe ich mich für dich an einer variante versucht, die nicht nur ohne gluten, sondern auch noch vegan ist.

glutenfreier Brombeer Kuchen mit Marillen

  • Portionen: 20cm Springform
  • Schwierigkeit: einfach glutenfrei
  • Drucken

Zutaten

für den kuchen
 120g frische brombeeren
 180g marillen
 10g glutenfreies backpulver
 180g buchweizenmehl
 1 prise salz
 zimt, vanille und kardamom (nach deinem geschmack)
 12og kokosblütenzucker
 120g alsan
 2 tl flohsamenschalen mit 2 el wasser gemischt
 1el apfelmus
 120g kokosjoghurt

 etwas mehr kokosblütenzucker als topping
 buchweizenkörner als topping


Anweisungen

  1. marillen entsteinen und in kleine stücke schneiden, die brombeeren waschen und beides zusammen in einer schüssel beiseite stellen.
  2. den bonden deiner springform mit backpapier auslegen und die seiten ausfetten (mit etwas alsan). das backrohr auf 175 grad ober- und unterhitze vorheizen.
  3. mehl, backpulver, zimt, vanille und kardamom plus salz in einer schüssel vermischen.
  4. kokosblütenzucker mit alsan schaumig aufschlagen. dann das flohsamen-ei und das apfelmus zugeben und gut vermengen. zuletzt noch das kokosjoghurt unterrühren und das mehlgemisch unterheben, bis du einen schönen, homogenen teig erhältst.
  5. in die springform leeren, mit marille und brombeere toppen und mit kokosblütenzucker drüber streuen. dann noch die buchweizenkörner drüber geben und ab damit ins backrohr.

nach etwa 50 minuten ist der kuchen fertig gebacken und du kannst ihn aus dem backrohr nehmen. lass ihn noch 5-10 minuten in der form abkühlen und dann den ring entfernen.

fazit: k ö s t l i c h

nicht nur zum sonntagskaffee macht sich dieser kuchen ganz wundervoll, auch als frühstück oder als proviant zum wandern ist er perfekt. er wird wirklich sehr saftig und wüsste ich nicht, dass er aus buchweizenmehl gemacht ist, ich hätte keinen unterschied zu herkömmlichen kuchen geschmeckt.

belegen musst du deinen kuchen natürlich nicht mit marille und brombeeren, du nimmst einfach was du am liebsten magst. auch zwetschge wie bei kochtrotz stell ich mir lecker vor oder apfel und birne. ich sehe schon, das war mit sicherheit nicht das letzte mal, dass ich diesen kuchen gebacken habe. besonders mag ich auch die knusprigen buchweizenkörner als topping. das ist eine tolle idee und gibt dem kuchen den besonderen kick.

womit würdest du deinen belegen? hast du schon mit buchweizenmehl gebacken?

 

We also recommend

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen