{Food Sponsored} A very spanglish morning

By

„frühstück, die wichtigste mahlzeit am tag“
diesen satz hört man immer wieder und ich muss sagen, unter der woche ist meine wichtigste mahlzeit kaffee. frühstück, das geht für mich nur am wochenende und vor allem am sonntag. ich mag es nämlich so gar nicht mir im stress morgens noch schnell ein brötchen zu schmieren oder gar auch noch unterwegs mein müsli essen zu müssen.

meine liebste art zu frühstücken ist tatsächlich die englische. gut, in einer abgeschwächten version, es nennt sich ja nicht umsonst auch „full breakfast“ – danach ist man nämlich wirklich full und möchte sich lieber nicht mehr bewegen, auch nicht sinnvoll.
traditionell besteht so ein frühstück aus speck, gebratenen würstchen, baked beans, hash browns (ähnlich wie kartoffelrösti), gebratenen tomaten und rühr- oder spiegelei.

da gehts auch schon los: veganer blog, nix vom tier, also alleine darum schon abgeschwächt. gemischt mit ein paar spanischen komponenten und superfoods wird daraus ein wunderbares, kräftigendes „spanglishes“ frühstück.

für alnatura in kooperation mit merkur habe ich euch meine liebste frühstücks-kombi heute in eine schüssel gepackt, denn es geht um breakfast-bowls (so genannte buddha bowls lassen mein herz so oder so höher schlagen).

 

rezept (für 2 ausgewogene spanglish bowls):
für die maispfannkuchen
200g maismehl *
1 gehäufter tl backpulver *
1 el johannisbrotkernmehl
350ml mineralwasser mit sprudel
180ml haferdrink natur *
2 mittelgroße frühlingszwiebeln
salz, pfeffer, 1/2 tl kurkuma, 1 msp. vanillepulver *
olivenöl *

für die sweet-hash-browns 
1 große süßkartoffel
1 tl kräuter *
1 el olivenöl *

für die „chiacamole“
1 große avocado
saft 1/2 zitrone, 3 cherrytomaten, 1 tl chiasamen *

für den superfood-quinoa
150g quinoa *
1 el goji beeren, 1 el rosinen, kräuter *, salz und pfeffer, olivenöl *

weiters: jungspinat, baked beans *, cherrytomaten, schnittlauch   

1. los gehts mit dem quinoa, der will nämlich zuerst mal etwa 25 minuten in salzwasser gekocht werden. laut packungsanleitung zubereiten, sobald das wasser vollständig aufgesogen und der quinoa durch ist, beiseite stellen und ruhen lassen. inzwischen die beeren in lauwarmes wasser einlegen.

2. weiter zu den maispfannkuchen; hierfür alle zutaten für den teig mit dem schneebesen zu einer homogenen masse mischen und die gehackten jungzwiebeln sowie gewürze zugeben. nicht zu lange stehen lassen, bevor ihr den teig weiter verarbeitet, sonst wird er zu fest und beim rausbacken brüchig. eine große pfanne dünn mit olivenöl auspinseln und wie gewohnt mit einem schöpflöffel den teig nach und nach reingießen, um pfannkuchen entstehen zu lassen.
auf küchenpapier etwas abtropfen lassen und ebenfalls beiseite stellen.

3. die süßkartoffel in scheiben (nicht zu dick, etwa 1/2 cm) schneiden, auf ein mit backpapier ausgelegtes blech legen und mit kräutern, salz und öl bestreuen bzw. beträufeln.
das backrohr auf 180 grad ober- und unterhitze vorheizen und die kartoffelscheiben darin für etwa 15 minuten verschwinden lassen.

4. die pfanne von den pfannkuchen nun weiter verwenden für den quinoa, wieder etwas olivenöl eingießen und den beiseite gestellten quinoa darin knusprig anbraten. sobald er etwas farbe bekommt die beeren abschütten und ebenfalls zugeben, einige minuten mitbraten. nun noch würzen und dann ist diese komponente auch fertig.

zuletzt nur noch die baked beans aus dem glas in einem kleinen topf erwärmen und alles zusammen hübsch in einer schale anrichten (oder auch einfach übereinander schichten).

 

ich kann euch sagen, diese frühstücks-bowl ist ein wahres gaumenfest, denn alle komponenten harmionieren einfach wundebar miteinander. am besten immer ein stück süßkartoffel in die chiacamole dippen und dann alles andere auf die gabel aufladen. so schmeckts am herrlichsten.

was ist euer liebstes frühstück? habt ihr auch so ein sonntagsfrühstück, das ruhig auch mal etwas länger dauern darf als brötchen vom bäcker zu holen und dann irgendwas draufzustreichen?

* gekennzeichnete produkte stammen ausschließlich aus dem sortiment von alnatura und wurden mir freundlicherweise zur verfügung gestellt; vielen dank an dieser stelle.

We also recommend

3 Comments

  • Reply
    olles Himmelsglitzerdings
    Mai 5, 2016 at 5:50 am

    Wow! Das sieht einfach Spitze aus. Farbenfroh und so hübsch angerichtet. Ein tolles Frühstück.

    Liebe Grüße
    Anita ☆

  • Reply
    Jennifer Kosche
    Mai 5, 2016 at 12:29 pm

    Woah!!! Warum ist heute Feiertag?? Das sieht ja verboten gut aus! :O

  • Reply
    Nathalie K.
    Mai 12, 2016 at 10:02 am

    Optisch sieht es schon top aus, dann schmeckt es auch genauso gut!!:-)
    Schöne Grüße aus Hotel Dorf Tirol, Nathalie

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen