{Food} Dressed to Grill

By

was sollte man an einem wundervollen sommertag wie heute unbedingt machen?
richtig, grillen!

prinzipiell kann man alles auf den grill werfen, was sonst in der pfanne vor sich hin brutzelt. grillen ist die wohl älteste zubereitungsart von speisen. schon früh wurde allerhand auf speere oder stöcke gespießt und über offenem feuer zubereitet. nun gut, auf einen stock habe ich meinen tofu nicht gespießt und offenes feuer war auch keines im spiel, aber grillen geht ab den ersten sonnenstrahlen einfach immer!

da wir keinen garten haben, sondern ’nur‘ einen balkon (ich liebe ihn), ist richtiges grillen mit kohle und feuer usw. leider nicht gestattet (ist aber wahrscheinlich eh besser…)
dafür kommt unsere errungenschaft aus dem letzten jahr zum dauereinsatz, unser weber elektro-grill. eine der besten anschaffungen im letzten sommer, zu kaufen z.b. hier. 

nun kommen wir aber endlich zum grillgut. auf dem wiener naschmarkt habe ich beim einkaufen wildspargel gefunen und ihn einfach mal mitgenommen. ich kann euch sagen, der macht auch auf dem grill eine gute figur. dazu riesige steinpilze mit einer kräuter-quinoa-fülle, etwas gegrilltes gemüse, der (eingelegte) tofu darf natürlich auch auf keinen fall fehlen und zum dippen gibts eine barbecue sosse.

rezept:
für die barbecue-sosse
50ml naturtrüber apfelsaft
3 el tomatenmark
1 kleine, rote zwiebel
1 knoblauchzehe
3 el ketchup
1/2 tl chilipaste
1 el agavensirup
1 el dijonsenf
1 el worcestersosse

für den salat
100g quinoa, gurke, tomaten, dille, schnittlauch, petersilie, frühlingszwiebeln

1. die zwiebel für die sosse klein hacken und in etwas olivenöl scharf anbraten. danach den knoblauch (ebenfalls gehackt) zugeben und mitbraten. mit apfelsaft aufgießen und kurz einköcheln lassen. dann alle restlichen zutaten zufügen und offen auf kleiner flamme für etwa 20 minuten einkochen lassen.

2. inzwischen am besten schonmal den grill vorheizen und weiter gehts mit dem quinoa-salat. hierfür den quinoa (ich nehe immer den im kochbeutel, weil mir die körner zu klein für jedes sieb sind, das ich besitze) laut packungsanleitung gar kochen.
inzwischen gurke, frühlingszwiebel und tomaten klein schneiden und in einer schüssel beiseite stellen. sobald der quinoa fertig ist diesen zugeben und untermischen.

3. für das dressing zum quinoa habe ich olivenöl, granatapfelbalsamico, mangochutney, salz und pfeffer vermischt und den salat darin ordentlich durchziehen lassen. dann die kräuter hacken und ebenfalls unterheben. mache ich immer erst kurz vorm servieren, damit sie schön ihren geschmack behalten und knackig bleiben.

den tofu habe ich bereits am vortag vorbereitet in einer marinade aus asiatischen kräutern, etwas chili, zitronengras, ingwer und sojasosse.
die marinade könnt ihr ruhig gut stark machen, damit der tofu auch gut geschmack zieht.

4. der grill müsste dann schon schön heiß sein, nun einfach alle komponenten darauf knusprig grillen. bei mir gabs auch noch ein paar cocktailtomaten, die restlichen frühlingszwiebeln und eine avocado, die sich danach herrlich als dipschälchen anbietet. nicht zu vergessen den wildspargel – yummy!

durch die bank ein richtig leckeres grillerlebnis auf das ich in keinem sommer mehr verzichten möchte! wildspargel-fan bin ich jetzt auch geworden, die dünnen, grünen stiele sind gegrillt richtig lecker.

wird bei euch dieses wochenende auch gegrillt?

ein outfit habe ich euch heute auch wieder mitgebracht; ich konnte mich nämlich endlich für mein eistüten-shirt von etsy erwärmen. leider war es nämlich so, dass es auf dem bild im shop komplett anders aussah und eigentlich hätte es auch ein langarm-pulli sein sollen. naja, einfach mal ärmel und kragen ab und schon sieht es richtig stylish aus!

 

shirt :: etsy // sternenrock :: zara // schuhe :: zara // uhr :: daniel wellington // vernis :: sparitual

 

We also recommend

4 Comments

  • Reply
    ELBKÖCHIN
    Juni 8, 2014 at 9:59 am

    Klingt alles sehr lecker!!! Toller Tipp von Simone! Du bist auch kein Fan von Backblech putzen oder 😉 Kann ich sehr gut verstehen…Liebe Grüße, Bianca

  • Reply
    Krisi
    Juni 8, 2014 at 12:58 pm

    Wow sieht das toll aus. Wunderschöne Bilder, da bekommt man richtig Lust direkt den Grill anzuschmeissen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply
    LAVIE DEBOITE
    Juni 11, 2014 at 5:36 am

    Was machst du nur immer für geniale Essensfotos! Da komm ich mir mit meinen immer so sau schlecht und mickrig vor! Das ist echt wahnsinn wie gut das immer ausschaut! Und auch immer noch so toll verziert und jedes mal so ne passende kulisse! Wo nimmst du das alles immer her?! 🙂
    BBQ Sauce hab ich noch nie selbst gemacht, aber ich ess es sooooo gerne! Sollt ich mit in mein Rezeptheftchen aufnehmen wie so vieles von dir! Weiß manchmal gar nicht wann ich das alles endlich mal machen soll. Von Chefkoch gibts ja jetzt auch nich n Magazin, da sind auch jedes mal so viele gute Sachen drin die ich noch probieren will 😀
    Und ein verdammt cooles Shirt!!!

  • Reply
    Tati Cupcake
    Juni 22, 2014 at 7:22 am

    Uiii, das sieht echt lecker aus!!!!!!

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen