{Food} Maroni-Ravioli mit Kürbisfülle

By

es ist nun definitiv herbst geworden. abends wird es mittlerweile schon sehr kalt und da braucht es unbedingt was warmes im magen.
der herbst hat wirklich einiges zu bieten was die küche betrifft. unter anderem ja meinen geliebten kürbis, aber auch die maronen kommen langsam aus der versenkung – oh yeah!

in nächster zeit werde ich euch einige tolle rezepte zeigen – einfach und etwas aufwändiger – von denen es sich gut durch den veganen herbst begleiten lässt.

heute geht es direkt los; vereint werden maronen, kürbis, salbei und cranberries.

maroni-ravioli mit kürbisfülle in brauner salbei“butter“, cranberries und pistazien

rezept:
für den pasta-teig
300g dinkelvollkornmehl
100g kastanienmehl
140ml warmes wasser
1 el essig
5 el olivenöl, 1/2 tl salz

für die fülle
200g kürbispüree
2 el joya cremesse
salz, pfeffer, muskatnuss
schalenabrieb einer orange

einige salbeiblätter, pistazienkerne, cranberries und margarine zum anbraten

1. zuerst alle zutaten für den pastateig mit den händen zu einer glatten kugel verkneten. diese kugel dann abgedeckt in der schüssel für mind. 30 minuten ruhen lassen (an einem eher kühlen ort).

2. für das kürbispüree einen kleinen hokkaido-kürbis in stücke schneiden und in kochendem wasser bissfest garen. danach entweder mit dem pürierstab oder mit der püreepresse zu einem mus matschen. mit cremesse,  orangenschale, salz und pfeffer abschmecken und schon ist auch die fülle fertig.

3. jetzt wird es leicht tricky, denn in solch eine teigtasche darf nicht zu viel fülle, sonst quillt alles auf allen seiten wieder raus. den teig nun auf einer bemehlten fläche ausrollen und entweder mit einem glas oder einem ravioli-ausstecher kreise ausstechen. die mitte mit etwas fülle ausstatten und zuklappen. sobald alle taschen gefüllt sind, in kochendes wasser schmeissen.
die taschen sind fertig, wenn sie an die wasseroberfläche treten.

4. sobald alle ravioli  gar sind etwa 1 esslöffel alsan in einer pfanne schmelzen und kurz aufschäumen lassen. die salbeiblätter und cranberries zugeben und kurz mitbraten. danach noch die teigtaschen auf beiden seiten durchschwenken und schon kann mit ein paar gehackten pistazien serviert werden.

die herstellung und verarbeitung ist eigentlich wirklich nicht sehr viel arbeit. das tolle daran ist, man kann die ravioli vorbereiten und dann entweder später mit einer sosse, brauner „butter“ oder was einem grade sonst so vorschwebt servieren oder ganz einfach einfrieren und ein ader mal genießen.

ich fand die kombination der säuerlichen cranberries und der süßlichen kürbisfülle ganz wunderbar miteinander. dazu noch der knusprige salbei, der durch seinen starken eigengeschmack alles abrundet.

ich habe zuvor noch nie mit cranberries in einem hauptgericht gekocht und war super gespannt.
habt ihr schon erfahrungen mit cranberries gemacht?

wiedermal dick eingepackt, weil wirklich schon sehr herbst; bald gibts auch wieder neue outfits zu den gerichten, wenn ich endlich mal dazu komme ein neues outfit direkt nach dem kochen/essen zu fotografieren. bis dahin muss ich eben immer dasselbe anziehen 😉

 

 

fake lederjacke, shorts :: zara / schal :: h&m / leggings :: bdg via urban outfitters / uhr :: nixon /
ring :: pernille corydon via rosenrot / schuhe :: nike air max thea

We also recommend

9 Comments

  • Reply
    Krisi
    Oktober 5, 2014 at 10:13 am

    Tolle Idee, sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply
    Jenni Ko
    Oktober 5, 2014 at 6:12 pm

    Wann soll ich denn all deine leckeren Gerichte nachkochen? 😀 Da kommt ja ein Knaller nach dem anderen bei dir. Ich hab schonmal ne Cranberrysoße gemacht, aber so richtig gekocht mit den Beeren hab ich noch nicht.

  • Reply
    Petzi From Veggie to vegan
    Oktober 5, 2014 at 7:14 pm

    Schaut super aus! Hast DU das mit der Hand ausgerollt? Kriegt man da den Teig dünn genug?
    lg
    Petzi

    • Reply
      admin
      Oktober 5, 2014 at 7:21 pm

      Danke danke! Ja, hab's mit der Hand ausgerollt, aber immer Stückchenweise kleinere Teigmengen. Dann kriegt man den Teig auch dünn genug hin.

  • Reply
    niftysheep
    Oktober 5, 2014 at 11:53 pm

    Das sieht ja toll aus! 😀

  • Reply
    LAVIE DEBOITE
    Oktober 6, 2014 at 11:00 am

    Ich dreh echt ab wenn ich das seh, weils einfach schon wieder so sau gut aussieht und so unglaublich schön her gerichtet ist! Ich werd ne Abwandlung davon die Tage mal probieren. Wollt eh mal Teigtaschen mit Kürbis selbst machen. Hab vor kurzem welche in nem Restaurant gegessen. Mit Salbeibutter und Ziegenkäse. Das war so unfassbar lecker.

    • Reply
      admin
      Oktober 6, 2014 at 11:38 am

      Haha danke 😉
      Salbeibutter ist sowieso die absolute Herrlichkeit!

  • Reply
    Corinna
    Oktober 29, 2014 at 12:22 pm

    Meine Güte, sieht das köstlich aus <3 <3 <3

    • Reply
      admin
      Oktober 29, 2014 at 12:36 pm

      Vielen Dank, das war es auch 😀

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen