{Food} …Potatoes gonna potate

By

der ganz hochzeitsvorbereitungsstress ist vorbei und wir sind mann und frau. wie es sich für die junge hausfrau gehört, muss dem mann natürlich auch immer rechtzeitig das abendmenü serviert werden. als guten tipp von meiner schwiegermutter habe ich bereits auf der feier folgendes mit auf den weg bekommen:

„beim knödel machen immer schön den ehering abnehmen, sonst werden sie nicht perfekt rund“

wichtig für das eheleben, denn keine perfekt runden knödel bedeuten auch keinen perfekt zufriedenen ehemann. merkt euch das bitte!

nun aber spaß beiseite, denn ich habe heute nach einer gefühlten ewigkeit wieder ein rezept für euch im gepäck. warum ich euch das mit den knödeln und dem ehering erzähle? weil es heute genau um diese geht – naja fast, in einer etwas flacheren form, aber im knödelteig.

haters gonna hate, potatoes gonna potate 

rezept (für 1 hungriges ehepaar)
für den kartoffelteig
500g kartoffeln
200g süßkartoffel
40g dinkelgrieß
2 el johannisbrotkernmehl
280g dinkelmehl
2 el kartoffelstärke
80ml wasser

für die fülle
400g dinkelseitan
1 gelbe zwiebel
1/2 glas eingelegte, getrocknete tomaten
1 tl paprikapulver (edelsüß)
1/2 tl oregano  
1/2 tl majoran
salz und pfeffer

beilage: gurken-tomaten-salat mit petersilie

 

1. die kartoffeln mit schale kochen, bis sie richtig schön weich sind. danach schälen und im topf ausdampfen lassen. danach mit einem stampfer oder einer presse pürieren.
alle restlichen zutaten für den teig zu den kartoffeln geben und gut durchmischen. sollte der teig noch klebrig sein, ruhig noch etwas mehr mehl bzw. stärke zugeben.

2. den seitan in einer küchenmaschine zu „hack“ zerkleinern und die zwibel sehr klein würfeln. beides zusammen in olivenöl scharf anbraten. die getrockneten tomaten ebenfalls in der küchenmaschine pürieren und unterheben. mit den kräutern würzen und abschmecken. salz und pfeffer nicht vergessen.

die fülle nun vollständig abkühlen lassen, bevor ihr sie weiter verarbeitet.

3. mit bemehlten händen kleine kugeln aus dem kartoffelteig ziehen und diese in der handfläche zu einem kreis drücken. nun die handfläche zu einer kuhle formen und einen teelöffel füllung draufgeben. von allen seiten zudrücken und zu einem laibchen formen.

4. einen großen topf wasser aufstellen und zum kochen bringen; darin die laibchen kochen lassen, bis sie von selbst an die oberfläche steigen. mit einem schaumlöffel abschöpfen und abtropfen lassen.
vorm servieren die laibchen dann noch in etwas olivenöl in einer pfanne von beiden seiten knusprig golden anbraten.

dazu habe ich einen schnellen gurkensalat mit tomaten und petersilie gemacht; etwas zitronensaft drüber und schon ist die mischung perfekt.
hat ein bisschen was von haschee- bzw. grammelknödeln wie ich finde.

meine assistentin am set hat sich übrigens auch sehr für die laibchen interessiert…ein wunderbares wochenend-gericht wie ich finde. für unter der woche ein bissl viel arbeit, da müsste dann eher der kartoffelteig aus der packung herhalten – was für mich als junge hausfrau natürlich nicht in frage kommt. haha

ich habe festgestellt, dass ich noch nie wirklich richtigen kartoffelteig gemacht habe (also keinen mit füllung). und ich weiß jetzt auch warum. das ist nämlich eine ziemliche patzerei und danach ist die junge hausfrau zwei weitere stunden mit putzen beschäftigt.

 

We also recommend

1 Comment

  • Reply
    Anna
    Mai 18, 2016 at 12:23 pm

    Isch des guat! Schaut extremstens lecker aus!

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen