{Food} Tomaten Taataataatöööö

By

„man kann nie genug tomaten auf vorrat haben“ in diesem punkt sind meine schwester und ich uns – komme was wolle – einig. ich bin ein besonderer fan von „abgefahrenen“ tomaten, sprich keine herkömmlichen roten bällchen.
so zog mich ein stand am wiener naschmarkt besonders in seinen bann, als ich die reichliche auswahl an bunten, teils anders geformten tomaten entdeckte.

meine aufmerksamkeit galt vor allem kleinen, sehr fein gerippten, bunten tomaten. der besitzer des standes hat mir dann allerhand über diese aus sizilien stammenden, offenbaren köstlichkeiten erzählt – ich hatte glück, denn nur aufgrund des sehr nassen winters habe ich anfang august noch welche bekommen. hatte er köstlichkeit gesagt? 3,2,1 meins!

um die süße der winzigen ochsenherzen noch zu unterstützen entschied ich mich dafür mich an einer pikanten taataataatöööö (tarte tatin) zu versuchen.

rezept: (für eine mittlere pfanne)
1,5 el margarine (alsan)
1 el rohrzucker
1,5 el heller balsamico
8-10 kleine, bunte tomaten
1 jungzwiebel

frische kräuter:
thymian, basilikum, oregano

1-2 el tomatenmark
1 tl basilikum-pesto
1/2 rolle vollkorn-blätterteig
salz und pfeffer

1. in einer ofenfesten pfanne zuerst die margarine schmelzen und den zucker einrühren. die tomaten halbieren (bzw. die etwas größeren in scheiben schneiden) und die jungzwiebel in feine ringe schneiden. beides zusammen in das margarine-zucker-gemisch einrühren und leicht karamellisieren lassen.

2. mit balsamico ablöschen und die frischen kräuter zugeben. noch so lange weiter köcheln lassen, bis die flüssigkeit zur hälfte verdampft ist. den blätterteig nun auf die pfannengröße zuschneiden (rund) und mit tomatenmark und pesto bestreichen. die pfanne vom ofen nehmen, salzd und pfeffer drüberstreuen und mit der bestrichenen blätterteigseite abdecken.

3. nun für 25-30 minuten ins 200 grad heiße, vorgeheizte backrohr schieben und ordentlich brutzeln lassen.

nach der backzeit aus dem rohr nehmen, kurz stehen lassen und danach auf einen teller stürzen. mit weiteren frischen kräutern bestreuen und genießen.

auf die gefahr hin mir jetzt keine freunde zu machen: omg, es ist französische pizza! eine unfassbare herrlichkeit, am besten mit einem frischen, grünen salat als beilage genossen. ich möchte mich reinlegen, darin baden und mich suhlen, so herrlich war diese tarte tatin.
auch wenns in wirklichkeit ein verkehrter, französischer apfelkuchen ist – was ich mir auch wunderbar vorstelle – diese variante wird es definitiv öfter im hause cookies geben.

das geht auch mal, wenn man erst später vom arbeiten nach hause kommt, denn lange dauerts wirklich nicht, einfach ist es auch und wenn ihr „tomaten sollten immer da sein“ befolgt, sind auch die zutaten kein problem.

We also recommend

2 Comments

  • Reply
    Alice@Aliciouslog
    August 24, 2015 at 7:36 am

    Oh, yum! Ich komme ja erst langsam auf den Paradeis-Geschmack, aber: yum! Hab, bis ich Anfang 20 war, gar keine gegessen, jetzt wird's in Babyschritten besser. Unlängst waren ein paar Handvoll kurz vorm überreifen, da habe ich sie eingekocht, fast 3 Stunden lang. Boah! War das eine köstliche Sauce! Deine Tartaratatatataaaaa werde ich beizeiten nachbauen. Sieht ja superlecker aus. Derzeit sind die Paradeiser ja auch richtig g'schmackig – vor allem die vom eigenen Balkon 🙂

  • Reply
    Frau Schulz
    August 26, 2015 at 1:18 pm

    Hach, die Tarte sieht wirklich zum anbeißen aus! <3

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen