DIY-Nachten :: Oh Tannenbaum!

By

ich habs mir auch nicht nehmen lassen dieses jahr für unterm weihnachtsbaum pralinen zu machen.
nachdem ich rausgefunden hatte, dass man die hohlkörper nicht selbst machen muss, sondern kaufen kann, hab ich mich für die „faule“ variante entschieden (ich denke so werden sie auch hübscher, ich kenn die patzerei mit der schokolade schon).

meine ersten versuche mit der basilikum-ganache sind kläglich gescheitert und haben in einem schrecklichen schokolade-massaker geendet.
da hab ichs erstmal wieder aufgegeben.

aber da waren ja die vielen hohlkörper, die ich bestellt hatte und die sollten ja auch nicht verkommen. also hab ich die erste methode nochmal überdacht und eine zweite, viel bessere gefunden.
die pralinen, die ich euch heute zeige habe ich speziell für meinen schwager zu weihnachten gemacht, weil er himeeren liebt.

himbeer-schoko-oh-tannenbäume: 

rezept:
150g weiße schokolade
90g himbeerpüree
20g sahne

milchschokolade hohlkörper

außerdem: 
spritzbeutel

1. zuerst das himbeerpüree herstellen, indem ihr tiefkühl himbeeren mit heißem wasser überbrüht und diese dann in einem mixer oder mit dem stabmixer püriert. dann durch ein sieb streichen, um die kerne rauszubekommen.

2. die schokolade für die füllung fein hacken und in eine schüssel geben.
himbeerpüree und sahne in einem topf bei mittlerer hitze 1 minute aufkochen, topf vom herd nehmen und über die schokolade gießen. dann rühren, bis sich die schokolade aufgelöst hat.
etwas abkühlen lassen, sonst schmilzt euch der hohlkörper.

3. die füllung in einen spritzbeutel geben und die hohlkugeln damit befüllen.

eigentlich befüllt man sie nicht ganz und taucht sie dann nochmals in schokolade, um sie hübsch zu überziehen.
da ich aber bereits beim durchlesen wusste, dass das bei mir in einer katastrophe enden wird, habe ich die pralinen einfach mit einer dunklen ganache aufgefüllt und damit das kleine locht auf der rückseite verschlossen.

 
verpackt habe ich die pralinen dann in kleine holzschachteln, die mit butterbrotpapier ausgelegt und mit einer banderole „oh tannenbaum“ verschlossen wurden.

ich habe schon ein erstes feedback von meinem schwager dazu bekommen: sie sind bereits aufgegessen 🙂

We also recommend

4 Comments

  • Reply
    Anonym
    Dezember 19, 2012 at 11:46 am

    He das kenn ich!

  • Reply
    Wiener Wohnsinn
    Dezember 20, 2012 at 12:48 pm

    Super Idee ! Sieht süß aus mit den Bpxen und der Banderole.

    Liebe Grüße
    Melanie

  • Reply
    ANGEL for ANIMALS
    Dezember 20, 2012 at 3:18 pm

    Die sehen so perfekt aus als wären sie gekauft 😉 Respekt!!
    LG…

    • Reply
      Cookies N' Style
      Dezember 20, 2012 at 3:21 pm

      Naja die Hülle habe ich ja nicht selbst gemacht, die Hohlkörper hab ich bestellt. Nur die Fülle stammt von mir 🙂

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen