Du Spargeltarzan, ich Spargeljane!

By

hach, schon wieder ist so viel zeit vergangen seit meinem letzten posting.
ich hab aber auch wirklich gute gründe, es liegt tatsächlich nicht an der faulheit in der sonne. am samstag waren wir auf die hochzeit von alten freunden (die mein liebster damals verkuppelt hat) in oberösterreich eingeladen. die hochzeit war super schön, in einem gasthof im grünen und wir haben ordentlich abgetanzt. dementsprechend müde waren wir dann gestern. außer unerem neuen sonntagsritual (erst zu starbucks kaffee holen, dann am heimweg frische bagles mitnehmen) und im garten meiner schwester herumliegen, waren wir nicht zu sehr fähig. ein fauler sonntag muss aber auch mal sein!

ich will mich aber bemühen wieder etwas mehr zu kochen und das dann natürlich auch hier zu präsentieren. die chancen stehen auch gut, denn 1. ist spargelzeit und 2. hat mein liebster einen elektrogrill für unseren balkon gekauft. verrückten marinaden, spießchen und sonstigem grillgut steht also nichts mehr im wege.

heute will ich mich aber erstmal dem spargel widmen.
ich liebe spargel! allerdings nur in der grünen version, die weiße finde ich ganz schrecklich.
ein gericht, das es mir wirklich angetan hat ist der ofenspargel. habe ich letztes jahr schon ganz oft gemacht, weils so lecker und zum reinlegen ist.
dieses jahr in der veganen version mit einer sauce hollandaise:

rezept:
1 bund grüner spargel
1 hand voll pinienkerne
etwas olivenöl
cheezly italian style

für die hollandaise
100g margarine
30g weizen vk-mehl
300ml gemüsebrühe
200ml dinkelcuisine
1 tl dijonsenf
etwas kurkuma für die farbe
salz und pfeffer
schale und saft 1/2 zitrone 

1. den spargel waschen und die holzigen enden abschneiden. auf ein backblech mit backpapier auflegen und mit olivenöl beträufeln. dann die pinienkerne darüberstreuen und den cheezly käse (geraspelt) ebenfalls darüberstreuen.
dann das ganze für etwa 25-30 minuten im backofen (stufe 6) brutzeln lassen.

2. in einem kleinen topf die margarine schmelzen und mit einem schneebesen das mehl unterrühren. gemüsebrühe und dinkelsahne miteinander vermischen und langsam zum mehl-margarine-gemisch geben. immer weiter rühren, bis eine homogene masse entstanden ist. kurkuma, abrieb und saft der zitrone sowie den senf einrühren. einmal kurz aufkochen lassen und mit salz und pfeffer abschmecken.

3. hollandaise etwas abkühlen lassen, bis die sauce sämig geworden ist. dann zusammen mit dem spargel anrichten und genießen.

wer noch eine beilage braucht, dem empfehle ich petersilienkartoffeln dazu. kartoffeln schälen, halbieren und in salzwasser weich kochen. abgießen und abtropfen lassen, dann in etwas margarine mit gehackter petersilie anschwitzen und dazu servieren.
besonders lecker, wenn man die kartoffeln dann in die hollandaise reinmatscht 🙂

dazu hab ich wieder ein outfit für euch, schon ziemlich sommerlich:

rezept:
blazer :: h&m
blumenkleidchen :: h&m
leggings :: zara
uhr :: marc jacobs (meine neue lieblingsuhr)
vernis :: artdeco ‚ceramic‘

We also recommend

1 Comment

  • Reply
    Laura
    April 29, 2013 at 8:59 pm

    Ohh, wie witzig – war am Samstag auch auf einer Hochzeit und der Sonntag sah dann ungefähr genauso aus! 😀
    Für mich geht auch nichts über Spargel…. mhh, die Bilder sind wirklich zum Anbeißen!
    LG Laura 🙂

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen