{Rezensiert} Einfach vegan

By
http://www.freya.at/de/buecher/vegan-leben?page=shop.product_details&flypage=flypage-vmbright.tpl&product_id=216&category_id=172

zur abwechslung habe ich heute mal wieder ein buch mitgebracht, das mich vor einigen tagen erreicht hat.
„einfach vegan“ von brigitte ablinger enthält mehr als 100 vegane rezepte und macht seinem namen alle ehre.
wirklich alle rezepte benötigen nur wenige zutaten und sind super einfach in der zubereitung.

gegliedert ist das buch in vorspeisen, suppen, salate, saucen, hauptspeisen und süsses. für einen blick ins buch könnt ihr hier klicken.

ich habe mich für die vorstellung für gleich drei rezepte entschieden und diese in einen gesunden, bunten gemüse- und salatteller eingebaut.

couscous-zucchiniröllchen, geröstete erbsenschoten und gemüserösti.

wie ihr wisst kann ich mich nicht an rezepte halten, deswegen ist alles (bis auf die erbsenschoten) leicht abgewandelt. dazu gibts einen gemischten salat, ein paar himbeeren und ein dressing á la guacamole.

für die couscous-röllchen
1/2 tasse couscous
2 tassen gemüsebrühe
1 zucchino

für die gemüserösti
4 kartoffeln
1 karotte
1 zucchino
1 el petersilie
1 el speisestärke
salz, öl zum braten

für die erbsenschoten
erbsenschoten und olivenöl

beginnen wir mal mit den röllchen: hierfür die zucchino am besten mit dem sparschäler längs in streifen schneiden (ihr könnt das natürlich auch mit dem messer machen, sollte aber sehr dünn sein, damit es sich rollen lässt). den couscous mit der gemüsebrühe übergießen und dann mind. 10 minuten ziehen lassen – ich habe hier mais-reis-couscous genommen, weil ich die farbe hübscher finde.
das backrohr auf 180 grad vorheizen und den couscous auf die einzelnen streifen verteilen und einrollen – gut, das hat bei mir nich geklappt, ich habe zuerst röllchen aufs blech gesetzt und dann den couscous reingefüllt.
nun für etwa 20 minuten bei heißluft bräunen.

während die röllchen im rohr sind habe ich mich den gemüserösti gewidmet – hier habe ich die kartoffeln durch süßkartoffeln ersetzt was zur folge hat, dass mehr stärke benötigt wird. 
kartoffeln, zucchino und karotte grob raspeln und salzen. petersilie und speisestärke zugeben, durchmischen und gut ausdrücken. danach alles in öl von beiden seiten rausbraten – ich lasse dann immer gerne noch auf küchenkrepp etwas abtropfen. 
dazu wird im buch eine leckere kräutercreme empfohlen – ebenfalls mit rezept.

zuletzt noch schnell die erbsenschoten kurz blanchieren und dann in etwas öl von beiden seiten leicht anbraten.

wie ihr an diesen drei beispielen schon seht sind die rezepte wirklich für die schnelle, einfache küche gedacht. was ich allerdings ansprechend finde, dann oftmals ist man nach einem arbeitstag sowieso zu müde, noch groß was in der küche umzuackern. außerdem lassen sich die gerichte super – so wie bei mir – miteinander kombinieren.

geschmeckt haben mir die einzelnen gerichte wirklich super, vor allem die gemüserösti werde ich wohl in zukunft öfter mal machen.
was mir am buch gut gefällt ist, dass es zu den rezepten immer ein kleines kästchen „wissenswert“ mit facts zu einzelnen zutaten gibt. besonders die süsse kategorie hat es mir angetan, da sind einige schmankerl dabei, die ich auch gerne habe.

empfehlen würde ich das buch vor allem leuten, die sich grade an die vegane küche rantasten und für schnelle gerichte anregung suchen; aber auch wie gesagt alle denen, die nach der arbeit schnell was leckeres auf den tisch zaubern wollen.

We also recommend

3 Comments

  • Reply
    Mama Mia
    Februar 20, 2015 at 12:20 pm

    Das klingt ja toll, so simple Kochbücher mag ich am liebsten! Danke fürs berichten, das merk ich mir und kommt auf meine Wunschliste. 🙂
    GLG, MamaMia

  • Reply
    Jessi
    Februar 20, 2015 at 5:31 pm

    wie du das wieder arrangiert hast…*staun* einfach wow…
    Ich hätte dann jetzt gern so enen Teller bitte *yam*

    LG
    Jessi

  • Reply
    Johanna
    Februar 21, 2015 at 1:55 pm

    Klingt superlecker und deine Fotos sind der Hammer! Sieht aus wie in einem Spitzen-Restaurant angerichtet. (;

    Liebe Grüße,
    Johanna

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen