{Food} Avocado Bananenbrot

By

jedes kind weiß, dass avocados einen perfekten brotaufstrich abgeben. da sie einen hohen fettgehalt haben, wieso denn nicht die weiche avocado als butterersatz im kuchen versuchen?! das schicksal wollte es so, dass ich meine vielen avocados gestern nicht in guacamole verwandelt habe.

gesagt getan und die bananen mussten auch noch weg. und weil ich schon dabei war auszuprobieren habe ich auch gleich noch eine mehlmischung aus körnern hergestellt. es war ein experiment und es ist geglückt, ich kann euch bereits jetzt schon sagen, dass ich selten ein so matschiges bananenbrot gegessen habe (ich liebe matschigen kuchen). es ist nicht zu süß – weil ich auch mit dem zuckeranteil gespielt habe – dafür leicht schokoladig.

rezept:
4 el basismüsli
2 el gehobelte mandeln
1 el chia-samen

1 cup dinkel-vollkornmehl
1 reife avocado
1/2 cup vollrohrzucker
1 el rohen kakao
1 el ahornsirup
2 große bananen
6 el dinkelmilch
1 el sojamehl
1 el apfelmus + 1 tl apfelessig
1 gehäufter tl backpulver
2 el geraspelte schokolade

1. zuerst das backrohr auf 190 grad vorheizen. danach die ersten drei zutaten in einer küchenmaschine zu einem sehr feinen mehl verarbeiten. ich habe deswegen basismüsli genommen, weil es hauptsächlich aus haferflocken besteht und einige sonnenblumenkerne und leinsamen eingemischt hat.

2. nun die avocado auskratzen und mit dem zucker in einer rührschüssel mit dem mixer vermischen. am besten klappt das, wenn ihr die avocado zuerst gut mit einer gabel zermatscht. danach den kakao und ahornsirup zugeben und ebenfalls untermixen.

3. nun kommt die küchenmaschine wieder ins spiel. die reifen bananen schälen und zusammen mit den restlichen zutaten (bis auf die schokolade) in der küchenmaschine zu einem flüßigen brei verarbeiten.
ist das geschehen kommen abwechselnd mehlmischung und bananenmatsche zur schoko-avocado-mischung. immer wieder gut unterrühren, bevor ihr mehr zugebt. ganz zuletzt die geraspelte schokolade zugeben und unterheben.

dann die masse nur noch in eine gefettete kastenform leeren und mit einigen bananenscheiben garnieren. für etwa 45 minuten backen, bis das brot oben fest geworden ist.

es ist wirklich super gut geworden und ich freu mich total, dass der erste versuch gleich so gut geklappt hat. falls ihr das bananenbrot nachbackt und verbesserungsvorschläge parat habt, immer gerne her damit. ich werde es bestimmt selbst auch nochmals backen, um zu sehen was man anders machen kann. ich würde beim nächsten versuch gerne das dinkelmehl ganz weglassen und komplett durch nussmehl ersetzen.

dazu gibts auch heute wieder ein outfit. mein kätzchen-pulli von etsy ist auch endlich angekommen und wird heute gleich mal eingeweiht.

 

kätzchenpulli :: etsy / rock, türkis :: zara / leggings :: mango / schuhe :: airmax thea /
uhr :: nixon / armband :: michael kors

 

We also recommend

5 Comments

  • Reply
    Jenni/Fynni
    März 2, 2014 at 10:02 pm

    Oh, Bananenbrot mit Avocado? Interessante Mischung! Sieht mal wieder klasse aus, mit den Bananenstückchen obenauf! 🙂

    (Und der Pullover… So toll!)

  • Reply
    Anonym
    März 3, 2014 at 12:35 pm

    Ein sehr interessantes Rezept und wieder so toll in Szene gesetzt! :o)
    *Schwärm* die Schuhe sind auch total hübsch!
    LG Petra

  • Reply
    Özge
    März 5, 2014 at 1:13 pm

    Bananenbrot… mhm*-* Das sehe ich zwar nicht oft, aber es wird von mir auf jeden Fall nachgebackt:D
    Ich hoffe es gelingt mir auch so gut:D
    Ganz nebenbei: Du hast wunderschöne Bilder und diese Schuhe…
    Ich habe mich verliebt in sie*-*

  • Reply
    Histamin and other food stories
    März 5, 2014 at 2:18 pm

    mhmmmm sieht das lecker aus!! da bekommt man ja gleich appetit 🙂
    liebe grüße
    laura&nora

  • Reply
    Krisi
    März 9, 2014 at 9:48 am

    Hm, ein tolles Rezept. Ich liebe Bananenbrot und habe selber erst gestern ein Rezept dafür gepostet;) Deine Variante klingt sehr lecker mit der Avocado und der Schoki. Das merke ich mir;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen