{Food} veganer Kaiserschmarrn mit Kompott

By

kaiserschmarrn – naja was soll ich schon groß dazu sagen? ich denke im deutschsprachigen raum muss man keine großen erklärungen zu diesem gericht abgeben. zubereitet wird diese süßspeise aus einem palatschinkenteig und um die herkunft des namens ranken sich mehrere legenden:

kaiserin elisabeth – als sehr sagen wir mal linienbewusste frau bekannt – bekam dieses gericht aus omeletteteig mit zwetschkenröster vom hofküchen patissier vorgesetzt und verweigerte es. seine majestät sprang somit ein mit den worten

na geb‘ er mir halt den schmarren her, den unser leopold wieder z’ammenkocht hat

eine weitere legende sagt, dass ein senn einer hütte, auf der die kaiserliche jagd endete dieses gericht franz joseph vorgesetzt haben soll. dieser war so begeistert, dass es in kaiserschmarrn umgetauft wurde.

aber seis drum woher der name stammt, lecker ist so ein kaiserschmarrn ohne zweifel und ich habe euch heute die vegane version mit pflaumenkompott mitgebracht. eine besondere herrlichkeit, wie ich finde.

des Kaisers veganer Schmarren

  • Portionen: 2
  • Zeit: 30m
  • Schwierigkeit: easypeasy
  • Drucken

Zutaten

für den schmarrn
 350ml mandelmilch (oder mandel-reis-milch)
 180g dinkelmehl
 2 el rohrzucker
 3 el sonnenblumenöl
 15g backpulver
 etwas zimt, vanille und kakao
 eine hand voll rosinen

für das pflaumenkompott 
 400g pflaumen
 100g rohrzucker
 2 el agavensirup
 1/2 tl pumpkinspice 


Anweisungen

    1. für das kompott die pflaumen entsteinen und in dünne scheiben schneiden. danach in einem großen topf zucker zusammen mit den pflaumen erhitzen und einkochen lassen (das dauert gut eine halbe stunde). auf kleiner flamme reduzieren, bis die gewünschte kompott konsistenze erreicht ist.
  1. für den kaiserschmarrn alle zutaten mit dem handrührgerät miteinander vermengen. eine große pfanne aufstellen und darin das pflanzenfett erhitzen. ist das geschehen die teigmasse eingießen und mindestens 2 minuten backen lassen, bevor ihr irgendetwas tut. ist die zeit vorbei vorsichtig mit dem pfannenwender an den rändern schauen, ob die unterseite bereits gut gebräunt ist.
  2. nun den riesigen pfannkuchen auf einen teller gleiten lassen, um ihn zu wenden. zurück in die pfanne auf der anderen seit und weiter backen, bis er auch auf der vorherigen oberseite braun ist.
  3. zuletzt geht es noch darum den kaiserschmarren in die traditionelle form zu bringen. hierfür das überdimensionale omelette mit zwei gabeln in teile reißen. nochmals etwas öl nachlegen und die einzelnen teile darin fertig backen.
  4. vorm servieren noch mit staubzucker und etwas kakao bestreuen.




als nachspeise sehe ich dieses gericht jedoch nicht, viel mehr als vollwertige hauptspeise. ihr könnt natürlich jedes kompott oder mus dazu essen, auch apfelmus macht sich hervorragend zum dippen.
die rosinen sind ebenfalls kein muss, ihr könnt sie entweder durch zum beispiel cranberries ersetzen oder direkt ganz weglassen. da sind dem eigenen geschmack keine grenzen gesetzt.

We also recommend

7 Comments

  • Reply
    Sabrina
    November 8, 2016 at 11:06 am

    Oh wie gut! Das sieht wirklich fantastisch aus 🙂 Werde ich bald mal ausprobieren, denke ich.

    Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße,

    Sabrina

  • Reply
    Jenni
    November 8, 2016 at 7:39 pm

    Liebe Ulrike,

    also, ich schäme mich ja schon fast, dir unter jedes Gericht immer wieder zu schreiben, wie toll es aussieht. Aber es ist nun einmal die Wahrheit: Wundervoll hast du auch diesen Kaiserschmarrn (ich präferiere ja die Version mit der Kaiserin) angerichtet!
    Und mit dem Pflaumenkompott triffst du perfekt meinen Geschmack – ich muss hier echt mal wieder richtig guten Schmarrn machen…aber man hat so viel vor! Ich hoffe, es wird zeitnah etwas, denn Lust hätte ich auf diesen Leckerbissen schon sehr. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply
      Cookies
      November 9, 2016 at 8:19 am

      Soll ich dir was sagen!? Ich freue mich jedes Mal aufs Neue wie verrückt über deine Kommentare 😀 <3

  • Reply
    Dina
    November 9, 2016 at 8:09 pm

    Oh der sieht so gut aus und muss somit unbedingt nachgekocht werden!
    Danke für das super tolle Rezept! :O

    <3

  • Reply
    Alice
    November 11, 2016 at 9:19 am

    Mein Papa hat, als ich noch in die Schule ging, jeden Freitag Kaiserschmarrn für uns gekocht – über die Jahre hat er ihn perfektioniert und ich hab mich jede Woche auf Freitag mittag gefreut 🙂

    Da meine veganen Versuche bisher alle von ein wenig bis komplett schief gegangen sind, freue ich mich schon darauf, dein Rezept auszuprobieren.

    Alles Liebe,

    Alice
    Team Rosinen

    • Reply
      Cookies
      November 11, 2016 at 9:23 am

      Oh das ist aber lieb! Na da bin ich gespannt, wie meine Variante gelingt 🙂

  • Reply
    Elisabeth
    November 11, 2016 at 11:07 am

    Boah schaut das lecker aus! Ich liebe Kaiserschmarrn und hab ich trotzdem noch nie selbst gemacht. Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen