{Food} veganer Kokoskuchen mit Heidelbeeren

By

[enthält werbung]

seit ich denken kann, glaubte ich, dass ich allergisch auf das fruchtfleisch der kokosnuss reagiere. seit ich allerdings herausgefunden habe, dass das gar nicht der fall ist, bin ich dabei die letzten 25 jahre nachzuholen.
(ja ok, ich bin nicht 25 – du weißt es und ich auch ;-))

so koste ich mich nun durch alles, was ich bisher gemieden habe und stelle immer mehr fest: je kokosiger, desto besser. deshalb wird es künftig hier auch mit absoluter sicherheit einiges mit kokos zum nachkochen und -backen geben. heute gehen wir in die erste runde mit einem kokoskuchen mit fruchtigem topping.

Veganer Kokoskuchen mit Heidelbeeren

  • Portionen: 1 kleine Springform
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten

für den kokoskuchen
 300g dinkelmehl
 400ml kokosmilch (entspricht einer dose)
 120g rohrzucker
 6 gehäufte el kokosraspeln
 7g backpulver
 1el vanillezucker
 400g frische heidelbeeren
 2el kokosblütenzucker
 einige kokosraspeln zum bestreuen


Anweisungen

  1. zuerst das dinkelmehl mit dem rohrzucker, kokosraspeln, backpulver und vanillezucker vermischen. danach mit der kokosmilch aufgießen und mit einem handrührgerät zu einer homogenen masse vermischen. tipp: kokosmilch vorm öffnen auf jeden fall auf zimmertemperatur halten und gut schütteln.
  2. eine kleine springform ausfetten und den teig einfüllen. danach die heidelbeeren waschen, trocken schütteln und mit dem kokosblütenzucker vermischen. danach auf den teig streuen und grob verteilen, bis du keinen teig mehr durchsehen kannst.
  3. nun für 50 minuten bei 175 grad (ober- und unterhitze) ins backrohr schieben. nach einer erfolgreichen stäbchenprobe erst vollständig abkühlen lassen, bevor du den kuchen aus der form nimmst und mit extra raspeln bestreut servierst.

was ich besonders an diesem kuchen mag ist die einfachheit seiner zutaten. er wird super saftig durch die kokosmilch und die heidelbeeren geben ihm den extra kick. das karamellige vom kokosblütenzucker harmoniert super mit den heidelbeeren und unterstützt ihre natürlich süße.

ich liebe den kuchen auf meinen bunten tellern mit einem leckeren dripped coffee in den passenden tassen zu servieren. besonders liebe ich es die tassen in anderen farben zu den tellern zu kombinieren. das verleiht der kaffeetafel den besonderen touch wie ich finde.
ich bin sowieso totaler fan von zum beispiel unterschiedlichen stühlen am tisch oder mustermix. da passen die teller und tassen wie die faust aufs auge dazu.

wie stehst du zur kombi kokos und heidelbeeren? hast du auch schon mal mit kokosmehl gebacken? das würde ich gerne mal ausprobieren und freue mich über deine tipps dazu.


*dieser artikel ist in freundlicher zusammenarbeit mit eduscho (austria) gmbh entstanden und enthält werbung. die produkte wurden mir von eduscho zur verfügung gestellt und es handelt sich hierbei um eine bezahlte kooperation. die links bringen dich direkt auf die produktseite, sind aber mit keinem vorteil für mich hinterlegt. 

We also recommend

9 Comments

  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    August 13, 2017 at 3:04 pm

    Mhh wie lecker, ich habe einen ganz ähnlichen Kuchen gebacken, aber mit Aprikosen anstelle der Heidelbeeren. ICh liebe Kokosmilch in Kuchen, das gibt so einen tollen Geschmack und besonders weiche Konsistenz!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply
      Cookies
      August 21, 2017 at 1:38 pm

      Oh, toll! Mit Aprikosen stell ich mir den auch suuuuper vor! Ist wahrscheinlich aber eh wurst welches Obst man auf einen Kokoskuchen legt, es wird immer lecker 😉

  • Reply
    Tanja | Blattgrün
    August 21, 2017 at 10:57 am

    Hey Ulli!
    Tolles Rezept – Dankeschön! Ich steh total auf die Kokos-Heidelbeer-Kombi und wenn es die hier auch noch im Kuchenformat gibt, bleibt einem so gesehen gar nichts anderes übrig, als ihn nachzubacken. 😉

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Reply
      Cookies
      August 21, 2017 at 1:37 pm

      Hehe ja, das ist ein schweres Schicksal 😉

  • Reply
    Jenni
    August 22, 2017 at 9:27 pm

    Liebe Ulli,

    ach, das schaut ja wieder fabelhaft aus!
    Ich muss gestehen, dass ich ja schon so einige Kombinationen mit Heidelbeere gesehen (und mir im Geiste vorgestellt) habe, aber die mit Kokos war noch nicht dabei.
    Allerdings stelle ich mir das sehr, sehr, sehr gut vor – das muss ich dringend demnächst auch mal testen!

    (Ich hoffe, selbstgemachte Kokosmilch macht einen ähnlichen Geschmack wie die aus der Dose – aber da bin ich ganz zuversichtlich. 🙂 )

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply
    Elena
    Oktober 10, 2017 at 9:57 pm

    Die Fotos sehen zum Anbeißen aus 🙂 Echt supper tolles Rezept vor allem weil Kokos mein Lieblingsgeschmack ist! Werde ich am Wochenende zum Geburtstag meiner Schwester auf jeden Fall ausprobieren 😉
    Liebe Grüße
    Elena

    • Reply
      Cookies
      November 5, 2017 at 9:56 pm

      Ich danke dir, liebe Elena! Bin gespannt, wie dir mein Kuchen zusagt.

  • Reply
    Mira
    Oktober 13, 2017 at 11:29 am

    Liebe Ulli,
    ziemlich geniale Kombi, muss ich sagen! Ich mag Heidelbeeren und ich mag Kokosnüsse – warum also nicht zusammen? 😉
    Und das Rezept sieht echt super einfach aus. Habe eigentlich alles bis auf die Heidelbeeren zuhause. Muss ich mal ausprobieren!

    Alles Liebe,
    Mira

    • Reply
      Cookies
      November 5, 2017 at 9:53 pm

      Liebe Mira,
      jup, die Kombi kann wirklich so Einiges. Bin gespannt was du dazu sagst, wenn du das Rezept nachmachst.

    Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen