{Food} veganer Rote Beete Schokoladenkuchen

By

auf facebook habe ich euch ja bereits ein erstes foto meines neuen lieblingskuchens gezeigt.
ich hätte wirklich niemals gedacht, dass ein kuchen so derartig schokoladig schmecken kann, vor allem nicht mit der zutat… rote bete!
schon vor längerer zeit habe ich irgendwo gelesen, dass schokokuchen mit roter bete gut schmecken soll. als ich dann in meiner gemüsekiste rote bete hatte und nicht so richtig wusste, was ich damit anfangen soll, wars klar, was ausprobiert wird.

rote-bete-schokokuchen mit herziger glasur: 

rezept:
4 kleine rote beten
100ml sonnenblumenöl
60ml ahornsirup
2-3 el apfelmus
1tl vanillezucker
220g dinkel-vollkornmehl
60g kokosblütenkakao
2 tl weinsteinbackpulver
1 tl natron
1/2 tl salz
1/2 tl zimt
100g kuvertüre, grob gehackt

1. die rote bete schälen und weich kochen. das wasser auf keinen fall wegschütten, das brauchen wir noch. nachdem die kleinen knollen weich sind, in einer küchenmaschine zusammen mit etwas vom kochwasser pürieren (sollte nicht zu flüssig sein, eher musartig).
dann öl, ahornsirup, apfelmus und vanillezucker in den mixer zugeben und erneut durchmixen, bis alles schön miteinander vermischt ist.

2. in einer schüssel alle restlichen zutaten miteinander vermischen und nach und nach die rote-bete-masse zugeben. immer wieder mit einem teigschaber durchmischen, bis ein zäher teig entstanden ist.

3. den backofen auf 180 grad vorheizen und den teig in eine beliebige, gefettete form einfüllen. glatt streichen und für 30-35 minuten backen (stäbchentest machen, bevor ihr ihn aus dem rohr nehmt).
sobaler er fertig gebacken ist, erstmal in der form und danach auf einem teller vollständig auskühlen lassen.
wer mag kann dann noch aus 100g kuvertüre und einem schuß sojamilch eine art ganache herstellen und den kuchen damit überziehen. dafür die kuvertüre hacken, die sojamilch kurz aufkochen lassen und über die gehackte schokolade gießen. schnell verrühren, bis eine zähe schokomasse entstanden ist.

der kuchen wird durch die bete extrem saftig und irgendwie habe ich das gefül, dass durch die roten knollen der schokoladegeschmack noch verstärkt wird.

nicht vergessen, heute bis 17.00 uhr könnt ihr noch an der zweiten verlosung zu meinem 1. bloggeburtstag teilnehmen!

 

diese art von worträtsel kennt ihr bestimmt. es gilt 12 wörter, die mit mir, meinem blog oder dem geburtstag zu tun haben herauszufinden.

schickt mir die richtigen wörter per mail an fashionnchips(at)gmail.com und ihr nehmt automatisch an der verlosung teil.
mitmachen dürfen wieder alle mit einer adresse in österreich oder deutschland.

zu gewinnen gibts für zwei glückliche je ein überraschungspaket von sonnentor und hiel.
an dieser stelle ganz ganz herzlichen dank für die wahnsinnig tollen
produkte!

das heutige outfit will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

 

rezept:
shirt, batik :: h&m
blazer, schwarz :: h&m gold
häkelshorts, schwarz :: zara
uhr, rosa :: swatch
vernis :: chanel

 

We also recommend

17 Comments

  • Reply
    Tonia S
    Juli 14, 2013 at 10:31 am

    Ich hab heute meinen schokoladigsten Schokokuchen verbloggt. Mit Rote Beete habe ich auch schonmal gebacken. Allerdings einen Karottenkuchen- also ohne Schokolade. Deinen probiere ich gerne auch mal aus! Liebe Grüße, Tonia

  • Reply
    Frau Schulz
    Juli 14, 2013 at 5:13 pm

    Huhu Cookie,

    ich würde den Kuchen gerne morgen als Geburtstagskuchen backen, daher Frage: glaubst du, es klappt auch mit vorgegarter Roter Bete?! Müsste ja eigentlich, oder?! Und ich habe nur Apfelmark mit Mangogeschmack da – das Apfelmus werde ich daher durch Sojamehl (geht ja nur um Bindung) ersetzen. Mal sehen – vielen Dank für das Rezept, ich backe das morgen mal nach!

    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    • Reply
      Cookies N' Style
      Juli 14, 2013 at 6:01 pm

      Liebe Frau Schulz,

      klar, sollte genauso klappen mit vorgegarter Bete! Musst dann eben etwas Wasser nehmen vielleicht, wenn du sie pürierst, damit du ein schönes Mus bekommst. Ich stells mir mit Mangogeschmack aber auch lecker vor!

      Lass mich dann wissen, wies gemundet hat 🙂

      Alles Liebe!

    • Reply
      Frau Schulz
      Juli 24, 2013 at 4:01 pm

      Es war toll!!! Ausführlicher Bericht & angepasstes Rezept folgt die Tage – es war wirklich mega lecker & der Verwandtschaft hat es auch geschmeckt :))

  • Reply
    Sandra von from-snuggs-kitchen
    Juli 15, 2013 at 5:22 am

    Der Kuchen sieht sehr lecker aus und liest sich ganz interessant! Muss ich dringend mal versuchen 😀

  • Reply
    Jenni/Fynni
    Juli 15, 2013 at 6:03 am

    Ich bin zu blöd für das Suchrätsel. Ich finde nur so Wörter wie "mag" und "eat", aber ich glaube, das gehört nicht zur Lösung. 😀

    Ich hab letztens deinen Geburtstagskuchen nachgebacken und als ich im Reformhaus nach einigen Zutaten gesucht hatte, mit einem Ausdruck des Rezepts in der Hand, da hat mich doch tatsächlich die Verkäuferin angesprochen, weil sie das Bild vom Kuchen so toll fand und den auch backen will.^^ Hab ihr dann deine URL gegeben – sie war ganz begeistert. 😉

    • Reply
      Cookies N' Style
      Juli 15, 2013 at 8:05 am

      Ja, das Rätsel war wohl doch schwieriger als gedacht… aber es gab Leser, die alle 12 Wörter gefunden haben 🙂

      Echt jetzt? Das ist ja mal cool mit der Verkäuferin! Vielen lieben Dank, das freut mich sehr 😀

  • Reply
    Anonym
    Juli 15, 2013 at 10:06 am

    Wow, der Kuchen sieht genial aus! Den muss ich unbedingt mal versuchen.

    Ja, das Rätsel war schon schwierig, aber es hat total Spaß gemacht 🙂 Saß über eine Stunde dran, bis ich (fast) alles hatte 😉

    Liebe Grüße
    Federchen

  • Reply
    Kirsten
    Juli 15, 2013 at 9:45 pm

    Wow, sieht der Kuchen gut aus! So richtig schön feucht-saftig-schokoladig. Besonders das zweite Bild, wo die Glasur am Rand runterläuft, ist der Hammer und macht sofort Lust drauf, in die Küche zu rennen und Schoko-Kuchen zu backen 🙂

    Von Kuchenrezepten mit roter Bete hab ich auch schon einige Male gehört, aber es noch nie ausprobiert. Aber das sieht so grandios aus, das muss ich wohl mal versuchen. Schmeckt man die rote Bete irgendwie raus oder sorgt sie "nur" für die Saftigkeit?

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    • Reply
      Cookies N' Style
      Juli 16, 2013 at 8:07 am

      Genau das ist es ja, man schmeckt sie überhaupt nicht raus, der Kuchen ist nur extrem schokoladig! 🙂

  • Reply
    Mama Mia
    Juli 19, 2013 at 8:46 am

    Guck hier, habs nachgebacken:
    http://dermamamia.blogspot.co.at/2013/07/megaschokoladiger-schoko-rotebeetekuchen.html
    DANKE DANKE DANKE für dieses megageniale Rezept, wirklich der absolute beste Kuchen den ich bisher gemacht habe! Toll ^^
    Außerdem genial außergewöhnlich, niemand würde je drauf kommen das da Rote Bete drin ist und er wird total saftig dadurch.
    Morgen mach ich den gelich nochmal für eine Freundinn als Geburtstagskuchen, denn die Masse lässt sich auch super verzieren ect.!
    GLG, MamaMia

  • Reply
    lunasphilosophy
    Juli 21, 2013 at 7:27 am

    jetzt mal ernsthaft: leute, die schokolade nicht mögen, sind mir suspekt. ich seh mir nur das foto von deinem kuchen an, und habe schon direkt den geschmack im mund. *sabber*
    mit roter bete hab ich's auch schonmal versucht. beim ersten bissen hat man die auch rausgeschmeckt, aber weil es ja nie bei nur einem bissen bleibt, dominierte irgendwann nur noch dieser lecker-saftige Schokogeschmack.

  • Reply
    Gourmande
    Juli 21, 2013 at 8:55 am

    Der Kuchen sieht köstlich aus, die rote Beete darin hört sich spannend an. Ich schwöre ja auf Zucchini als "Befeuchter" von Schokokuchen. 😉

    Kannst du vielleicht des Rätsels Lösung posten? Ich habe es partout nicht geschafft. 🙁

    • Reply
      Cookies N' Style
      Juli 21, 2013 at 9:51 am

      Ja, Zucchini hab ich auch schonmal versucht, das war auch ganz lecker. Aber gegen Rote Bete kommts nicht an.

      Klar, hier die Lösungsworte:
      Obst, Couscous, Avocado, Mandelmus, Sonnentor, Hiel, Katzen, Mode, Vegan, Geburtstag, Kochlust, Blogger.

      Alles Liebe!

    • Reply
      Gourmande
      Juli 21, 2013 at 11:35 am

      Das Rezept ist soeben auf meine to bake-Liste gewandert. 😉 Ich hoffe, dass ich bald die Gelegenheit habe, es zu testen. 🙂

      Haha, ich finde selbst mich den Lösungswörtern nicht alle Wörter. Ich hab wohl einen Knick in der Optik und sollte noch mehr Karotten essen. 😉

      Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

  • Reply
    Jacky
    Juli 23, 2013 at 9:36 am

    sieht super lecker aus! ich finds cool, dass du immer ein rezept und ein outfit postest! super konzept 🙂
    Jacky

  • Reply
    Wonni
    September 2, 2013 at 7:07 pm

    Klingt sehr spannend, hab ich mir gleichmal ausgedruckt damit ichs auch wirklich nackbacke, danke 🙂

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen