{Food} Sommer im Gläschen

By

vor einiger zeit habe ich das blogevent von maria entdeckt und war gleich feuer und flamme (was bei der hitze auch kein wunder ist ;-))
sie sucht die schönsten rezepte, die der sommer zu bieten hat und das einmal zum mitnehmen bitte; angerichtet soll nämlich im glas werden.

lange habe ich überlegt, ob pikant oder süß, mich dann aber für süß entschieden, weil ich couscous einfach schon oft genug in diesem sommer gemacht habe.

bei meinem beitrag handelt es sich um einen gruß aus dem schwarzwald.
kirschen habe ich schon immer geliebt, da ich auch im kirschenmonat juni geboren bin. außerdem hatten wir zuhause im garten einen gigantischen kirschbaum, den ich als kleines mädchen regelmäßig erklommen habe, um aufs sogenannte ‚kirschendach‘ zu gelangen (das dach der gartenhütte, auf das die äste hingen).

beim gruß aus dem schwarzwald handelt es sich um ein gefrorenes schichtdessert, besonders geeignet für die ganz heißen tage, wir wir sie im moment haben.

rezept:
für den tassenkuchen
3 el dinkelvollkornmehl
2 el rohrzucker
1 tl speisestärke
2 msp. weinsteinbackpulver
2 1/2 el öl
1 el mineralwasser mit sprudel
3 el pflanzenmilch
2 tl kokoskakao

für die mousse
1/2 tafel zartbitterschokolade
2 el seidentofu
100ml soja schlagcreme

1. alle zutaten für den tassenkuchen in einer tasse miteinander vermengen, bis keine klümpchen mehr drinnen sind. dann in der mikrowelle auf höchster stufe zwischen 1,5 und 3 minuten ‚backen‘, das geht eher nach gefühl, wann der kuchen aufgeht. danach in der tasse abkühlen lassen.

2. die zartbitterschokolade fein hacken und in eine schüssel geben. die soja schlagcreme kurz aufkochen lassen, heiß zur schokolade füllen und mit einem schneebesen so lange rühren, bis eine cremige masse entstanden ist. dann noch den seidentofu ebenfalls mit dem schneebesen einrühren und bis zur verwendung im kühlschrank aufbewahren.

3. damit auch die kirschige komponente nicht fehlt, habe ich aus einer banane, 3el soja joghurt (natur) und einigen teelöffeln sauerkirsch-marmelade ein fruchtiges topping gemacht.
alle zutaten in eine küchenmaschine geben (banane klein schneiden) und einmal kräftig durchmixen.

nun gehts ans anrichten. den tassenkuchen stürzen und in scheiben schneiden. die erste scheibe bildet den boden im glas, gut andrücken. darauf kommt eine schicht mousse, dann wieder kuchen (diesmal etwas zerkrümelt), darauf das fruchtige joghurt, dann den rest vom kuchen einbröseln und mit einem weiteren löffel mousse garnieren.
jetzt kommt das gläschen noch für mindestens eine stunde in den tiefkühler, bevor ihr es eiskalt genießen könnt.

nur, um die schlagcreme kurz aufzukochen, müsst ihr den herd verwenden und müsst nicht ewig backen oder gar etwas einkochen.
am besten schmeckts, wenn man noch frische kirschen dazu grnießt.
dazu bin ich heute wieder in meine heiß geliebten sternchenrock unterwegs:

rezept:
top, weiß :: h&m
rock, sternchen :: zara
uhr :: casio mini, gold
vernis :: chanel ‚april‘

We also recommend

11 Comments

  • Reply
    Nini
    Juli 27, 2013 at 6:05 pm

    schwarzwälder kirsch klingt super gut! lecker.

    lg,

    nini

  • Reply
    Die Glücklichmacherei
    Juli 27, 2013 at 7:55 pm

    klingt echt super! und übrigens, ich hab die gleiche uhr 😉

    alles liebe
    nadin

  • Reply
    gogreeneatclean
    Juli 27, 2013 at 7:59 pm

    Sieht super gut aus! Tipps wenn man keine Mikro hat?
    GLG

    • Reply
      Cookies N' Style
      Juli 27, 2013 at 10:33 pm

      Ohne Mikro würd ich es einfach in einer feuerfesten Form im Backrohr probieren und schauen, wann der Kuchen aufgeht.

  • Reply
    Frau Schulz
    Juli 28, 2013 at 8:54 am

    Tolle Idee – schickes Foto – schöner Lieblingskeks.

    Ich verabschiede mich, mein Körper möchte noch ein bisschen dampfen 😀

  • Reply
    LAVIE DEBOITE
    Juli 28, 2013 at 12:43 pm

    Booooah das sieht echt sau lecker aus! Mal abgesehen davon mag ich diese Desserts im Glas eh voll. Das macht einfach was her. Deine Variante find ich echt klasse… da ärger ich mich manchmal, dass ich so wenig talent fürs backen hab. weil man auf so vielen blogs so leckere Rezepte findet.

  • Reply
    Maria
    Juli 28, 2013 at 5:06 pm

    juhuuu, du hast es geschafft 😀
    und dann wieder so etwas tolles!! die klassiker gehen ja wirklich immer und das sieht so verdammt cremig aus, ich möchte mich bei der hitze direkt reinlegen 😀

    vielen dank für diesen wunderbaren beitrag <33

  • Reply
    Wide Awake
    Juli 29, 2013 at 11:59 am

    Das Rezept hört sich sehr lecker an und es sieht noch besser aus 🙂
    Schöne Bilder und gut beschrieben.. das wandert mal in meine Sammlung!
    Liebe Grüße und tolle Woche (:

  • Reply
    Maria
    August 5, 2013 at 7:20 pm

    heyyy meine liebe!
    mein post mit allen teilnehmer-kreationen ist nun online und ich habe mich gegen eine auslosung der gewinner und dafür für eine abstimmung unter den teilnehmern entschieden 🙂

    guck am besten mal vorbei für alle details:
    http://the-vegan-way.blogspot.de/2013/08/sommer-im-glas-die-teilnehmer-neue.html

    herzige grüße <33

  • Reply
    Maria
    August 13, 2013 at 9:35 am

    Ich schon wieder.. mit tollen Neuigkeiten!

    Du bist eine der Gewinner, welcher Platz, das findest du hier heraus ;D

    http://the-vegan-way.blogspot.de/2013/08/sommer-im-glas-die-gewinner.html

    <3

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen