{Food} Sonntagssüß, vegane Bananenschnitte

By

was macht man an einem sonntag, an dem die sonne nur ab und zu mal rauskommt? ganz genau, backen! zugute kam mir bei der ideenfindung, dass ich noch ein paar bananen enteckt habe – die gauner hatten sich wohl versteckt bisher – und seit längerem mal wieder lust auf vegane bananenschnitten hatte.

diese schokoladenüberzogenen dinger habe ich schon seit ewigkeiten nicht mehr gegessen, früher überhaupt nur, wenn wir bei der oma meines damiligen freundes zu besuch waren. bisher war ich der meinung, dass ihre bananenschnitten von niemandem übertroffen werden können, denn die waren so so so gut. heute wurde ich eines besseren belehrt und nochdazu in veganer form und mit erdnussbitter.

rezept:
für den biskuit-boden
240g dinkelvollkornmehl
300ml mineralwasser (prickelnd)
120g rohrzucker
20ml öl
30g alsan (geschmolzen)
1 1/2 tl natron

für den belag
300g sojaschlagsahne
1 packung vanillepuddingpulver
1/2l reismilch
1 el vanillezucker
1 packung sahnesteif
3 reife bananen
1/2 glas erdnussbutter

1. alle trockenen zutaten für den biskuitboden gut miteinander vermischen. dann das öl mit der geschmolzenen margarine mischen und nach und nach in die trockenen zutaten einrühren. zum schluss noch das mineralwasser unterheben und den teig auf eine mit backpapier belegtes blech gießen. gleichmäßig vertstreichen und kurz ruhen lassen. das backrohr auf 180 grad vorheizen und den boden darin für etwa 30 minuten backen.

2. nun die erdnussbutter gleichmäßig auf dem boden verstreichen, die bananen halbieren und nebeneinander auf den biskuitboden legen (ich habe den boden dafür in eine tiefe form umgebettet).
aus reismilch und puddingpulver zusammen mit dem vanillezucker pudding kochen, kurz abkühlen lassen und inzwischen die schlagsahne mit sahnesteif aufschlagen.
den lauwarmen pudding unter die sahne heben und auf den bananen verteilen.

3. den kuchen nun für etwa 1 stunde in den tiefkühler stellen, damit die puddingcreme gut durchkühlen kann. in der zwischenzeit aus 200g kuvertüre und 100ml sojasahne eine ganache herstellen. dazu die schokolade grob hacken und die sojasahne kurz aufkochen. sahne über  die schokolade gießen und schnell verrühren, bis ihr eine glatte masse habt.

zuletzt die schnittchen noch mit der schokolade überziehen und im kühlschrank durchziehen lassen, bis die schokoschicht fest geworden ist.

die schnitten sind wirklich traumhaft geworden und die schicht erdnussbutter gibt ihnen den gewissen extrakick.
außerdem konnte ich gleich einen meiner neuen hintergründe einweihen. zu den hintergründen wird es demnächst ein kleines tutorial geben. die lassen sich nämlich super einfach selbst machen, sobald man sich im baumarkt zurecht gefunden hat.

heute startet ‚vegan month of food 2013‚ und ich freu mich schon total darauf, so viele neue vegane blogs kennenzulernen.
macht ihr auch mit?

dazu gibts ein gemütliches sonntags-outfit:


rezept: 
shirtkleid, schwarz :: h&m 
hoodie :: „endstand“
leggings :: h&m

We also recommend

12 Comments

  • Reply
    Jessi
    September 1, 2013 at 12:57 pm

    Ich hab davon gehört, mich aber nicht getraut, mitzumachen. Bin aber schon sehr gespannt, auf viele tolle, vegane Beiträge…
    Deine Bananenschnitten klingen kolossal, die werd ich unbedingt testen müssen!

    Liebe Grüße, Jessi

  • Reply
    gogreeneatclean
    September 1, 2013 at 1:12 pm

    Bananenschnitte? – Wuhhuuu das ist mein Kuchen. Jahrelang war das mein Geburtstagskuchen von Oma oder Mama gezaubert. Ein Traum. Deiner sieht super aus und die Blümchen erinnern mich gerade an meine Geburtstagstische der Vergangenheit 🙂

    Schönen Sonntag

    • Reply
      Cookies&Style
      September 1, 2013 at 1:16 pm

      Na dann, ab heute kann jeder Tag dein Geburtstag sein 😀

  • Reply
    ohneplanvegan
    September 1, 2013 at 1:48 pm

    Maa, mein Lieblingskuchen im Kindergarten! 🙂
    Die Erdnussbutter-Schicht ist eine gute Idee!

    Liebe Grüße
    Catta

  • Reply
    Jenni/Fynni
    September 1, 2013 at 3:06 pm

    Wenn ich Bananenstückchen (so heißen die bei uns) sehe, muss ich auch immer an meine Oma denken. 😀 Die macht einfach die besten! Bisher hab ich mich auch noch nie getraut, die leckeren Teile nachzubacken… Dabei sehen die eeecht gut aus!

  • Reply
    foodsandeverything
    September 1, 2013 at 3:08 pm

    Mhmm..na da läuft mir doch gleich das Wasser im Mund zusammen. Herrliche Idee, vor allem mit der Erdnussbutterschicht 🙂 Ich freu mich auf die nächsten Wochen mit dir beim Vegan MoFo 🙂

    Liebste Grüße & dir einen zauberhaften Sonntag,
    Juli

  • Reply
    Susanne
    September 1, 2013 at 3:52 pm

    Uiuiui, Banane und Erdnussbutter…da bin ich auch sofort dabei 😀

  • Reply
    Mama Mia
    September 1, 2013 at 5:16 pm

    Eeeeendlich mal ein richtig gut klingendes veganes Bananeschnitten rezept!
    hilfe,d as muss ich unbedingt nachbacken!
    Yummy… wie hab ich sie geliiiebt.
    Kann man da auch so aufschlagbare Sojasahne nehmen z.b. die von Soyatoo?
    Ja, ich bin auch dabei beim Vegan Month of Food.
    Ich wollte dich auch fragen ob Du nächsten Do, den 12.09.13 einen Gastbeitrag auf meinem Blog zum Vegan Mont of Food verfassen möchtest, inkl. einer Blogvorstellung? *lieb frag*
    Das würde mich sooo freuen!
    Entweder zu einem von dir ausgesuchten Thema, oder vielleicht würde Dir sogar zu meinem Hauptthema "Veganes Essen für Kinder" etwas einfallen (muss kein Rezept sein, auch was anderes, gaanz wie Du möchtest ^^)?
    GLg, MamaMia

  • Reply
    Fauvette
    September 1, 2013 at 5:29 pm

    Mmmh, eine kleine Donauwelle aus einem eierfreien Biskuitteig mit Vollkornmehl – ich bin froh, deinen Blog gefunden zu haben. 🙂

  • Reply
    Maria
    September 1, 2013 at 8:31 pm

    hach, der wahnsinn, was du immer zauberst!!!
    und erdnussbutter geht ja bekanntlich immer….. hmmmmmmm!!!

    ich freue mich auf einen tollen vegan month of food mit dir ♥

  • Reply
    Frau Schulz
    September 2, 2013 at 8:00 am

    Ich liebe Banane – habe aber noch nie etwas von Bananenschnitten gehört.. Eindeutig eine Bildungslücke, wenn ich mir deine Schnittchen so anschaue. Ich bin schon gespannt, was du uns noch zeigen wirst – der Vegan MoFo 2013 wird defintitiv ein Knaller!

    Allerliebste Grüße,
    Frau Schulz

    P.S.: Am letzten Septembersonntag kann ich endlich dein Sonntagssüß probieren, hach ich freu mich schon so!

  • Reply
    lagusterina
    September 2, 2013 at 8:25 am

    Buhuu, ich habs verpasst mich für den Vegan MoFO anzumelden! Dafür bin ich jetzt umso neugieriger, was ihr denn alle feines zaubern werdet! Die Bananschnitte schaut auf jeden Fall schon sehr genial aus!

    Alles Liebe,
    LaGusterina

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen