{Food} Tarteort Frühling

By

was für ein tolles wetter und es soll auch endlich wirklich so bleiben! ich habe schon den gestrigen tag nur draußen verbracht und werde es heute nicht anders tun. ich liebe es bei diesem wundervollen sonnenschein im café draußen zu sitzen, meinen soja cappuccino zu trinken und dabei endlose kreuzworträtsel zu lösen (natürlich nur, wenn ich alleine im café sitze).

passend zum sonnenschein habe ich eine leckere tarte kreiert, die mit nur wenigen zutaten auskommt und zudem auch noch zuckerfrei ist. die banane, die in der füllung ist macht das ganze schon genug süß, da braucht es keinen zucker mehr. die gerösteten mandeln oben drauf geben dem ganzen noch einen leichten crunch und machen die sache spannender.

bananen-aprikosen-tarte mit crunch

rezept:
für eine große oder zwei mittlere formen
1 rolle dinkel-blätterteig
3 sehr reife bananen
2 el cremesse von joya
4-5 aprikosen aus dem glas
schalenabrieb einer halben zitrone
1 hand voll mandeln
neutrales öl für die form

1. die bananen zusammen mit cremesse in einer küchenmaschine durchmixen, bis eine breiige masse entstanden ist. die aprikosen in kleine würfel schneiden und unter die masse heben. zitronenschale reiben und ebenfalls untermischen. backofen auf 180 grad vorheizen.

2. die tarte-form gründlich einfetten und den blätterteig darauf anpassen (ich schneide mir den blätterteig zuerst immer quadratisch zu, lege ihn dann rein und passe mit einem messer die ecken an; aus den resten kann man kleine formen für die mitte der tarte ausstechen, wie bei mir hier herzchen). den blätterteig am boden mit einer gabel mehrmals einstechen.

3. nun die masse in die form füllen und glatt streichen. in einer pfanne ohne fett die mandeln anrösten, bis sie duften. danach grob hacken und auf der tarte verteilen. solltet ihr für die mitte noch formen ausgestochen haben, dann diese nun auch gleich drauflegen. das ganze für etwa 25 minuten im backofen backen, bis der blätterteigrand knusprig geworden ist.

wie ihr sehen könnt, kann man mit der füllung auch locker noch ein paar kleinere plunder herstellen, falls blätterteig übrig bleibt. mich erinnert die masse fast ein bisschen an topfen, da die masse relativ fest wird beim backen. durch das cremesse und die zitronenschale wird das ganze auch nicht zu süß und bekommt einen frischekick.

die tarte eignet sich perfekt, wenn man noch ein paar schon sehr reife bananen daheim hat und nicht so wirklich weiß wohin damit (ich mag die dann nicht mehr so essen, wenn sie schon so matschig weich sind). super auch, wenn sich sonntags unerwartet gäste zum kaffee ankündigen. geht schnell, schmeckt hervorragend und macht echt was her.

ein outfit habe ich heute auch wieder für euch, bei dem schönen wetter natürlich auch mal wieder draußen fotografiert. eines meiner typischen café-wochenend-outfits. dazu trage ich meine gestern erstandenen nike air max thea in schwarz (ich hab die ja auch in türkis), mit denen ich schon eine ganze weile geliebäugelt habe. sie sind super bequem und in schwarz auch einfach zu allem kombinierbar!

fake lederjacke, shorts :: zara / schal :: h&m / leggings :: bdg via urban outfitters / uhr :: nixon /
ring :: pernille corydon via rosenrot / schuhe :: nike air max thea

übrigens bin ich im moment super in shoppinglaune und deswegen müssen nach und nach ein paar teile aus meinem schrank weichen. seit heute findet ihr mich also auch auf kleiderkreisel. schaut mal vobei, vielleicht ist ja das ein oder andere teil für euch dabei!

We also recommend

3 Comments

  • Reply
    Jenni/Fynni
    März 30, 2014 at 12:25 pm

    Hmm, das sieht so toll aus! (Und haha für den kreativen Post-Titel! 😉 ) Das Kürbiskernöl ist gestern übrigens bei mir angekommen – ganz lieben Dank dafür! (Und auch für die zwei anderen, leckeren Kleinigkeiten! Besonders dieses beond Chocolate Bar-Dings war ja unfassbar gut!

    • Reply
      admin
      März 31, 2014 at 6:05 pm

      Ja gell, die Dinger sind einfach der absolute Oberhammer! Ich hab die immer dabei, wenn der kleine Süßhunger zwischendurch kommt, weil sie ja auch zuckerfrei sind. Ich liebe sie!

  • Reply
    Jessi
    März 30, 2014 at 6:01 pm

    wie süß, mit den Herzen!
    Und schöne Fotos von dir!!

    Grüßle, Jessi

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen