{Food+Win} Artischocken-Taler mit Mirabellen Chutney

By

artischocken, ich liebe diese dinger einfach. egal ob frisch mit einem wunderbaren dip aus tomaten oder wie in diesem rezept eingelegt aus dem glas. super gesund sind die kleinen dinger auch noch, denn sie senken nachweislich den cholesterinspiegel. außerdem schmecken sie einfach herrlich.

normalerweise mag ich sie eingelegt super gerne als pizzabelag, aber nachdem meine liebe freundin anna zu besuch war – die artischocken noch viel mehr liebt als ich – musste etwas kreativeres her. zum dank hat mich anna auch noch bei den fotos tatkräftig mit ihrer schönen hand unterstützt.

Artischocken-Taler mit Mirabellen Chutney

  • Portionen: 10
  • Schwierigkeit: schon eher für geübte köche
  • Drucken

Zutaten

für das mirabellen chutney
300g mirabellen
100g zwetschken
1 große, rote zwiebel
100ml weißer balsamico (vegan)
1 el olivenöl
4 el ahornsirup
salz und pfeffer

für die artischocken-taler
2 gläser eingelegte artischockenherzen
1/2 gelbe zwiebel
1/4 sellerie
2 el artischocken marinade
saft 1/2 zitrone
130g kichererbsenmehl
1 tl ahornsirup
1 el tomatenmark
salz und pfeffer

für die panade
100g kichererbsenmehl
mandelmilch (ungesüßt)
dinkel semmelbrösel
ca. 1 liter sonnenblumenöl zum ausbacken


Anweisungen

  1. wir beginnen mit dem chutney, denn das muss eine ganz schöne zeit lang einkochen. hierfür die zwiebel in feine ringe schneiden, mirabellen und zwetschken entsteinen. die zwiebeln in einem hohen topf in olivenöl kurz anbraten und dann mit ahornsirup ablöschen.
  2. karamellisieren lassen und inzwischen die mirabellen und zwetschken klein schneiden, diese kommen dann ebenfalls zum gemisch. alles gut durchrühren, den balsamico zugeben und reduzieren lassen.
  3. die artischocken-taler machen sich quasi von selbst, denn hierfür sind einfach nur alle zutaten zu mischen. ich habe die hälfte der masse dann im blender püriert, um eine feinere konsistenz zu bekommen.
  4. habt ihr eine homogene masse, die gut zusammen klebt, dann formt aus jeweils einem esslöffel masse kleine taler.
  5. sind die taler geformt, baut euch eine panierstation aus kichererbsenmehl, mandelmilch und semmelbröseln auf. in dieser reihenfolge zieht ihr nun die taler durch die einzelnen komponenten. die mandelmilch ist hier etwas tricky, ihr dürft die taler wirklich nur kurz tunken, damit sie euch nicht zerfallen.
  6. stellt euch einen großen topf mit sonnenblumenöl auf und beginnt ihn zu erhitzen (tipp: das öl ist heiß genug, wenn sich am stiel eines holzlöffels kleine bläschen bilden). ihr könnt immer 3-4 taler auf einmal frittieren, dann müsst ihr auch nicht so lange auf den genuss warten. wartet, bis sie schön golden gelblich sind, bevor ihr sie aus dem öl holt und abtropfen lasst.
  7. wenn das chutney bereits eine marmeladeartige konsistenz angenommen hat, könnt ihr es noch mit salz und pfeffer abschmecken. bei mir fehlt meist auch noch etwas mehr süße, das ist aber euren geschmäckern überlassen.


am besten schmecken die taler, wenn ihr sie noch heiß reichlich ins chutney tunkt und dann direkt abbeisst.



diese taler waren ein wahrer genuss. dem aber nicht genug, es ist sonntag und ihr wisst was das bedeutet. das nächste gewinnspiel steht vor der tür.

WAS GIBT ES ZU GEWINNEN?

diese wunderhünbsche avocado kette (ich habe mich dann doch für die avocado entschieden, weil ich sie selbst besitze und sehr liebe) von dina handgemacht.

a Rafflecopter giveaway

TEILNEHMEN?

gewinnen können alle meine leser aus österreich, deutschland und der schweiz.  natürlich freue ich mich, wenn ihr mir auf facebook oder bloglovin’ folgt oder meinen blog per mail abonniert. schaut unbedingt auch im puderzuckerdose-shop vorbei, denn dina macht wundervolle sachen.

das gewinnspiel endet am sonntag, 18. september 2016 um 00:00 Uhr, ihr habt also gut eine woche zeit, um teilzunehmen. der gewinner/die gewinnerin wird per mail verständigt und hat danach 4 tage zeit, um sich auf den gewinn zurück zu melden. der gewinn wird direkt von nuapua an den gewinner/die gewinnerin versandt.

ich wünsche euch super viel glück und drücke allen die daumen!

*der gewinn wurde mir freundlichwerweise von dina aka puderzuckerdose zur verfügung gestellt; vielen dank

We also recommend

9 Comments

  • Reply
    Anna
    September 11, 2016 at 1:23 pm

    Ich träume noch heute von den Dingern! Muss ich unbedingt nachmachen oder sie mir einfach von dir wünschen hihi 🙂

  • Reply
    Tine
    September 11, 2016 at 2:25 pm

    Hallo😊
    Das ist ja eine tolle Vorstellung! Sodass habe ich ja noch nicht vorher gesehen😊was es alles gibt! Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 😊vlg tine

  • Reply
    Angie
    September 11, 2016 at 11:22 pm

    Jetzt hör aber mal auf! Deine Fotos werden jedes mal schöner! Anna ist ein feines (Hand)model 😀 Aber ich muss darauf bestehen, dass du bald mal wieder was ohne Gemüse machst, Artischocken mag ich nämlich auch nicht…als Trost benötige ich bitte diese Kette – danke!

    • Reply
      Cookies
      September 12, 2016 at 9:13 am

      😀 zu gut einfach. Keine Sorge, bald kommt wieder was süßes ganz bestimmt ohne Gemüse nur für dich.
      Und danke danke für das Foto-Kompliment :-*

  • Reply
    Elisabeth
    September 12, 2016 at 8:20 am

    Liebe Ulli,
    das klingt sooo gut! Ich liebe Artischocken auch sehr und so zubereitet hab ich sie noch nie gesehen 🙂 Die hätte ich jetzt am liebsten gleich zum Frühstück.
    Alles Liebe,
    Elisabeth

    • Reply
      Cookies
      September 12, 2016 at 9:12 am

      Haha ja das kann ich sehr gut verstehen, die Taler waren der Kracher!

  • Reply
    Alice
    September 12, 2016 at 9:56 pm

    Artischocken habe ich bisher sträflichst vernachlässigt in meiner Ernährung. Vielleicht sollte ich diese Einstellung doch noch überdenken?

    • Reply
      Cookies
      September 12, 2016 at 10:29 pm

      das würde ich dir jedenfalls wärmstens empfehlen. Jetzt als Ehefrau kannst du ruhig auch mal Artischocken in deinen Plan einbinden 😉 Herzlichen Glückwunsch übrigens!!!!! <3

  • Reply
    Dina
    September 14, 2016 at 1:28 pm

    Wow, was für ein tolles Rezept!
    Ich muss gestehen, dass ich Artischocken bisher auch sehr vernachlässigt habe und bisher immer darum herum geschlichen bin.
    Da ich mich in letzter Zeit aber auch immer öfter vegan ernähre (wenn nicht vegetarisch), müssen die vielleicht auch mal ausprobiert werden – die Taler sehen viel zu gut aus!

    Und Angie kann ich nur zustimmen:
    Deine Fotos sind in letzter Zeit so so so schön! 🙂

    Danke für das Kompliment zur Kette, ich bin schon total gespannt, wer sie gewinnt 😀

    GLG, Dina

  • Leave a Reply

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen