als ich letztens nach der arbeit heim kam, erwartete mich ein paket gefüllt mit unterschiedlichem reis von reishunger.  ich muss ehrlich zugeben, dass es bei uns wirklich selten reis gibt. nicht, weil wir ihn nicht mögen, meist ist mir der akt des reiskochens einfach zu mühsam. vor allem seitdem ich meine persönliche papstwahl beim reiskochen mit schwarzem rauch in meiner küche veranstaltet habe. ich weiß, es gibt reiskocher, nach mehreren produkten, die ich hier getetet habe war aber noch keiner dabei, der mich zu 100% überzeugt hätte.

heute habe ich mich aber mal wieder dran getraut, denn der rote reis hat meine neugierde geweckt. es handelt sich dabei um vollkorn bio-camargue aus frankreich. warum der reis rot ist? weil er auf sehr tonhaltiger erde angebaut wird, die seine schale so einfärbt.

ich habe mich an ein gericht gewagt, das eigentlich aus zwei komponenten besteht: reis und carpaccio


kürbiscamargue auf carpaccio von der chioggia bete und apfel mit orangen-senf-dressing

rezept:

für den kürbisreis
1 tasse roten camargue reis
1 gelbe zwiebel
1 knoblauchzehe
200g butternuss kürbis
1/2 liter gemüsebrühe
1 lorbeerblatt

1 kleine chioggia bete
1 großer apfel

für das dressing
1 hand voll walnüsse
2 el olivenöl
1 el orangensaft
1 tl scharfer senf
1 el fruchtessig (granatapfel od. mango)
1 tl ahornsirup

1. den kürbis waschen, schälen und in etwa 1 cm große würfel schneiden. die zwiebel in sehr feine ringe schneiden und den knoblauch sehr klein hacken. beides zusammen in olivenöl in einem großen topf anbraten. indes den reis zwei mal durchwaschen und dann ebenfalls zugeben. kürbiswürfel dazu und weiter braten, bis alles schön trocken ist.

2. nun den reis mit 1/2 heißer gemüsebrühe aufgießen und die hitze runterdrehen, dass er leicht köchelt. das lorbeerblatt nun zugeben und mitkochen lassen.

3. während der reis weich mit dem kürbis zusammen weich kocht die bete gut waschen und dann entweder mit dem messer oder mit einem hobel in sehr dünne scheiben schneiden. das gleiche mit dem apfel machen. danach alle zutaten für das dressing miteinander vermischen und apfel und bete damit marinieren. stehen lassen, bis der reis gar ist.

4. die walnüssen in den händen leicht zerbröseln und alles zusammen anrichten.

der reis hat einen wirklich feinen eigengeschmack. erdig, aber nicht im vordergrund; ich mag es sehr, wenn reis noch biss hat nach dem kochen und nicht matschig wird. ich habe den reis zwar mehr wie eine art risotto zubereitet (obwohl es sich um langkornreis handelt), was mir sehr gut geschmeckt hat. zusammen mit dem kürbis braucht es sonst gar nicht viele gewürze, um zu einem vollwertigen gericht zu werden.

die chioggia bete eignet sich besonders gut dafür als rohkost gegessen zu werden, da sie beim kochen schnell ihre hübsche maserung verliert. das erdige der bete harmoniert toll mit dem eigengeschmack des reis und dazu das scharf-süße dressing, ich hab mich ein bisschen verliebt. #apfeldazu

wie steht ihr zum thema reis? habt ihr oft mal reishunger oder kommt reis bei euch eher selten auf den tisch?

Author

hat eben das 10-jährige jubiläum ihres 20. geburtstags gefeiert, liebt es in der küche zu experimentieren, crazy cat lady und avocados for president.

7 Comments

  1. Lustig 😀 Ich dacht die ganze Zeit das wäre ein Nachtisch 😀
    Aus Reis wär ich ehrlich gesagt nie gekommen so ohne Text! Sau cool!
    Ich mag Reis super gerne, aber hab bisher auch nur den 0815 Reis gegessen. Da find ich sowas richtig interessant. Macht ja auch optisch was her! Und finds halt auch sau cool, wenn man dann eben nen Unterschied zum gewöhnlichen Reis schmeckt! Tolles Rezept!

  2. 😉 Reis ist mitunter mein zweiter Vorname 😉 Ich mag Reis wirklich in allen erdenklichen Varianten, aber der rote Camarguereis ist mein absoluter Favorit, seit ich ihn entdeckt habe. Der nussige Geschmack toppt einfach alles! Ich koche ihn am allerliebsten im Reiskocher, ich hab' ein relativ günstiges Teil erstanden und gebe den Topf selbst niemals in den Geschirrspüler und ich würze auch immer erst nach dem Kochen – vielleicht dankt er's mir dadurch? 😉 Eigentlich hat mich ja Frau Jupiter auf die Idee gebracht, das muss ich jetzt hier auch gleich mal festhalten, kann nur weiterempfehlen, sich so ein Teil anzuschaffen. Deine Kreation sieht übrigens hinreißend aus – magst meine Postadresse – für den Boten? ;-))))
    glg,
    Almut

  3. Reis ist eins meiner Hauptnahrungsmittel, egal in welcher Form, noch mehr, seit ich keinen Weizen mehr vertrage…
    Wenns ganz schnell gehen muss, nehme ich auch schon mal den vorgegarten von Uncle Bens. Ist ohne Zusätze, und kann man einfach mit Gemüse schnell anbraten z.B.
    o.ä.

    Liebe Grüße
    Jessi

    PS: Deine Bilder sind wieder so toll!

  4. Wunderbare Fotos! Die Farbkombination ist superschön. <3
    Ich koch auch (fast) nie Reis, bekomme die Zubereitung auch nur in den seltensten Fällen ohne Brandvorfälle über die Bühne. (; Entspannter wird's wenn man es im Dampfgarer macht, aber ich bin selbst oft zu faul das Teil rauszukramen und aufzubauen für ein bisschen Reis.

    Liebe Grüße,
    Johanna

Write A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen