Das Experiment – Teil 5: Süßes

By

naja krank bin ich noch immer. aber die beiden süßigkeiten, die ich heute zeige hatte ich ja bereits vorbereitet, deswegen muss ich sie nur noch posten.
zum geburtstag habe ich mal von unserem lieben freund heinzi ein pralinen-buch bekommen. nun endlich habe ich auch die passenden formen dazu gefunden und sogleich losgelegt.

es gibt pralinen, gefüllt mit keksteig!!
ja, klingt nicht nur extrem spannend und gut, schmeckt auch so.
gefunden habe ich das herrliche rezept bei livelifedeeply-now:
und dafür konnte ich gleich meine neu erworbenen cups verwenden. 

rezept:
2 tafeln schokolade (1x vollmilch, 1x zartbitter)
1/2 cup butter
1/3 cup brauner zucker
1 tl vanilleextrakt
1/4 cup erdnussbutter (creamy)
3/4 cup puderzucker
2 el mehl
1 prise salz
1/2 cup schokotropfen

3/4 der schokolade schmelzen und die pralinenformen am boden und an den rändern mit schokolade auskleiden, dann ab damit in den kühlschrank.
in der zwischenzeit butter schmelzen zucker hinzufügen und zwei minuten unberührt blubbern lassen.
von der kochstelle nehmen und erdnussbutter und vanille untermischen. nun für etwa 20 minuten abkühlen lassen.
dann kommt der puderzucker unter die erdnussmasse, genauso wie das mehl. so lange unterrühren, bis ein zäher teig entsteht. mit einem teelöffel die masse in die pralinenformen füllen und wieder für 10 minuten zurück in den kühlschrank stellen.
in der zwischenzeit die restliche schoko über dem wasserbad schmelzen. damit werden die pralinen nun verschlossen.
nach weiterer zeit im kühlschrank kann man die salzig-süßen leckereien genießen.

außerdem habe ich mich dann auch noch an makronen versucht.
ich sags gleich, einen vollen erfolg kann mans nicht nennen, sie schmecken aber zumindest gut 🙂
den titel des buches „jeder kann macarons backen!“ möchte ich somit auch nicht ganz bestätigen…
pistazien-amaretto-makronen:

rezept:
makronen
70g abgezogene, gemahlene mandeln
100g puderzucker
50g eiweiß (sind in etwa 1 1/2 eier)
1 prise salz
lebensmittelfarbe

füllung
100g marzipanrohmasse
5el amaretto
25g fein gehackte pistazienkerne

die mandeln mit der hälfte des puderzuckers mischen, in einem zerkleinerer nochmals feiner mahlen, anschließend sieben.
das eiweiß genau abwiegen und mit dem salz mithilfe eines mixers sehr steif schlagen.
den restlichen puderzucker dazugeben und unterschlagen, bis der eischnee schön glänzt.
jetzt kommt die lebensmittelfarbe dazu, in unserem fall grün.

mandel-puderzucker mischung in zwei portionen mit einem teigschaber vorsichtig unter den eischnee heben. langsam weiterrühren, bis die masse wieder glänzt und zähflüssig vom teigschaber läuft.
ein backblech mit einer makronen-matte belegen (ja, sowas habe ich mir extra gegönnt) und die masse mit einem spritzbeutel so in die kreis spritzen, dass noch ein breiter, freier rand bleibt.
das backblech anschließend mehrmals auf der arbeitsfläche aufklopfen, damit die oberfläche der makronen glatt wird.
nun für ca. 20 minuten bei zimmertemperatur stehen lassen, damit sich eine leichte haut bildet.
inzwischen den backofen auf 140 grad vorheizen.
die makronen dann etwa 15 minuten im backofen trocknen.
dabei bilden sich die typischen füßchen (oder eben auch nicht…), sie sind dann fertig, wenn die schale nicht mehr „schwimmt“.
die matte vom blech nehmen und auf einer kühlen fläche abkühlen lassen.

für die füllung marzipan in sehr kleine stücke schneiden, zusammen mit den pistazien und dem amaretto cremig rühren.
die creme in einen spritzbeutel füllen und in beriten tupfen auf die makronenhälften aufspritzen.
die obere hälfte auflegen und etwas andrücken, bis die creme an den schalenrand reicht.

manche von euch haben sich vielleicht schon gefragt, wofür ich die ganzen, vielen sachen eingekocht und gebacken habe.
hier kommt die auflösung:
ich habe vor einiger zeit etwas entdeckt, das sich post aus meiner küche nennt.
https://postausmeinerkueche.files.wordpress.com/2012/03/postausmeinerkueche.jpg?w=295&h=402
diese idee fand ich so nett, dass ich sie umgesetzt habe. die ersten päckchen sind bereits unterwegs zu ihren empfängern und ich hoffe, dass sie die idee genau so süß finden wie ich und sich freuen.
ich jedenfalls würde mich sehr freuen, ein solches paket als überraschung zu bekommen.

heute gibts auch wieder ein outfit:

rezept:
kleid mit spitzenärmeln :: mango
blazer :: h&m
strumpfhose :: h&m
uhr :: casio mini, gold

We also recommend

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Cookies N' StyleMaria Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Maria
Gast

boahh wie lecker!! ich hadere auch JEDES mal mit mir, wenn ich diese pralinenformen sehe! hast du so eine aus silikon? sicherlich oder? 😀
es gibt ja auch diese mini-schokoladentafel-formen, da überlege ich auch jedes mal.. daraus könnte man so tolle geschenke machen, schokolade mit nüssen, früchten usw. HACHJA 😀

ich glaube aber, beim nächsten mal nehme ich so ne form mit!
gerade jetzt wo es weihnachtlich wird, passen pralinen ja eigentlich immer 😀

grüße an dich!

Cookies N' Style
Gast

ja, ich hab genau die aus silikon, ich glaub mit was anderem wäre ich eh nicht zurecht gekommen 🙂

die tafelformen kenne ich auch, habe ich aber bisher noch nicht mitgenommen, weil man selbst gemachte schoko auch ganz leicht auf ein blech mit backpapier leeren und dann in stückchen brechen kann. sieht auch nett aus 🙂

würde dir auf jeden fall empfehlen die form mal zu versuchen, mir hats spaß gemacht (auch wenns eine patzerei war) und es waren bestimmt nicht meine letzten pralinen.