{Food} Brot aus aktiviertem Buchweizen, Nüssen und Saaten

By

ich denke es gibt kaum noch jemanden, der das „life changing bread“ von sarah britton noch nicht kennt. zu recht, denn es stellt eine wundervolle alternative dar, wenn du kein brot essen kannst oder willst. es braucht keine hefe, kein kneten und auch keine vorteig oder ähnliches.

würde man es einem bäcker der alten schule präsentieren, er würde bestimmt bestreiten, dass es sich brot nennen darf. 
ich habe die köstlichkeit selbt zahlreiche male hergestellt und genossen. seit ich allerdings meine vielen unverträglichkeiten entwickelt habe, konnte ich es nicht mehr essen. ich habe umgehend starke bauchschmerzen bekommen und war aufgebläht.

warum? 
mein körper hat sich einfach unheimlich schwer damit getan die vielen saaten und nüsse (aka ballasstoffe) zu verdauen. mit der zeit habe ich vor allem feststellen müssen, dass sonnenblumenkerne der feind sind und ich sie nicht mehr essen kann. blöd gelaufen, denn die sind die hauptzutat des life changing bread.

als ich nun das letzte mal in london war, habe ich eine – für mich – neuheit entdeckt: aktivierte nüsse.

hatte ich zuvor noch nie gehört und wusste ich auch zuerst gar nichts damit anzufangen. bis ich mich etwas mehr mit dem thema auseinander gesetzt habe. aktiviert bedeutet nichts anderes als eingeweicht und zum keimen angeregt.

ZUTATEN FÜR DAS AKTIVIERTE BROT

  • 220g buchweizen (über nacht eingeweicht)
  • 100g mandeln (6 stunden eingeweicht)
  • 95g kürbiskerne (6 stunden eingeweicht)
  • 85g geschrotete leinsamen
  • 4 el flohsamenschalen
  • 3 el kokosöl
  • 1/4 – 1/2 tl salz
  • 350-400ml wasser
  • brotgewürz oder eine mischung aus fenchel, kümmel, kardamom
  1. alle saaten und die nüsse über nacht bzw. für den angegebenen zeitraum einweichen.
  2. in einer großen schüssel nun alles gut miteinander vermischen und zuerst das kokosöl unterheben, dann das wasser zugeben und weiter vermischen, bis alles feucht ist. würzen.
  3. eine kastenform mit backpapier auslegen und die mischung einfüllen. nun musst du dem ganzen noch etwas zeit zum quellen geben, also ab damit in den kühlschrank für 3 stunden.
  4. ist die quellzeit zu ende, kannst du das backrohr auf 180 grad ober- und unterhitze vorheizen. für 45 minuten in der form backen und danach noch für weitere 30 minuten nur auf dem backpapier auf dem rost fertig backen.
  5. vollständig auskühlen lassen, bevor du es aufschneidest.

wenn du jetzt denkst das ganze brot schaffst du ja niemals so lange es noch frisch ist?! kein problem, du kannst zum beispiel die hälfte einfach einfrieren. aber glaub mir, lange überlebt das brot sowieso nicht, weil es so lecker schmeckt.

durch die ganzen buchweizen körner ist es sehr nussig, aber nicht aufdringlich und lässt sich somit auch fein belegen.

hast du erfahrung mit dem life changing bread beziehungsweise mit brot backen ganz ohne mehl? wie du weißt, ich bin großer brot fan aber für zwischendurch mag ich auch gerne mal so ein nur korn brot, ist eine tolle abwechslung und für die ballaststoffe (die ich mittlerweile wieder gut vertrage) wird dir dein darm sehr dankbar sein.

nice to feed you,
ulrike

We also recommend

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei