Herrlichster Duft der Welt

By

wie gesagt, verdienterweise bekommt das boeuf bourguignon einen eigenen post.
ich hätte wirklich niemals gedacht, dass ein gericht derartig herrlich duften kann, würde ich fleisch essen, ich hätte mich reinlegen müssen.
es ist kein gericht, das man schnell mal am abend nach der arbeit kocht, denn es braucht wirklich seine zeit.
lange rede, kurzer sinn, hier das rezept:

rezept:
1 kg rindfleisch zum schmoren
120 g geräucherten speck (im ganzen)
1 rote zwiebel
2 karotten
750 ml rotwein (burgunder)
1/2 l kalbsfond
1 knoblauchzehe
1 el tomatenmark
2 el mehl
2 lorbeerblätter
1 kleinen tl preiselbeermarmelade

das fleisch in 3 cm große stücke schneiden und den speck würfeln. backofen auf gas stufe 4-5 (230 grad) vorheizen.
die zwiebel ebenfalls würfeln und die karotten in scheiben schneiden.
in einer pfanne nun den speck anbraten, bis die würfel ziemlich gut vom fett ausgelassen sind. die würfel aus der pfanne nehmen und in einen bräter geben (ich habe passend meinen le creuset bräter eingeweiht). nun die fleischstücke im fett der speckwürfel von allen seiten gut anbraten und dann ebenfalls in den bräter geben.
nun in der selben pfanne die zwiebel und karottenstückchen anbraten und mit dem wein glas-weise ablöschen. immer etwas warten, bis der wein sich wieder etwas verkocht hat, dann das nächste glas reingießen.
inzwischen das mehl über dem fleisch verteilen und gut durchmischen, damit das fleisch schön damit bestäubt ist. für 4 minuten offen in den ofen stellen, dann rausnehmen, durchrühren und erneut für 4 minuten reinstellen. das mehl ist nun angeröstet und haftet gut am fleisch. 
sobald das letzte glas wein angegossen ist wieder etwas warten und den pfanneninhalt dann auch in den bräter zu fleisch und speck geben.
jetzt noch den fond angießen und deckel drauf.
die temperatur des ofens jetzt auf gas stufe 3 reduzieren (165 grad) und den zudeckten bräter reinstellen.
ab jetzt heißt es warten, denn das feine gericht bleibt erstmal für 3 stunden im ofen und schmort vor sich hin. dabei verbreitet sich der duft in der ganzen wohnung und lässt einen kaum die wartezeit ertragen.
nach ende der quälenden 3 stunden den inhalt des bräters durch ein sieb leeren und den saft in einem topf auffangen. den rest wieder zurück in den bräter geben und ruhen lassen.
die soße einmal im topf aufkochen lassen und die preiselbeermarmelade einrühren.
dann wieder über das fleisch leeren und vermischen.

sobald dies vollbracht ist, gesellen sich noch gebratene champignons zum boeuf bourguignon. ich habe die pilze im ganzen in einer mischung aus öl und butter mit etwas thymian in einer großen pfanne so lange gebraten, bis sie ordentlich golden braun waren.
ebenfalls in den bräter geben und untermischen.

nun ist das herrliche gericht endlich fertig. dazu passen hervorragend einfache petersilienkartoffel.
das fleisch ist nach der langen garzeit so derartig zart, dass es einem fast von der gabel fällt.
bei meinem liebsten ist das gericht jedenfalls unfassbar gut angekommen.

klar, dass es dazu auch das perfekte outfit á la julia child geben muss:

rezept:
hemdkleid, gelb :: h&m
schürze, kariert :: h&m
perlenkette :: dolce&gabbana
uhr :: casio mini, gold
button :: DIY „ecole des 3 gourmandes“
vernis :: chanel „suspicious“

We also recommend

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Cookies N' StyleAnonym Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Anonym
Gast
Anonym

darf ich dich ab jetzt "maman" nennen? 🙂

Cookies N' Style
Gast

kommt drauf an, was ein "maman" ist 😉