Käsebrot ist ein gutes Brot

By

ich habe ja nur darauf gewartet, dass das wochenende endlich kommt und ich die wunderbaren brötchen nachbacken kann, die im buch „österreich vegetarisch“ zu finden sind. ich musste deshalb warten, weil die zubereitung doch einige zeit in anspruch nimmt und die brötchen immer wieder ruhen müssen.

aber für ein brötchen braucht man auch einen adäquaten belag. hier kam der beitrag zu meiner vorratsschrank-liste genau richtig, denn jess von cookie ninja hat mir das rezept für einen cashewkäse verraten.
nusskäse wollte ich sowieso schon eine ganze zeit lang ausprobieren (ich hab mir auch ein rezeptebuch bestellt, das leider noch nicht angekommen ist).

brötchen mit cashewkäse

rezept (für die brötchen):
10g germ
1 tl staubzucker
250ml wasser
250g glattes weizenmehl
125g roggenmehl
1 tl ahornsirup
1 tl alsan
10g salz

etwas olivenöl zum bestreichen

topping nach wahl (bei mir sesam)

1. germ mit staubzucker und 2 el wasser in einem kleinen gefäß glatt rühren. restliches wasser mit der hälfte des roggen- und weizenmehls ebenfalls glatt rühren.
beide mischungen getrennt von einander ca. 30 minuten bei zimmertemperatur stehen lassen.

2. nun die beiden mischungen zusammenrühren und die restlichen zutaten (restliches mehl, ahornsirup, alsan und salz) einkneten (am besten mit den händen), bis ein schöner teig entstanden ist. mit einem sauberen geschirrtuch abdecken und an einem warmen ort ca. 45 minuten auf die doppelte menge aufgehen lassen.

3. teig einmal zusammenschlagen, portionieren (ca. 50g pro brötchen) und auf einer leicht bemehlten arbeitsfläche zu brötchen formen. ein blech mit backpapier auslegen und die brötchen darauf verteilen. wieder für etwa 20 minuten ruhen lassen.
dann mit dem olivenöl bestreichen, oben einschneiden und mit dem gewünschten topping bestreuen (in meinem fall mit sesam, ihr könnt aber auch mohn, chiliflocken, grobes salz, kümmel oder was euer herz eben begehrt verwenden).
erneut für 20 minuten ruhen lassen.

in der zwischenzeit das backrohr auf 220 grad vorheizen, auf den boden des rohres eine kleine, feuerfeste schüssel mit kaltem wasser stellen. die brötchen dann für 20-25 minuten backen, bis sie golden braun geworden sind.
herausnehmen und auf einem kuchengitter abkühlen lassen.

während ihr die brötchen vorbereitet und sich durch die ruhezeit immer wieder quälendes warten breit macht, könnt ihr den cashewkäse zubereiten. dieser muss dann nämlich einige zeit im kühlschrank verbringen, damit er fest wird.

rezept:
15g agar agar
350ml wasser
150g cashewkerne
1 1/2 el zitronensaft
1 el olivenöl
15g hefeflocken
1/2 tl salz
1/2 tl rauchsalz
1/4 tl knoblauchpulver
10g getrocknete tomaten

1. agar agar im wasser zum kochen bringen und für etwa 5 minuten kochen (nehmt lieber einen etwas größeren topf, sonst kocht euch das gemisch schnell über). immer mal wieder durchrühren.

2. während das gemisch kocht die cashewkerne in einem mixer zu mehl verarbeiten. restliche zutaten bis auf die getrockneten tomaten untermixen und zuletzt in die agar agar mischung einrühren, bis eine cremige masse entstanden ist.

3. die getrockneten tomaten klein schneiden und unter die masse rühren. eine kleine schüssel dünn mit olivenöl ausstreichen und die masse einfüllen.
ab damit in den kühlschrank und so lange kühlen, bis der käse fest geworden ist (das dauert in etwa 1-2 stunden). wenn ihr schnittkäse wollt, dann lasst das ganze ohne deckel im kühlschrank stehen, für streichkäse, deckel drauf.

das outfit dazu zeige ich euch dann am nachmittag zum vegan kaffeeklatsch, denn jetzt muss ich in die küche, um alles dafür vorzubereiten.

We also recommend

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Cibo95JessgemueseistmeingemueseAnonymCookies N' Style Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jess - Cookie Ninja
Gast

Freu mich das er schmeckt 🙂

Cookies N' Style
Gast

Oh ja! Vielen Dank nochmal für den Link. Ich bin ja schon gespannt, was ich alles noch entdecke, wenn mein "Käse"buch da ist 🙂

Anonym
Gast
Anonym

hier spricht bernd – i am not amused! >:-(

Cookies N' Style
Gast

na zum Glück hab ich ihn vor 20 Minuten gefüttert und wieder zufrieden gestellt!

gemueseistmeingemuese
Gast

Dankeschön für das leckere Rezept. Besonders über das Käserezept freue ich mich sehr, da ich a) noch Agar Agar habe, das ich aufbrauchen muss und b) sowieso schon immer mal Nusskäse selbermachen wollte. Gibt es das Rauchsalz ganz normal im Supermarkt bei den Gewürzen oder liege ich damit komplett daneben?

Cookies N' Style
Gast

Hey,

sehr gerne, ich hab mich ja auch sehr gefreut endlich mal Nußkäse ausprobieren zu können.
Das mit dem Rauchsalz ist so eine Geschichte… eigentlich wollte ich schwarzes Salz kaufen, um endlich mein Tofurührei zu perfektionieren. Aber leider hab ich nirgends welches gefunden. Deshalb habe ich dann einfach Rauchsalz gekauft, in der Hoffnung, dass es auch einen erheblichen Unterschied macht. Das Originalrezept ist nur mit normalem Salz, aber da ich es grade da hatte hab ich es einfach reingemischt.
Und ja, ich habs aus dem besser sortierten Supermarkt.

Jess
Gast

Ich hab mein Rauchsalz aus dem Karstadt. Schwarzes Salz hab ich im "Freien Handel" bis jetzt noch nirgends entdeckt.
Ansonsten könnte man auch ganz normales Salz nehmen und geräucherte Paprika aus dem Glas… Ich glaub der Pepperjack bekommt bald seine eigene Seite "1001 Pepperjacks" 😀

Cookies N' Style
Gast

Hehe ja, das wäre wirklich eine super Idee. 1001 Pepperjacks. Das Problem bei mir ist, dass ich Paprika extrem hasse (und abgesehen davon auch nicht gut vertrage) 🙂

Cibo95
Gast

hmm, lecker, den "Käse" mache ich am Wochenende gleich mal nach 🙂