{Food} Koch dich um die Welt #3 :: Couscous-Sushi

By

couscous kennt mittlerweile denke ich wirklich jeder und ich selbst verwende ihn vor allem im sommer sehr oft als salt oder beilage.
ursprünglich ein gericht der nordafrikanischen küche. er wird aus befeuchteten zu kügelchen zerriebenem grieß von weizen, gerste oder hirse hergestellt. couscous wird zum garen nicht gekocht, sondern über kochendem wasser gedämpft oder mit selbigem übergossen.

aber auch maki-sushi dürfte euch nicht unbekannt sein, gibts ja bei jedem japaner ums eck. die mit einer bambusmatte gerollten, in nori eingepackten stücke erfreuen sich in zahlreichen varianten großer beliebtheit. für die füllung sin der fantasie eigentlich keine grenzen gesetzt.

klassisch kennen wir maki mit japanischem klebreis, auch sushi-reis genannt.
wieso aber die dünnen algenblätter nicht einfach mal mit couscous füllen?
geht das? klar! seht selbst:

nordafrikanische maki-rollen

rezept:
1 kleine schüssel couscous
1/2 gurke
1/2 block natur-tofu
teriyaki-sosse
1 avocado
3 el reisessig
1 schuß ahornsirup
nori-blätter

sojasosse
wasabi

1. den couscous mit kochendem wasser übergießen, bis er leicht damit bedeckt ist und für etwa 10 minuten ziehen lassen.
inzwischen den reisessig mit dem ahornsirup vermischen und sobald der couscous trocken ist, die mischung unterheben. danach vollständig auskühlen lassen.

2. den tofu in dünne streifen schneiden und in einer pfanne in etwas olivenöl von allen seiten leicht bräunen. danach sofort mit teriyaki-sosse ablöschen, bis der tofu sich gut vollgesogen hat.
die gurke und die avocado ebenfalls in streifen schneiden und beiseite stellen.

3. sobald alle zutaten ausgekühlt sind, das nori-blatt vorbereiten und komplett mit einer schicht couscous bedecken. gerne mit den händen, ihr solltet ihn nämlich gut fest drücken.
hilfreich ist es, wenn ihr eine bambusmatte habt, mit der ihr die rolle gut formen könnt.
in die mitte das gemüse und die tofu-streifen legen und zu einer festen rolle einrollen.

danach bis zum servieren fest in frischhaltefolie gewickelt im kühlschrank aubewahren.

die mengenangaben im rezept reichen für 2 rollen.

ich war wirklich sehr überrascht, wie klebrig couscous doch sein kann und wie gut das funktioniert hat. ja, zugegeben es ist bei der ersten rolle ein ziemliches herumgepatze und ich würde es euch nicht empfehlen, wenn ihr nicht einen guten staubsauger habt.
mit etwas übung gehts dann aber ganz gut und geschmacklich sind die kleinen teilchen top!
zusammen mit sojasosse und wasabi schmeckts ganz normal wie die bekannten maki, bietet aber eine schöne abwechslung.
außerdem sind sie schnell gemacht, da ihr sonst ja noch den reis kochen müsstet (was auch kein nachteil ist bei diesem wetter).

dazu heute nochmals gepunktet:

 

rezept:
shirt, pünktchen :: zara
blazer, seidenoptik :: h&m
jeansshorts :: mango
uhr :: casio, silber
vernis :: artdeco nr. 91

bis heute um 23.59 uhr habt ihr noch zeit eure stimme für das schönste kaffeerezept abzugeben.
das roundup dazu mit allen fotos und rezepten könnt ihr hier finden.

We also recommend

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Marzipani EntenteichJenni/FynniDie GlücklichmachereiCookies N' StyleFrau Schulz Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tonia S
Gast

Eine super Idee mit dem Couscous! Worauf du immer so kommst… 🙂

Frau Schulz
Gast

1. Ich beneide dich um deine scheinbar unerschöpfliche Kreativität.
2. Ich beneide dich um dein Sushi-Roll-Set.
3. Ich beneide dich vor allem um die Röllchen! Ich will auch eins. Oder zwei. Oder die ganze Rolle! 🙂

Cookies N' Style
Gast

1. oh wie lieb von dir!
2. brauchst bloß eine Bambusmatte und Nori-Blätter
3. ich fürchte, dass die Rollen den Postweg nicht überleben würden 🙂

Die Glücklichmacherei
Gast

toll! mir gefällt auch die schale sooo gut! ♡
alles liebe!
nadin

Cookies N' Style
Gast

ja, die hab ich zufällig letzte Woche entdeckt und gleich mitgenommen. Da wusste ich noch gar nichts von den Couscous-Maki 🙂

Jenni/Fynni
Gast

Ooh, was ne super Idee! Ich mag sowohl Couscous als auch Sushi supergerne und die Kombination aus beidem macht mir gerade so ein bisschen den Mund wässrig. 😉

Die Fotos sind übrigens mal wieder echt schön. Die Schale ist echt wunderhübsch. 🙂

Marzipani Ententeich
Gast

Das ist ja ne coole Idee! Wegen dem ominösen Sushireis hab ich bis jetzt noch keine Sushi selber gemacht… aber mit Couscous trau ich mich auch mal ran. Den hat man ja immer zuhause!