{Food} Kapern aus Schnittlauchblüten

By

die meisten menschen nutzen vom schnittlauch lediglich die stiele und ärgern sich eher, wenn er zu blühen beginnt. ich hingegen habe mich sehr gefreut, die ersten knospen auf meiner pflanze zu entdecken, denn ich hatte einen plan.

kapern kennt denke ich, jeder von uns, oder?! das sind eigentlich nur die blütenknospen des kapernstrauchs – wieso also nicht einfach andere knospen verwenden und daraus ganz eigene kapern machen?

ZUTATEN FÜR DIE FAKE KAPERN

  • etwa 50g schnittlauchknospen
  • 300ml essigsud (apfel-, weißwein- oder rotweinessig)
  • 2 el eingelgegewürz
  • 3 knoblauchzehen
  • weitere kräuter nach belieben (rosmarin, thymian, majoran etc.)

Anweisung

  1. die schnittlauchknospen waschen und zurecht schneiden, ebenso deine restlichen kräuter.
  2. aus essig, gehacktem knoblauch und deinem einlege gewürz einen sud kochen. inzwischen die knospen und kräuter in ein heiß ausgewaschenes marmeladeglas geben und beiseite stellen.
  3. ist der sud einmal aufgekocht, ins glas zu den kräutern und knospen leern und direkt gut verschließen – abkühlen lassen und danach für mindestens 2 wochen ungeöffnet im kühlschrank ziehen lassen.
(c) Cookies&Style
(c) Cookies&Style
(c) Cookies&Style

VERWENDUNG

die fake kapern lassen sich genau so verwenden, wie auch die „echten“. ich persönlich mag sie total gerne in pasta gerichten oder einfach in den salat gemischt als besonderes extra.

du kannst übrigens nicht nur die knospen des schnittlauchs einlegen, auch kapuzinerkresse, löwenzahn, gänseblümchen oder bärlauch eignen sich hervorragend. wenn du eher fan von süß-saurem bist, kannst du auch noch einen esslöffel veganen honig oder einfach rohrzucker in deinen sud einrühren.

nice to feed you,
ulrike

We also recommend

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei