{Food} Steirische Kaspressknedln + GiveAway

By

heute wirds mal sehr österreichisch hier und ein kleines geschenk habe ich auch noch für euch im gepäck.

vor einer woche hat mir frank’s naturprodukte ihr ausdrücklich mit ‚vegan‘ gekennzeichnetes kürbiskernöl zum testen zugeschickt. da ich das öl aber nicht bloß auf einem löffel verkosten und dann hier schreiben wollte wie toll es mir geschmeckt hat, habe ich mir ein steirisches rezept zurecht gelegt. es gibt etwas – auf den ersten blick – völlig unveganes: kaspressknedln
für meine deutschen leser, ihr würdet sie vermutlich mit „käsedrückklösse“ übersetzen 😉

es handelt sich dabei um einen knödel, der vor dem braten flach gedrückt wird und traditionell als suppeneinlage dient. da sich kürbiskernöl in suppe (außer in kürbissuppe) aber nicht wahnsinnig gut macht, gibts die flachen knödel bei mir auf einem vogerlsalat (=feldsalat) mit käferbohnen.

rezept:
250g dinkel-semmelwürfel
300ml sojamilch (oder andere pflanzenmilch)
5-6 el hefeflocken
1/2 bund petersilie
1/2 bund schnittlauch
1 gelbe zwiebel
1/2 räuchertofu
2 el sojamehl + 4 el wasser
1 el frank’s kürbiskernöl

feldsalat
käferbohnen

1. für die knödel die sojamilch einmal aufkochen lassen und danach über die semmelwürfel leeren. diese mischung nun für etwa 1/2 stunde abgedeckt ziehen lassen.
inzwischen die zwiebel  hacken und den tofu in sehr kleine würfel schneiden. beides zusammen in etwas olivenöl in einer kleinen pfanne sehr knusprig anbraten.

2. sobald die semmelwürfel gut durchgezogen sind die kräuter hacken und zugeben. dann tofuspeckwürfel und zwiebel reinleeren und gut durchmischen. danach die hefeflocken und das kernöl unterrühren. zum schluss noch sojamehl und wasser zugeben und alles mit den händen gut durchkneten, bis ihr einen klebrigen, festen teig habt.

3. mit befeuchteten händen aus dem teig kleine knödelchen formen. eine pfanne mit reichlich olivenöl vorheizen. sobald das fett heiß genug ist, die ködel leicht von oben andrücken, damit sie fast wie laibchen aussehen und im öl rausbraten.

dann nur noch den feldsalat waschen und mit einem dressing aus kürbiskernöl und apfelessig beträufeln. käferbohnen untermischen, noch einige rote zwiebelringe drüberstreuen und schon kanns losgehen.

ich muss ja ganz ehrlich gestehen, dass ich noch nie zuvor kaspressknödel gegessen habe. wenn das original aber nur halb so gut schmeckt wie meine vegan version, hätte ich früher auf der skihütte doch mal zugreifen sollen. das öl passt wunderbar dazu, da es sehr nussig und kräftig schmeckt, wie ich es von kürbiskernöl gerne mag.

naja und weil ich euch diesen herrlichen geschmack natürlich nicht vorenthalten möchte, hat mir frank’s naturprodukte ganz 5 flaschen veganes kürbiskernöl zur verfügung gestellt, die ich an euch verlosen darf – vielen herzlichen dank an dieser stelle.

und so könnt ihr mitmachen: 
schreibt mir bis zum 28. februar einen kommentar unter dieses posting was ihr am liebsten mit diesem kernöl verfeinern würdet (bitte plus mailadresse, damit ich euch benachrichtigen kann).
voraussetzung ist, dass ihr leser meines blogs seid und eine wohnadresse in österreich oder deutschland habt.
die gewinner werden dann am 28. februar per zufall ermittelt und am 1. märz bekannt gegeben.
viel glück!

We also recommend

23
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
23 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Fainest LuEvaLiaMama Mialottikocht Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sir George
Gast

oh das Kernöl würde ich für einen Vogerlsalat mit Kartoffeln verwenden, obwohl ja dein Rezept auch sehr sehr gut ausschaut!
Liebe Grüße Doris aus der Steiermark
doris.friedl@gmx.at

Sabine
Gast

Ich liebe Kürbiskernöl in meiner Wintersalatsoße aus Rotweinessig, Kürbiskernöl, Senf, Salz und Agavendicksaft oder im Kürbiskernpesto oder in der Kürbissuppe…mir würden ganz viele Verwendungsmöglichkeiten einfallen 😉

Kathrin Stark
Gast
Kathrin Stark

Oh, ich würde damit gerne meine heißgeliebten Linsen-Tomaten-Suppe das gewisse Etwas verleihen!
kathrin.stark@yahoo.de

Marion Konturek
Gast

Ich würde es für meine heißgeliebten Salate verwenden. marionlinko@aon.at

Marion Konturek
Gast

Ich würde es für meine Salate verwenden. marionlinko@aon.at

Anonym
Gast
Anonym

Ich würds gern in die Kürbiscremesuppe geben bzw. drübertröpfeln – das soll angeblich sehr lecker schmecken und noch dazu super ausschauen….
Liebe Grüße, Dani
daniii.s@gmx.at

Lisa
Gast

hmm, ich mag kürbiskernöl über einem roten rüben-salat (macht die herrlichsten rot-grün flecken 😀 )

lovelymama79
Gast

Ich würde genau dieses Rezept damit machen. Das sieht wirklich lecker aus!!!

pdemolli@t-online.de

Michael Kellner
Gast

Ich wär ja für Kürbiskerneis – mit etwas Kürbiskernöl serviert einfach traumhaft.
cameron@gmx.at

sternen-werkstatt
Gast

Gemüsesülzchen im Paprika/Tomatenbett mit Kürbiskerndressing
warmen Rührtofu mit einem Doping aus roten Zwiebeln – dann eine Kernölspirale, dazu Kürbiskerrn-Kernölbrot
Vanilleeis mit geraspelten Kürbiskernen und schokolierten Nüssen, Kernen-Kernöl **

kiara
Gast

Denke mal das Tofurührei würde damit noch besser schmecken

Jenni/Fynni
Gast

Ich dachte erst… Was? Käferbohnen? Hab ich ja noch nie gehört! 😀 Die sind ja echt riesig. Die "Kaspressknedln" klingen auch sehr verlockend.

Mit Kürbiskernöl würde ich übrigens wohl das hier mal kochen: https://www.chefkoch.de/rezepte/1053681210340190/Gebratener-gruener-Spargel-mit-Cocktailtomaten-Balsamico-und-Kuerbiskernoel.html

Das hab ich schon ne Weile im Auge… und erwarte sehnsüchtig die Spargelsaison. 😀

Liebe Grüße,
Jenni

Toni S
Gast

Gruyere und Kernöl… besser gehts nicht!

Anonym
Gast
Anonym

Vanilleeis (ja, ernsthaft) und rohnen-carpaccio =)
liebe grüße, renate
jr9051@mci4me.at

Petzi From Veggie to vegan
Gast

Ich bin auch der Vanilleeis mit Kürbiskernöl-Typ. Das ist einfach sooo genial!
freomveggietovegan@gmail.com

Cathi Blume
Gast

Deine Knödelchen sehen so toll aus…. da läuft mir das Wasser im Mund zusammen 🙂
Und das Öl ist bestimmt auch richtig gut- ich könnte es mir in einem schönen rucolasalat vorstellen…. Lecker!
Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!
fb@familie-scheidt.net

Anonym
Gast
Anonym

Mmhh… Ich liebe Kürbiskernöl! Da weiß ich jar gar nicht, womit ich anfangen soll: Kürbiscremesuppe, Kartoffelsalat, Vanilleeis, diverse Salat – und dein Rezept würd ich auch damit ausprobieren 🙂 Sieht sehr lecker aus!
naturelle@live.at

lottikocht
Gast

Kaspressknödel gab es bei mir auch vor Kurzem- seeeeeehr lecker!!!!!
Und mit dem Öl würde ich am liebsten PUR- einfach nur mit einem Hauch Salz und leckerem Ciabatta….hmmmm…
Liebe Grüße aus Augsburg
Lotti
(lottikocht@yahoo.de)

Mama Mia
Gast

Herrlich… Kaspressknedl.. sogar ohen veganen Kas! Toll 😀 Sieht jedenfalls wieder mal megaverlockend aus das Rezept…
Da ich aber schon megagutes Kürbiskernöl zuhause habe, überlass ich das mitmachen den anderen.
GLG, MamaMia

Lia
Gast

Ich würde es auf jeden Fall für ein leckeres Feldsalat-Dressing verwenden 🙂 Und dann mal recherchieren, was man noch so Schönes damit anstellen und zaubern kann.

Liebe Grüße
Lia // lia20[at]wolke7.net

Eva
Gast
Eva

sobald tomatensaison ist, den ersten tomatensalat mit reifen tomaten und gerösteten kürbis- und sonnenblumenkernen!
Vanilleeis kannte ich bisher nur mit balsamico – mit kürbiskernöl muss ich auch unebdingt ausprobieren! (eva@stollberger.de)

Fainest Lu
Gast

Kürbiskernöl kommt bei mir in rauen Mengen in den Käferbohnensalat. Der kommt mindestens ein Mal im Monat auf den Tisch.

Anonym
Gast
Anonym

Zu Vanilleeis ein Traum!