Suppenkasperinchen

By

im herbst gibts an manchen schon fast winterlichen abenden nichts besseres als einen schönen teller heisser suppe.
das hat sich auch ina mia gedacht und ruft deswegen dazu auf einen blick in unsere suppentöpfe werfen zu dürfen.

unter dem motto ‚zeigt her eure suppen‘ kann jeder dazu beitragen einen bunten suppenkessel zu gestalten und anregungen für herbstliche suppen werden wir da bestimmt einige finden.

für mich gehören maronen auf jeden fall zum herbst/winter. gebratene am stand kaufe ich allerdings erst, wenns wirklich kalt ist, um mir die hände daran zu wärmen.

zum glück kann man maroni aber auch vorgegart kaufen und ihr glaubt gar nicht, wo die überall reinkommen bei mir.
so ist meine kartomaro-suppe entstanden, denn kartoffeln und maronen passen einfach wunderbar zusammen. dazu noch etwas ingwer, dann brauchts gar nicht mehr viel für die perfekte wärmesuppe.

rezept:
1/2kg rotschalige kartoffeln
200g maronen (vorgegart)
ca. 1 1/2 l gemüsebrühe
1 große, gelbe zwiebel
1 kleines stück ingwer
1 kleines stück sellerie 
salz und pfeffer aus der mühle
1 lorbeerblatt
etwas muskatnuss (frisch gerieben)

olivenöl

1. die zwiebel in kleine würfel schneiden, gerecht in zwei töpfe aufteilen und in etwas olivenöl andünsten. inzwischen die kartoffeln schälen und ebenfalls in würfel schneiden.
diese würfel kommen dann in den ersten topf, in den zweiten die maronen (1-2 maronen aufheben für die deko).

2. sobald alles etwas angebraten ist mit gemüsebrühe aufgießen, bis sowohl die kartoffelwürfel als auch die maronen etwa 2 cm hoch bedeckt sind.
in den kartoffeltopf gesellt sich nun der ingwer, sellerie, das lorbeerblatt und etwas pfeffer und kocht so lange, bis die kartoffelstücke weich geworden sind.

3. nun müsst ihr alles mit einem pürierstab durchpürieren und noch leicht abschmecken, zur kartoffelsuppe kommt nun noch die geriebene muskatnuss.
zum anrichten die aufgehobenen maronen in dünne scheiben schneiden und kurz in öl knusprig braten.

in eure schüssel nun zuerst die kartoffelsuppe füllen, die maronensuppe einrühren und mit den chips garnieren.

ich liebe diese suppe, denn durch die kombination aus ingwer und maronen ist sie nicht zu süß, aber auch nicht zu scharf. außerdem super gesund, denn maronen beinhalten wenig fett, dafür reichlich ballaststoffe.
kartoffeln sind ja sowieso gesund mit vitamin C sowie B1 und 2, kalium und magnesium.

ein outfit gibts klarerweise auch wieder:
 

rezept:
strickjacke, berry :: vila
karokleidchen :: h&m
leggings :: zara
uhr :: katzenuhr
vernis :: keiner

We also recommend

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
AurinkoJenni/FynniinamiasallerleiSimoneJessi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mama Mia
Gast

Mhmmm.. wie herrlich die aussieht.
Klingt nach einer wundervollen Kombi, da möcht ich den Löffel am liebsten gleich eintauchen!
Yummy…
Wieder wunderschönd ekoriert…
GLG, MamaMia

Alex backt
Gast

Das ist ja mal was ganz aussergewöhnliches, muss ich unbedingt nachkochen.

Alles Liebe
Alexandra

Frau Schulz
Gast

Hach, Cookieliebchen, du siehst mal wieder sooo sweet aus – da wird die Suppe glatt zur Nebensache.
Betrachtet man sich das Süppchen nach vergangenen, verzückten Juchzern der Freude einmal genauer, so sieht auch das ganz vorzüglich aus.
Nicht zu glauben, wie hübsch eine schnöde Suppe doch daherkommen kann, wenn sie nur vom richtigen Keks gezaubert wurde.

Liebste Grüße von Frau Schulz, die gerade ganz dringend einen Löffel Suppe probieren will.

Cookies&Style
Gast

Ach Schulzilein, wenn ich dich nicht hätte, das Leben wäre nicht halb so schön <3

Jessi
Gast

wow, die ist bestimmt sehr lecker.
Maronen in Suppe hab ich noch nie gegessen, das muss ich auch mal ausprobieren.
Danke für das tolle Rezept!

Grüßle, Jessi

Simone
Gast

Oh, Maronen in der Suppe. Tolle Idee. Ich finde es immer schön neue Verwendungen für meine Lieblingszutaten zu finden. Leider sind Maronen bei uns immer sehr teuer und auch nur für kurze Zeit zu bekommen.
lg Simone

inamiasallerlei
Gast

Liebe Cookies,
die schaut aber toll aus und Kartoffeln und Maronen sind wirklich eine wunderbare Kombination!
Vielen Dank für dein Rezept!
Viele Grüße,
Carina

Jenni/Fynni
Gast

Kartoffel-Maronen-Suppe… das stell ich mir wirklich als super Mischung vor! Und deine Fotos sind dieses Mal wieder so toll arrangiert! Echt richtig schön herbstlich. Außerdem gefällt mir heute dein Outfit auch außerordentlich gut.

(Und ja, denkt man gar nicht, aber ich hab so einige Tattoos 😉 )

Liebste Grüße,
Jenni

Aurinko
Gast

Die weichen Maroni im Sackerl überleben bei mir einfach nie so lange, dass ich sie für die Suppe verwenden könnte… Mjam!