{Food} Fluffy vegan Frozen Yoghurt mit Beeren und Minzpesto

By

ice, ice baby! 
ich glaube mein erstes und letztes frozen yoghurt habe ich 2012 gegessen. mein letztes nicht, weil ich es grauenvoll fand, ganz im gegenteil, es war köstlich. kurz darauf habe ich mich aber für die vegane ernährungsweise entschieden und somit war das thema dann auch erstmal erledigt.

doch jetzt mit dem unheimlich heißen wetter konnte ich mich nicht mehr halten. aquafaba statt eischnee wäre vielleicht eine idee und könnte klappen. et voila, ladies and gentlemen, wir haben veganes frozen yoghurt – ein ganz hervorragendes noch dazu (ohne selbstlob).

Fluffy vegan Frozen Yoghurt mit Beeren und Minzpesto

  • Portionen: 1 Schüssel
  • Schwierigkeit: beeindruckend
  • Drucken

Zutaten

für das frozen yoghurt
 400g kokosjoghurt
 abtropfwasser eines glases kichererbsen
 2 el ahorn- oder dattelsirup
1 msp. vanillepulver
 1 prise salz

für pesto und fruchtspiegel
 500g gemischte beeren (erdbeeren, himbeeren, heidelbeeren…)
 saft einer zitrone 
 100g kokosblütenzucker
 4-5 zweige minze 
 saft einer halben limette 
 mildes pflanzenöl 
 1 el pinienkerne (geröstet)


Anweisungen

  1. beginnen wir mit dem frozen yoghurt, denn das muss dann in die eismaschine oder den tiefkühler. eismaschine geht natürlich schneller, wenn du (wie ich) aber keine hast, klappt es auch bestens im gefrierfach.
    die kichererbsen abtropfen und das einlegewasser auffangen. kichererbsen kannst du dann einfrieren oder einen lecker salat daraus machen. das wasser mit der prise salz versehen und mit dem mixer aufschlagen, bis du einen cremigen schaum (wie eischnee) erhalten hast.
  2. kokosjoghurt mit süßungsmittel und vanillepulver vermischen und unter den aquafaba schnee heben. dann in ein flaches gefäß füllen und für mindestens 3 stunden in den tiefkühler geben.
  3. für das fruchtpüree die beeren mit zitrone und kokosblütenzucker in einem topf aufkochen und dann auf kleiner flamme einköcheln lassen. mit dem pürierstab zu einem feinen püree verarbeiten und beiseite stellen.
  4. zuletzt noch alle übrigen zutaten zum minzpesto verarbeiten.

das froyo wird so cremig, dass du es ohne weiteres auf den fruchtspiegel auflöffeln kannst. der aquafaba schaum macht das ergebnis wirklich unheimlich fluffig und sahnig. den fruchtspiegel kannst du nach belieben variieren oder auch die ganz perversen varianten mit schokoriegeln und karamellsosse zaubern.

mit dem froyo hast du jedenfalls schon den perfekten grundstock für jede erdenkliche kombination und feine nachspeise.

nice to feed you,
ulrike


verpasse keinen beitrag mehr und trag dich gleich für meinen newsletter ein.

E-mail:*

We also recommend

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
ElaAlice Christina Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alice Christina
Gast

Das klingt ja super lecker <3 speicher mir das Rezept gleich mal ab 🙂

Lieben Gruß,
❤ Alice von alicechristina.com
Alice Christina auf Instagram

Ela
Gast

Wow, was für eine gute Idee! Ich habe veganen Froyo bisher immer mit veganem Yoghurt gemacht. So richtig toll wurde der aber nicht 😉 Da muss ich mal dein Rezept probieren!
Liebe Grüße,
Ela