Vegan unterwegs – der Veganer muss in freier Wildbahn nicht verhungern

By

einer meiner liebsten blogs „leckeres in vegan“ ruft mit dem blogevent „vegan unterwegs“ dazu auf mal die eigenen erfahrungen zur veganen ernährung außerhalb der 4 wände zu schildern.

immer wieder hört man, dass die vegane ernährung zuhause ja kein problem darstellt, sobald man das heimische nest jedoch verlässt ist man dem großstadtdschungel ausgesetzt und als veganer völlig hilflos… NOT!
ich habe selbst erst neulich (beim kauf meiner neuen schuhe) folgende unterhaltung mit dem verkäufer geführt:

ich: ist an diesen schuhen irgendetwas aus leder?
er: denke nicht. auch kein lederfan?
i: nö, vegan
er: oh, toll, ich bin auch vegetarisch und 1 mal in der woche versuche ich es vegan. aber in der arbeit ist es einfach total unmöglich komplett einen auf vegan zu machen.

finde ich totalen blödsinn, grade auch weil er auf der größten einkauffstraße wiens arbeitet um die herum es tausende möglichkeiten vom reformhaus über den biomarkt bis hin zum veganen restaurant gibt.
ich persönlich tue mir in der arbeit überhaupt nicht schwer etwas zu finden und sogar auf den veranstaltungen, auf denen ich arbeite gäbe es immer etwas obst oder schlicht nudeln ohne alles. ich bin da nicht anspruchsvoll was essen unterwegs betrifft, vor allem wenn es grade keine andere möglichkeit gibt. außerdem gibt es zahlreiche snacks, die ich immer dabei habe:

da wären zum einen meine geliebten raw organic food bars, die mein ständiger begleiter sind (für die mit belgischer schokolade könnte ich töten!).
dann bieten sich natürlich auch die spacebars von wheaty super an zumindest eine immer in der tasche und griffbereit zu haben. dazu gesellen sich noch nüsse und zumindest ein apfel findet sich auch noch immer im handgepäck.

nun gut, dazu kommt, dass man sich ja auch normalerweise ohne kantine in die arbeit ohnehin eine art snack mitnimmt. das klassische butterbrot mit schnittlauch geht ja auch bestens in vegan.

essen gehen mit nicht-veganern gestaltet sich mitunter etwas schwierig, das kenn ich auch nur zu gut. eine gute portion gemüsebeilage (die durchaus sehr lecker sein kann) oder ein salat findet sich aber eigentlich auf jeder karte. ich meine was erwarten wir denn?! wenn der nicht-veggie mit uns in ein veganes lokal geht, dann gibts für ihn auch kein steak. 

für diejenigen unter euch, die sich nichts darunter vorstellen können was man als veganer an essenszeugs super vorbereiten und in eine lunchbox packen kann, habe ich ein paar meiner rezepte zusammengetragen:

blätterteig tomatengedöns mit rucola, rezept hier
zucchinihummus im glas mit rohkost, rezept hier
frühstück im glas, rezept hier
salad2go, rezept hier
rohkostcurry, rezept hier
grüner couscoussalat, rezept hier
gemüseallerlei vom vortag, rezept hier
gefülltes pitabrot, rezept hier
frühstücksmuffins, rezept hier
minipizzis, rezept hier
kalter nudelsalat, rezept hier

abgesehen von diesen ganzen leckereien kann man sich auch mal etwas kreativ betätigen und wunderschöne bentos herstellen, auch ich habe schon den versuch gewagt:

bärchenbento, rezept hier
schweinchenbento, rezept hier

ihr seht also, auch bei veganem essen sind der fantasie keinerlei grenzen gesetzt. also ran an die töpfe und bentoboxen und lasst es uns allen zeigen, dass vegane ernährung auch unterwegs durchaus möglich und lecker sein kann.

We also recommend

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
SabineadminJenni/FynniKrisigogreeneatclean Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
gogreeneatclean
Gast

Oh das ist aber ein schöner Post 🙂 Cool. In Wien stell ich mir das etwas einfacher vor als in den Bergen. Wobei die Bergvölker jetzt auch schon anfangen veganen Mittagsmenüs etc. zu haben.
Auf jeden Fall tolle Rezepte ausgesucht. Toll zum mitnehmen ist auch diese "Aladin Bento Box" Das ist so Thermoturm. Den hat das Christkind gebracht und ich muss sagen ich bin begeistert. Alles Liebe GLG

Krisi
Gast

Oh, das sind aber tolle Rezepte dabei. Ich denke mit dem Vegan unterwegs kommt es ganz darauf an wo man ist. In Deutschland ist es in grösseren Städten denke ich kein Problem, in kleineren wird man wohl immer nur Nudeln und Salat essen können. Ich bin momentan in Kenia und hier ist es als Veganer teilweise doch recht schwer, besonders wenn man eingeladen wird. Das Wirt vegetarisch kennen sie schon nicht und verstehen die welt nicht mehr, da muss man mit vegan gar nicht erst ankommen;) Im Restaurant gibt es dafür ein paar Alternativen, leider wird aber trotzdem das Gemüse… Weiterlesen »

Jenni/Fynni
Gast

DAS SCHWEINCHENBENTO!! Oooh, ich fühle mich gerade, als hättest du das nur für mich gepostet, haha! 😀 Sieht richtig niedlich aus.

Als Veganer hat man es sicherlich schwerer als Vegetarier, aber unmöglich ist es absolut nicht. Und mit ein bisschen Vorbereitung muss man auch nicht immer an nem faden Salat knabbern. Tolle Rezeptideen hast du gepostet (vor allem das Schweinchen natürlich :D)!

Liebe Grüße,
Jenni

Sabine
Gast

Tolle Rezepte…ich bin sehr inspiriert 😉 Danke fürs Mitmachen!