Vegan Wednesday #17

By

na gott sei dank habe ich es diese woche wieder geschafft fit zu sein und kann somit am vegan wednesday teilnehmen.
heute gibts mal einen ganz neuen sammelort und zwar wird bei regina von muc.veg gepostet, was das zeug hält.

ich habe mich heute mal wieder für eine suppe entschieden, weils es abends schon immer recht kalt ist mittlerweile und die suppe einfach toll wärmt.

da ich aber nicht schon wieder eine kürbiscremesuppe machen wollte (obwohl ich noch gefühlte 100 kürbisse herumliegen habe), dachte ich mir heute solls mal was sein, was ich noch nie gegessen habe. und da kam die pastinake ins spiel!

super fand ich, dass in meiner packung pastinaken ein kleines zettelchen mit einem rezept auf der einen und wissenswertes zur pastinake auf der anderen seite zu finden war.

mein neues wissen möchte ich natürlich gerne mit euch teilen:
pastinaken sind eng verwandt mit karotten und petersilie und enthalten ätherische öle ähnlich dem kümmelöl und können verdauungsbeschwerden lindern.
außerdem enthält sie dann auch noch kalium, folsäure, vitamin c und so weiter.

offensichtlich eine tolle knolle!

keine angst, ich komm jetzt eh schon zum rezept:

rezept:
500g pastinaken
3 karotten
2 radieschen
reichlich gemüsebrühe
1 zwiebel
frischer ingwer
getrockneter koriander
pfeffer aus der mühle
ein schuß sojamilch

1. pastinaken und karotten schälen und in stücke schneiden. die zwiebel würfeln und in einem topf in etwas olivenöl anbraten. dann karotte und pastinaken zugeben und ebenfalls etwas mitbrutzeln.
zwei radieschen stückeln und ab damit in den topf.

2. wenn alles etwas angebraten ist, mit der gemüsebrühe aufgießen, bis alles gut bedeckt ist und so lange kochen lassen, bis das gemüse schön weich geworden ist.
kurz vor schluss noch den ingwer in stücken zugeben (menge nach wunsch) und mit dem getrockneten koriander und dem pfeffer würzen.

3. den pürierstab zücken und so lange durchpürieren, bis ihr keine stückchen mehr sehen könnt. noch den schuß sojamilch unterrühren und anrichten.

die radieschen sind eigentlich nur deswegen in der suppe gelandet, weil ich einen ganzen haufen davon zu hause habe und sie eigentlich garnicht brauche…
hmmm jetzte fragt ihr euch bestimmt, wieso ich sie dann gekauft habe, wenn ich sie garnicht brauche. tja, das wird noch nicht verraten 😉

erstmal kommt das heutige outfit:

rezept:
dicke strickjacke :: h&m
schal :: h&m
strickkleid, gestreift :: h&m
leggings :: zara
uhr :: kätzchen, asos
vernis :: OPI „honk if you love opi“

so, ich bin dann mal in der küche, um „die radieschen“ zu verwerten 😉
wünsch euch einen schönen abend und ich hoffe, ihr hattet einen tollen vegan wednesday. 

We also recommend

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
ReginaFrau SchulzAnonymCookies N' StyleJenni/Fynni Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Suseinorge
Gast

Hallo!
Das ist ja eine witzige Idee! Rezept + Outfit.
Gefällt mir!

Liebe Grüße
Suse

Jenni/Fynni
Gast

Danke, es freut mich total, dass dir die Schweinelovestory gefällt! <3

Ich wollte schon immer mal was mit Pastinaken kochen… Aber ich hab mich noch nie getraut! Hab mal gehört, dass sie wie Kartoffeln schmecken, stimmt das?

Cookies N' Style
Gast

Hmmm nein nicht wirklich. Mich haben sie eher an Sellerie oder Petersilienwurzel erinnert. Kann ich dir aber sehr empfehlen, war wirklich sehr sehr gut.

Und ich freu mich schon auf deine nächste Story. 🙂

Anonym
Gast
Anonym

gut, dass du nicht 100 gefüllte kürbisse rumliegen hast! 😉

Cookies N' Style
Gast

Hahahaha ja, das stimmt allerdings, das wäre weniger gut!

Frau Schulz
Gast

Ok, ich koche die Suppe nach. Sieht sehr lecker aus und mit Pastinaken habe ich noch nie etwas gekocht (ich glaube, ich hab noch nie welche gegessen *schäm*). Merci für die Anregung und Rezept. 🙂

Cookies N' Style
Gast

Nicht schämen, ich kannte sie vorher ja auch nur vom sehen 🙂

Lass sie dir schmecken und berichte mir dann, wie du sie fandest.

Regina
Gast

ohhhhh Pastinaken habe ich jetzt auch schon oft gehört, wusst aber nie, was man so richtig damit anfangen soll. Super also, dass du das Rezept mit uns teilst! Und vor allem wo die Pastinaken so gesund sind… =)