Vegan Wednesday #45

By

mein veganer mittwoch steht heute im zeichen der farbe rot und ganz vielen gewürzen.
gesammelt wird heute bei julia und ich freu mich schon total auf all eure beiträge (wie jede woche).

bei mir hat sich viel getan und schon sehr bald steht mein erster bloggeburtstag an. uhhh, ich bin aufgeregt und habe eine ganz tolle geburtstagswoche für euch geplant.

nun gut, dazu ein ander mal, heute gehts ja um mein täglich brot.

wie nun schon einige mittwoche habe ich auch heute bei der leckerbox von mone mitgemacht, denn das thema war einfach zu reizvoll!

auf dem bild seht ihr den inhalt meiner leckerbox, es handelt sich dabei um rote spaghetti scharfe tomate und zum nachtisch feine früchtchen.

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, versuche ich mich grade daran mich um die welt zu kochen.
vor ein paar tagen war ich noch in der karibik, schups bin ich heute schon in die persische richtung unterwegs:

biryani mit gurken-raita

rezept:
brauner basmatireis
1/2 karfiol
1 tasse grüne bohnen
1 tasse linsen
1 tasse kichererbsen
1 hand voll getrocknete aprikosen
1 kleine rote zwiebel
cashewkerne 

gewürze: ingwer, braune senfsamen, koriander, muskat, schwarzer pfeffer, kurkuma, chilipulver, zimt, kardamom, kreuzkümmel, lorbeer, gewürznelke

1. den basmatireis nach packungsanleitung kochen.
inzwischen das gesamte gempüse in mundgerechte stücke schneiden und alles (bis auf die aprikosen und cashewkerne) in einer großen pfanne in öl eurer wahl anbraten (bei mir sesamöl).

2. sobald das gemüse gut durchgebraten ist, kommen die gewürze ins spiel. ich kann leider keine mengenangaben machen, weil ich es selbst nach gefühl gemacht habe, müsst ihr einfach ein bisschen ausprobieren.

3. sobald der reis fertig gegeart ist, in die pfanne zugeben und noch kurz mitbraten lassen. cashewkerne und aprikosen dazugeben und gut durchmischen.

dazu habe ich ein gurken-tomaten-raita gemacht. dazu eine salatgurke und eine ganz kleine, rote zwiebel in hauch dünne streifen und entweder zwei große oder eine packung cherrytomaten sehr klein schneiden. zusammen mit sojajoghurt in einer schüssel vermischen und ebenfalls mit den gewürzen der reispfanne abschmecken.

der name biryani entstammt dem persischen wort beryā(n) und bedeutet gebraten, geröstet. hauptbestandteil ist gewürzter reis, besonders basmatireis. dazu gibt man traditionell gewürztes fleisch aber auch vegetarische (oder in meinem fall sogar vegane) varianten sind möglich. typisch sind außerdem zwiebeln, chilis und nüsse, die man dem reis zufügt. das gericht kann weiter mit rosinen sowie anderen getrockneten zusätzen verfeinert werden.

und zu guter letzt habe ich auch noch ein outfit mitgebracht:

rezept:
blazer :: h&m
kleid, asymmetrisch :: asos.com
leggings :: zara
uhr :: casio gold, lila
vernis :: dior

We also recommend

12
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
MariaJutta BepperlingFrau SchulzCookies N' Stylegogreeneatclean Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Petzi G
Gast

Oh, das schaut heute alles super-lecker aus! Und wird nachgekocht! Danke für die Rezepte!

Tonia S
Gast

Das Biryani (noch nie gehört) werde ich definitiv probieren. Das sieht echt lecker aus. Liebe Grüße!!!

Simone
Gast

Das kommt alles auf die Nachkochliste! Das Biryani sieht so lecker aus. Jetzt hab ich wieder Hunger. Und der rohe Brokoli von letzter Wocher war übrigens sehr gut 😉
lg Simone

Cookies N' Style
Gast

oh cool, das freut mich! Ich könnt ihn jetzt auch jeden Tag einfach nur roh essen 🙂

Simone
Gast

Bei mir gabs ihn dann auch noch mit rohen Zucchini-Nudeln. So gut. Aber im Moment ist mir das Wetter zu kalt dafür 😉

Mara
Gast

Pahhhh… sieht das lecker aus. Ich liebe Essen, bei denen sooooo viele Gewürze dabei sind. Das möchte ich nachkochen!
Liebe Grüße
mara

Cookies N' Style
Gast

Lass mich dann wissen, wie es dir geschmeckt hat!

gogreeneatclean
Gast

Sieht sehr lecker aus! Und die Beeren sind richtig lecker!
Dieses Biryani sieht auch gut aus – werd ich mal ausprobieren!
GLG

Frau Schulz
Gast

Hmmm, Blumenkohl kann meiner Meinung nach ja nicht mal ansatzweise mit Brokkoli konkurrieren – aber das Biryani (cooler Name übrigens) sieht wirklich vielversprechend aus.. Wenn meine Kochlust mal wieder steigt, probiere ich das defintiv aus!

Allerliebste Grüße nach Wien!

Jutta Bepperling
Gast

Wow Cooki, was hast du wieder tolles gekocht; rote Nudeln habe ich noch nicht gegessen; bin auf deine Geburtstagwoche gespannt, beste Grüße, Jutta

Maria
Gast

waaahnsinn, diese tollen bilder und die farben!!
geht bei dir in der küche eigentlich auch mal was schief?
es sieht einfach IMMER verdammt lecker aus :DD

alles liebe und einen schönen wochenstart morgen :*

Cookies N' Style
Gast

<3