Vegan Wednesday #58

By

keine zeit, keine zeit, keine zeit…
so geht es mir im moment dauernd. ich habe für nichts mehr zeit. aber naja ich will ja nicht rummotzen, ich habs mir selbst so ausgesucht und der september findet auch sein ende und somit wirds etwas weniger stressig.

den veganen mittwoch habe ich natürlich wieder nicht am mittwoch geschafft, dafür ist es diesmal aber auch nicht erst der freitag geworden 🙂
gesammelt wird diesmal bei muc.veg und ich sags euch ganz ehrlich, nach diesem posting werde ich schnurstracks ins bettchen wandern.

morgen muss ich wieder fit sein, denn da kommt endlich unsere frau schulz ins schöne wien. ich bin total aufgeregt sie und die anderen bloggerinnen zu treffen und hoffe, dass wir ihr ein schönes wochenende bereiten können.

tagsüber wie immer eine menge kamillentee, cashewkerne und dinkelcracker mit zwergenwiese sonnentomate. aufs foto wird es davon vermutlich nie etwas schaffen 🙂

für den abend lebe ich im moment ja hauptsächlich von dem, was noch daheim ist, wenn ich es da auch mal hinschaffe. einkaufen ist eher nicht.
diesen mittwoch gab es noch ein halbes joseph-brot (und zwar mein liebstes, das frischflocken dinkelbrot mit traubensaft), cocktailtomaten und zucchini. da muss man nicht lange überlegen um auf herrliche bruschette zu kommen.

rezept:
etwa 250g cocktailtomaten
2 kleine zucchini
3 knoblauchzehen
olivenöl
italienische gewürze von sonnentor
brot nach belieben

ein richtiges rezept dafür gibt es ja nicht, eigentlich kann man auf die gerösteten brotscheiben alles legen, was man gerne mag. bei mir sind es eben tomaten und zucchini-würfel.
das brot in stücke schneiden, mit olivenöl einreiben und ins backrohr schieben. ich habs mal auf gut glück gemacht und immer wieder geprüft, ob die scheiben schon knusprig genug sind.
sobald das brot euren wünschen entspricht, eine knoblauchzehe schälen, halbieren und das noch warme brot damit abreiben. tomaten und zucchini würfeln (zucchini kurz in der pfanne anbraten). alles mit kräutern und noch etwas gehacktem knoblauch mischen und auf die brotscheiben platzieren.

ursprüglich ein arme-leute-essen liebe ich sie seit ich als kind immer in italien war heiß. die krossen scheiben eignen sich auch perfekt als vorspeise an einem italienischen abend oder eben als feines abendessen, wenn man sonst nichts mehr daheim hat.

am liebsten mag ich meine mit tomaten und im normalfall mit frischem basilikum. getrocknetes tut dem geschmack aber auch keinen abbruch.

ich hoffe ihr hattet auch einen leckeren mittwoch, ich verabschiede mich dann mal ins land der träume!

vorher aber natürlich noch das gestrige outfit:

rezept:
oversized jacke, berry :: h&m
jeansshorts :: vero moda
schal :: h&m
leggings :: zara
uhr :: casio, silber
vernis :: opi „honk if you love opi“

We also recommend

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
reisemoneReginaMariaFrau SchulzVerena Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tonia S
Gast

Oh ja, das kenn ich zu gut mit der Zeit! Gebloggt hab ich heute auch mit Verspätung den vegan wednesday… Aber es wird auch wieder ruhiger! Du stehst das durch!

lunasphilosophy
Gast

komm mir jetzt a bissl deppert vor. ich selber hätte tatsächlich sehr lange überlegen müssen, um auf bruschetta zu kommen. ich vergess immer wieder, dass es die gibt. dabei schmecken die mir eigentlich ziemlich gut. naja, ein glück dass es leute wie dich gibt, die mich immer wieder mal an ihre existenz erinnern. 🙂

liebe grüße von der luna

Verena
Gast

Das sieht wieder mal ganz toll aus! Wünsche dir und den anderen Bloggerinnen ein wunderschönes Wochenende!
Liebe Grüße, Verena

Frau Schulz
Gast

Yammie, das sieht richtig toll aus und zumindest in meinem Survival-Pack dürfte Bruschetta a la Keks nicht fehlen.. Dafür würde ich auch die Machete aus dem Rucksack nehmen ;))

Ach, heute war schon so ein klasse Treffen, ich freue mich auf morgen.

Allerliebste Grüße von Mme Schulz (die derweil in Wien weilt, gerade auf Angies Sofa liegt und morgen mit dem Lieblingskeks, Angie, LaGusterina und Angies Schwester vom Tortenschlaraffenland essen geht)

Maria
Gast

bruschettaaaa 😀
ich liebe es und obwohl es so einfach und schnell gemacht ist, esse ich das viel zu selten! die zucchini-version sieht richtig toll aus, werde ich auch mal ausprobieren!
das mit der zeit und dem bloggen geht mir ganz genau so!! wo ist die zeit geblieben, der september ist schon wieder um!? schlimm ;(
hab ein tolles wochenende und erhol dich gut!

alles liebe <3

Regina
Gast

ich fühle mit dir! mir geht es mit dem keine zeit keine zeit auch momentan so… 🙁 aber wie inspiriend, dann dein abendbrot zu sehen! selbst dafür habe ihc nicht mehr die muse…

reisemone
Gast

Gutes kann so einfach sein! Das sieht wirklich unglaublich lecker aus und vorallem so toll in Szene gesetzt! <3