Vegan Wednesday #60

By

na gott sei dank, zum 60. veganen mittwoch hab ichs endlich wieder geschafft dabei zu sein.
ich bin zwar noch immer krank und es geht weiter drunter und drüber, aber es wird besser.

gesammelt wird heute bei cara und ich freue mich schon total auf der bunte board zum ende der woche. das board vom letzten sonntag hat mich noch trauriger gemacht, dass ich nicht teilnehem konnte, weil ihr schon wieder alle so tolle tage hattet.

wie schon erwähnt, meine 100 liter tee pro tag schaffen es nicht aufs bild. im moment stehe ich total auf den ribisel-striezel vom gradwohl. seit ich rausgefunden habe, dass nicht nur so gut wie alle brote und gebäckstücke vegan sind, bin ich totaler fan von gradwohl geworden. es gab also das ribisel-glück und etwas karotten-dinkelbrot mit basilikum-aufstrich von zwergenwiese.

auch das alles war viel zu schnell weg, um fotografisch festgehalten zu werden.
zum glück hat es dann aber mein abendessen doch noch geschafft. da ich ja jetzt nur sporadisch geschafft habe beim vegan wednesday teilzunehmen, habe ich mir etwas besonderes für euch überlehgt.

kaiserschmarrn kennt bestimmt jeder von euch. eine feine österreichische süßspeise, die hierzulande sehr gerne gegessen wird. ich hab auch nix dagegen, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir aus diesen ganzen süßen hauptgerichten nicht viel mache.
warum also nicht mal statt puderzucker chilisalz und statt apfelmus kürbisstücke und tofuspeck verwenden und einfach eine pikante version daraus machen?!

des kaisers neuer schmarrn 

rezept:
5 gehäufte el buchweizenmehl
1 tasse sojamilch
2 el sojamehl
1 tl backpulver

1/2 hokkaido kürbis
2 frühlingszwiebeln
1 packung räuchertofu
chilisalz und pfeffer
olivenöl

gemischten salat mit dressing nach belieben

1. den kürbis in würfel schneiden und im vorgeheizten backrohr bei 180 grad für etwa 20 minuten backen. vorher noch mit olivenöl beträufeln und mit chilisalz aus der mühle würzen.

2. die jungzwiebeln in feine ringe schneiden und den räuchertofu klein würfeln. beides zusammen in einer großen pfanne mit etwas olivenöl gut anbraten, bis der tofuspeck sehr knusprig geworden ist.

3. alle zutaten für den schmarren gut miteinander vermischen und in einer beschichteten pfanne herausbacken. sobald der teig in der pfanne an den rändern schön braun und die oberfläche fast trocken geworden ist, könnt ihr den dicken fladen einmal wenden, noch kurz weiterbraten und dann mit zwei kochlöffeln in kleine stücke reißen.

4. die stücke nochmals weiter anbraten und die restlichen zutaten zugeben. mit salz und pfeffer abschmecken, noch einen schnellen gemischten salat mit avocadostücken zubereiten und genießen.

mir hats super geschmeckt und pikanten schmarrn gibts jetzt bestimmt öfter mal.
ich werde mir noch weiter gedanken darüber machen, welches typische süße gericht man nicht doch vielleicht pikant zubereiten könnte. habt ihr eine idee?

noch ein kleiner hinweis: in den nächsten tagen wird mein gewinnspiel zu den 100.000 klicks online gehen, die ich letztes wochenende erreicht habe. ihr dürft gespannt sein, ich bin es auch 😉

ein outfit gibts natürlich auch wieder:

rezept:
shirtkleid, schwarz :: h&m
schal :: h&m
dicke strickweste :: vero moda
leggings :: h&m
uhr :: kätzchenuhr, asos
vernis :: OPI „honk if you love opi“

We also recommend

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
TaminaLAVIE DEBOITEJutta BepperlingFrau SchulzTonia S Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alex backt
Gast

Hallo Cookie,

na das ist mal eine andere Variante des Kaiserschmarrns, ach das Rezept kommt grad zur richtigen Zeit, ich liebe Kürbis über alles.
Tolle Fotos machst du immer, gefallen mir sehr gut.

Alles Liebe
Alexandra

Johanna
Gast

Boah ist das geil! Das ist genau das Richtige für mich. Herzhafter Kaiserschmarrn, Buchweizenmehl, Kürbis…. das mache ich auf jeden Fall nach! 🙂
Liebe Grüße,
Johanna

Kate
Gast

Deine Kaiserschmarrn-Variation sieht sehr lecker aus, würde ich auch sofort nehmen. 🙂
LG
Kate

Tonia S
Gast

Das sieht soo toll aus! Darauf muss man auch erstmal kommen… Lecker!

Frau Schulz
Gast

Wer schafft es, Kürbis sogar in Kaiserschmarrn unterzubringen?
Wer rettet die Welt vor schlechtem Geschmack?
Wer ist der beste Keks aller Zeiten?
*heroische Musik*
Cookies&Style – wer sonst? 😉

Ein neues Kürbisrezept und es steht den bisherigen in Nichts nach – klasse!

Vielen Dank, liebste Cookie, dass du unsere Wochenmitte mit deinen Rezepten versüßt, auch wenn diese gar nicht süß sind!

Allerliebste Grüße
Frau Schulz

Jutta Bepperling
Gast

Liebe Cookie, wir toll ist das denn wieder mal. Auch die Posts davor sind schon so abgefahren. Herzlichste Grüße, Jutta

LAVIE DEBOITE
Gast

Also ich hab mit veganem Essen ja so gar keine Erfahrung bin da aber total offen für und probier allgemein gerne aus. Das ist jetzt auf jedn Fall was, was ich echt gerne mal probieren würd weil ich sowohl finde, dass es super geil aussicht und sich aber auch total lecker anhört. Und dein Strickcardigan ist wirklich traumhaft schön. Ich liebs wenn die so riesig und lang sind 🙂

Tamina
Gast

das sieht echt gut aus 🙂 du hast einen echt tollen blog runds ums kochen. wenn du magst, mach doch bei meiner Blogvorstellungsaktion mit