Vegan Wednesday #62

By

huch, es ist schon wieder mittwoch, die zeit vergeht schon wieder viel zu schnell und in zwei monaten sitzen wir schon fast unterm weihnachtsbaum.

ich habe jedenfalls gestern und heute auf einem ganztätigen seminar verbracht, das teilweise wirklich interessant, teilweise aber auch sehr crazy war (stimmbildungstraining und ich werden glaube ich keine wirklichen freunde). allerdings habe ich gute möglichkeiten zur stressbewältigung gelernt und das wird mir auf jeden fall helfen.

seit einigen tagen habe ich nämlich ziemliche bauchschmerzen und fühle mich total lasch. ich habe mir sagen lassen, dass das von einer milz-qi-schwäche stammt, die ja auch durch stress bedingt ist.
deshalb gabs hauptsächlich tee, veganes essen war leider keines im mittagsangebot (nur salat und kaltes essen ist bei dieser diagnose nicht die beste idee).

dafür habe ich mir ein richtig leckeres, wärmendes abendessen zubereitet, das bestimmt alles wieder gut macht.
es gibt – wie war es auch anders zu erwarten – ein kürbisgulasch!

rezept:
3 große kartoffeln
1/2 großer oder 1 kleiner hokkaido
ca. 1/2 liter wasser
2 gelbe zwiebeln
2 el tomatenmark
1 el laszlos gulaschgewürz von sonnentor
1 tl ganzer kümmel
1 tl paprikapulver (edelsüß)
1 kleines stück ingwer

etwas olivenöl

1. die zwiebel in würfel schneiden und in etwas olivenöl dünsten, bis sie schön glasig geworden ist. dann die kartoffeln schälen und in würfel schneiden, ebenso den kürbis klein schnibbeln.

2. kürbis- und kartoffelwürfel zur zwiebel geben und mitbraten. dann das tomatenmark unterrühren, gulaschgewürz zugeben und mit wasser aufgießen, bis alles schön bedeckt ist.
nun muss der leckere topf etwas köcheln, in etwa 20 minuten, bis die gemüsestücke schön weich geworden sind. notfalls noch etwas wasser nachgießen.

3. die restlichen gewürze zugeben und das gulasch abschmecken. sollte es zu flüssig geworden sein, einfach ein paar kartoffelstücke mit der gabel zerdrücken und einmischen.

zur nachspeise gabs dann noch kuchen. aber nicht irgendeinen, denn meine mama hat einen gebacken!
meine mama?! veganen kuchen?! JA! ich war überwältigt, als sie am sonntag plötzlich mit veganem kuchen dastand – sie hat vorher noch nie etwas veganes gekocht/gebacken.
und weil ich das extra würdigen will, habe ich ein paar nette fotos vom vollkorn-mama-kirschkuchen geschossen, um meine begeisterung mit euch teilen zu können.

der boden besteht eigentlich nur aus roggenmehl, gemahlenen nüssen, rohr- und vanillezucker, backpulver und sojamilch – kein wunder, dass sie skeptisch war, ob das was wird.

darauf verteilt hat mama gelbe kirschen aus unserem garten, die sie noch im tiefkühler hatte. viel mehr zutaten gibts dann auch schon nicht mehr.

ich bin jedenfalls hin und weg vom kuchen und hoffe, dass das nicht ihr erster und letzter versuch war! dazu gibts gleich noch eine tasse bancha-tee.

was ich euch verraten kann ist, dass das gulasch mit sicherheit nicht mein letztes kürbisrezept für dieses jahr war, denn heute hat mich meine bestellung von veganbag erreicht. darin befand sich auch ein blinder passagier, denn petra hatte mir einen kürbis aus eigener ernte zur bestellung mit eingepackt.
außerdem fand sich darin auch etwas für euch! ja, richtig, denn veganbag ist eines der unternehmen, das mich bei meinem blogevent mit einem fantastischen preis unterstützt.

gesammelt wird heute übrigens bei carola

dazu der karierte uhu 🙂

rezept:
strickweste :: asos.com
hemdkleid :: h&m
schal :: h&m
leggings ::  zara
uhr :: kätzchen
vernis :: keiner

We also recommend

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Ma RaAnonymCHCookies&Stylegogreeneatclean Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
reisemone
Gast

Hach, deine Bilder sind mal wieder so schön und Dein Outfit sowieso!!
Sieht ein bisschen aus, als ob Du Dein Essen öfter mal erkaltet genießen musst!? Das Problem habe ich immer, wenn ich vorher noch ein schönes Foto hinbekommen möchte und erstmal aus allen Perspektiven drauf losknipse (und meine Fotos sind lang nicht so schön wie Deine!).
LG 🙂

Cookies&Style
Gast

Naja grade bei Gulasch ist das kalt wirklich kein Problem. Einfach nach dem Foto zurück in den Topf gekippt und nochmal aufgekocht 🙂

Jessi
Gast

Wie toll von deiner Mama, da hätte ich mich auch total gefreut! Sieht auch sehr lecker aus, gelbe Kirschen hab ich allerdings glaub noch nie gegessen…
Kürbisgulasch ist was feines…mmmh!

Grüßle, Jessi

gogreeneatclean
Gast

Oh das Gulasch ist sicher sehr gut. Milz-Qi-Schwäche? Ja ja das kenn ich bestens. Du solltest sehr auf dich achten, die Milz mags gern süß – also rein mit den Süßkartoffeln, Kürbisen, normalen Kartoffeln und Kompott kannst auch essen. Nicht zu roh 🙂 – aber das weißt du sicher alles.
Übrigens find ich total witzig das auch deine Mama beim Vegan Wednesday mitgewirkt hatten.

Übrigens ich komm mal nach Wien und besuch dich – du kochst immer so leckere Sachen und so ein Kuchenstück wär jetzt auch zum Frühstück gut 🙂

Alles Liebe!

CH
Gast

Das sieht wie immer toll aus 🙂 Und auf die Preise zu deinem Blogevent bin ich schon sehr gespannt! Mein Gericht ist schon fertig, nur der Blogpost dazu fehlt noch.
Liebe Grüße
Carola

Anonym
Gast
Anonym

Hallo 🙂 Habe das "Gulasch" nachgekocht. Ohne Gewürzmischung, dafür mit etwas Knoblauch, gem. Kümmel, Pfeffer und mehr Paprika. Superlecker! Danke für das Rezept!

Cookies&Style
Gast

Cool, das freut mich sehr!

Ma Ra
Gast

*mhmmmm* Ich liebe Gulasch! Bei uns gab es biher immer "nur" Erdäpfelgulasch. Demnächste steht aber ein Kürbisgulasch auf dem Tisch 🙂 Hehe.

Oh … Gute Besserung liebe Cookies. Die Blöden Bauchschmerzen mögen verschwinden und deine Milz-Qi-Schwäche soll einer Stärke weichen!

Alles Liebe
mara