Vegan Wednesday #77

By

ich habs mal wieder grade noch so geschafft auch noch mein posting für den vw zu erstellen. puh!

in der letzten woche war noch recht viel zu tun, da ich jetzt ein bisschen frei habe und auch mal die im moment recht sonnigen tagen genießen kann.

gesammelt wird diese woche bei muc.veg

diese woche gibts wieder ein highlight von mir, da mein mittwoch recht unspektulär war (wie meistens). seit letztem jahr schon lese ich immer wieder von diesen ominösen kale-chips, die offenbar der absolute hammer sein sollen. nun ist es bei uns aber recht schwer frischen „kale“ zu bekommen. naja, eines nachmittags habe ich mal etwas intensiver darüber nachgedacht und festgestellt, dass chips, die man aus dem großen bruder machen kann bestimmt auch aus dem kleinen klappen.

an diesem tag hatte ich sowieso lust darauf gleich mal einige dinge auszuprobieren, die schon etwas länger in meinem kopf herumschwirren und so kam es zu folgendem gericht:

kicherbeet-laberl mit rosenkale-chips und pastinakenpommes

rezept:
für die laibchen
1 dose kichererbsen
1 kleine rote beete
1 el tomatenmark
etwas zitronenschale
chilisalz
3-4 getrocknete tomaten
kichererbsenmehl und dinkel-paniermehl

frischen rosenkohl
3 pastinaken (schön groß)
etwas olivenöl

1. zuerst müsst ihr die kleinen rosenkohl-köpfchen von ihren zarten blätten befreien. macht das nicht, wenn ihr von haus aus ungeduldige menschen seid und plant etwas zeit dafür ein.
sobald das geschafft ist und ihr die menge habt, die ihr gerne wollt, kommen die einzelnen blättchen mit etwas meeresalz und ganz wenigen tröpfchen olivenöl auf ein backblech. bevor ihr sie ins rohr schiebt, könnt ihr auch gleich die pastinaken in pommesform trimmen und ebenfalls mit öl und chilisalz dazupacken.

2. nun die zutaten für die laibchen in eine küchenmaschine füllen und gut durchmixen, bis ihr eine schöne, homogene masse habt. was das kichererbsen- und paniermehl betrifft, da müsst ihr selbst ein bisschen probieren, bis die laibchen gut kleben und in der pfanne nicht zerfallen.

3. die laibchen in einer pfanne mit öl von beiden seiten knusprig anbraten. inzwischen sollten auch die pommes und chips fertig sein (sobald die chips einen bräunlichen rand bekommen müssen sie gleich raus, sonst verbrennen sie und werden bitter).

zum schluss noch einige zesten einer zitrone drüber verteilen und auf einem salatbett anrichten.

ich hätte nicht gedacht, dass die rosenkohl-chips so derartig lecker werden und auch pastinakenpommes haben genau meinen geschmack getroffen. der oberkracher waren aber die laibchen! nicht nur die farbe ist einfach bombastisch, auch geschmacklich sind sie der reinste wahnsinn.

dazu bin ich heute wieder in sternchen gekleidet (im moment habe ich irgendwie so meine 5-6 lieblingsoutfits… ich muss mal wieder den schrank durchwühlen, um euch was neues zu zeigen).

blusenshirt :: h&m / jeansshorts :: tally weijl / leggings :: urban outfitters / uhr :: vintage / 
vernis :: misslyn pink / schuhe :: nike air max 

We also recommend

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
adminMiriamAnnJenRegina Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
kissandmakeupsbeautyblog.com
Gast

That dish looks really delicious! I am not a vegan but I am a vegetarian, so this was great inspiration.

Mama Mia
Gast

Na Du hast eine Geduld… mir wäre das eindeutig zuviel Fizelei. hihi
Hab ich noch nie gehört, kalechips, wirklich interessant und sieht wieder absolut göttlich aus wie wunderschön du anrichtest und dekorierst! Mhmmm…
Das Outfit find ich diesmal besonders schön! ^^ GLG, MamaMia

Regina
Gast

Die Bluse ist ja ein Traum! <3 da muss ich doch mal wieder zu H&M… Und das Essen sieht auch mal wieder toll aus – diese Farben!

Jen
Gast

Mir gefallen deine Fotos, sehr leuchtend und frisch!

Ann
Gast

Hast du schonmal darüber nachgedacht Köchin zu werden? Oder Food-Photograph?
Deine Fotos sehen wirklich aus wie aus einem Hochglanzkochbuch! Planst du zufällig eins rauszubringen? 😉 Im Ernst, großes Kompliment. Auch für das aufwendige Rezept. Sollte ich es jemals wieder nach Österreich schaffen, musst du mich unbedingt bekochen. Oder wir kochen zusammen. Deal?
Alles Liebe & weiter so
Ann

Miriam
Gast

Das sieht einfach soo lecker aus! *-*