Vegan Wednesday #78

By

endlich mal wieder ein mittwoch, an dem ich es tatsächlich schaffe direkt mein essen zu posten. gesammelt wird heute bei der lieben petzi, vielen dank dafür. ich habe diese woche urlaub und ich kann euch sagen es ist einfach herrlich. ich bin den ganzen tag unterwegs, treffe liebe leute und lese mein neues buch – ja, simon beckett hat endlich was neues rausgebracht und ich bin wie immer gleich mal drauf reingekippt und leider auch schon fast wieder fertig.

wenn ich frei habe, dann starten meine tage immer wieder am wochenende und zwar mit einer großen tasse kaffee und einer ausgiebigen kreuzworträtselsession – ich sags euch, ich könnte stunden damit verbringen. danach habe ich etwas klar schiff in der wohnung gemacht, da meine schwester heute von einer 2-wöchigen reise zurückgekommen ist und sich angekündigt hat (und sie hat unglaublich tolle geschenke mitgebracht).
später gings dann auch schon mit den vorbereitungen fürs abendessen los, denn der selbst gemachte mozzarella (oh ja!!) muss im kühlschrank ordentlich durchkühlen.

zwischendurch gabs dann laugenbrezel mit hummus, äpfel und gurken und zum kaffee mit meiner lieben schwester wurden die mannerwafferl geplündert.

so landen wir auch schon bei der abendkreation. von selbst gemachtem mozzarella habe ich in letzter zeit sehr oft gelesen und wollte den auch endlich mal ausprobieren. die herstellung ist super einfach und schnell und nach ein paar stunden im kühlschrank ist er auch schon fertig.
ich habe mich für die klassische variante einer caprese entschieden. dazu gibts noch jungspinat als bettchen und ein maronen-nuss-pesto mit einem hauch limette

rezept:
für den mozzarella
2 el kartoffelmehl
120ml sojamilch
2 el sojajoghurt
1 el margarine
1/2 tl salz

für das pesto
2 bund basilikum
1 hand voll unterschiedliche nüsse
2 el hefeflocken
4 gare maronen
1 knoblauchzehe
schale einer halben limette
reichlich olivenöl

1. für den mozzarella müsst ihr etwa 10 stunden vorm essen anfangen (außer ihr packt ihn in den tiefkühler, dann reicht eine stunde). zuerst die sojamilch mit dem kartoffelmehl vermischen und mit dem schneebesen glatt rühren. auf kleiner flamme in einem topf auftochen (ständig rühren!!).
danach kurz vom herd nehmen, joghurt, salz und margarine einrühren und nochmals kochen.
etwa so lange bis das gemisch fäden zieht.

2. nun in eine gefettete form füllen und ab dafür in den kühlschrank.
alle zutaten für das pesto in einer küchenmaschine zu einer glatten masse pürieren (die gemischten nüsse vorher in einer kleinen pfanne ohne öl anbraten), wie man es eben von einem pesto gewöhnt ist.

zum anrichten braucht ihr dann nur noch tomaten nach belieben, ein dressing aus balsamico und olivenöl und schon kanns losgehn.

das rezept für den mozzarella habe ich übrigens hier gefunden.
ich muss ehrlich zugeben, dass die konsistenz leicht gewöhnungsbedürftig ist. allerdings nur beim anschneinden. in der caprese hat er sich richtig toll gemacht.
vor allem zusammen mit diesem unfassbar herrlichen pesto! bisher habe ich immer etwas zitronenschale dafür verwendet. in zukunft werde ich nur noch limettenschale nehmen, denn die ist echt ein traum.

bevor ich euch nun noch das outfit dazu zeige, habe ich eine kleinen einwurf in eigener sache:
ich wurde von der veganen gesellschaft österreich für den vegan-food-blog-award nominiert (*aufgeregterluftsprung*). nun kann für den lieblingsblog abgestimmt werden und ich würde mich sehr über eure stimme freuen. abstimmen könnt ihr genau –> hier 

nun aber zum outfit, heute in leopard gekleidet

leo-bluse :: h&m / short :: mango / leggings :: zara / kette :: h&m / uhr :: casio mini, gold/schwarz

We also recommend

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
SarahohneplanveganAnonymHistamin and other food storiesFrau Schulz Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jessi
Gast

Das hört sich super an und sieht super aus!
Vielleicht versuche ich das auch mal mit Reismilch….und statt Sojajoghurt vielleicht Reissahne? *grübel*
Mozzarella vermisse ich auf jedenfall öfter mal 😉

Grüßle, Jessi

aviliasway
Gast

Wunderschön sieht der Caprese Teller aus 🙂
Und noch ein neues Mozzarellarezept! Das werde ich auch mal testen.
Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung 🙂
LG Avilia

Frau Schulz
Gast

Wooooow, was für eine Idee!
Vielen Dank für das Rezept, kannst du nicht bitte endlich ein Kochbuch herausbringen? Ich will die Gerichte nachkochen und nachkochen und nachkochen und dabei nicht immer das Smartphone neben mir haben 😉 Außerdem brauche ich dringend tolle Bücher zum verschenken.

Küsschen von der
datefertigen Frau Schulz

Histamin and other food stories
Gast

mhmm das sieht wirklich sehr lecker aus!! da bekommt man gleich appetit 🙂
liebe grüße
laura&nora

Anonym
Gast
Anonym

Hey,
den besten veganen Mozzarella bekommt man wie ich finde mit diesem Rezept von Rohe Energie. Hier der Link:


So einfach und sooo lecker!

lg Anonym

ohneplanvegan
Gast

Gratulation zur Nominierung!!! 🙂
Hier habe ich eine andere für dich, so eine Art Kettenbrief-Blog-Frage-Spiel:
https://ohneplanvegan.wordpress.com/2014/02/21/liebster-award-taaaaaggeed/
Der Mozzarella sieht äußerst lecker aus!

Liebe Grüße
Catta

Sarah
Gast

Du hast so super Bilder, da bekommt man direkt Hunger nur beim ansehen =)