{Food} vegane Mini Pizzen mit Mandelfeta und Rucola

By

vor einer halben ewigkeit hat meine mama als fingerfood für den malkurs, den sie an der vhs geleitet hat mini pizzen aus blätterteig „erfunden“. damals wie heute sind diese kleinen, runden dinger der renner auf jeder party und auch der gatte freut sich immer ein bein aus, wenn ich sie für ihn backe.

über die jahre hat sich das rezept von schinken und käse zur veggie variante mit tofu und käse bis hin zur heutigen version 2.0, vegan mit mandelfeta und rucola. das fancy nonplusultra sozusagen.

eine zeit lang wurde ich glaube ich nur deswegen auf jede party eingeladen, weil alle wussten, dass ich die minipizzen mitbringen würde. zu recht muss ich ehrlicherweise sagen, denn die dinger sind der kracher. nicht nur für die party, auch einfach mal zum fernsehabend oder als snack für zwischendurch, als vorspeise oder was auch immer. pizza geht immer, das ist ja allseits bekannt, die mini version also doppelt so oft.

Mini Pizzen mit Mandelfeta und Rucola

  • Portionen: etwa 20 Stück
  • Schwierigkeit: mittelschwer und fancy
  • Drucken

Zutaten

für die mini pizzis
1 packung veganer fertig blätterteig
1 kleines glas tomatenmark
1 el getrocknete, italienische kräuter
1 tl veganes basilikum pesto
mandelfeta
rucola

für den mandelfeta
250g weißes mandelmus
2 zitronen (saft)
1 knoblauchzehe
1 tl salz

–> für den mandelfeta alle zutaten miteinander vermischen und in eine ofenfeste form füllen. dann bei 180 grad für etwa 20 minuten backen. vollständig auskühlen lassen, bevor du ihn weiter verwendest.


Anweisungen

  1. das backrohr auf 180 grad ober- und unterhitze vorheizen und ein backblech mit backpapier auslegen.
  2. den blätterteig etwa 5 minuten vorm verarbeiten aus der kühlung nehmen, damit er sich leicht ausrollen lässt. ausrollen und mit der längsseite zu dir schauend ausbreiten. nun ausgiebig mit dem tomatenmark bestreichen und das pesto darauf verteilen.
  3. die italienischen kräuter auf die gesamte fläch gleichmäßig verteilen und danach den mandelfeta auf einem drittel drauf bröseln. ist das geschafft, den blätterteig einrollen und in etwa zwei cm dicke scheiben schneiden.
  4. die scheiben mit etwas abstand nebeneinander auf ein mit backpapier ausgelegtes blech setzen und für 22 minuten bei 180 grad ober- und unterhitze backen.
  5. zuletzt noch mit frischem rucola dekorieren und servieren.

mein rezept für den mandelfeta sowie einige mehr findest du auch in meinem ebook cooking with cookies.

hast du dich schon einmal daran probiert veganen käse aus nüssen selbst herzustellen? welche ist dein liebstes rezept? oder gibts ein fingerfood, das du über die jahre perfektioniert hast? lass es mich wissen, ich bin immer neugierig nach neuem.

nice to feed you,
ulrike

We also recommend

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
JenniElaEla Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ElaEla
Gast

Ohh diese Pizzaschnecken kenne ich und mag sie auch total gern 😀 Dein Rezept muss ich mal ausprobieren!
Liebe Grüße,
Ela

Jenni
Gast

Liebe Ulli,
solche Pizzaschnecken mache ich auch total gerne, wenn es auf eine Feier oder zu einem Picknick geht – jede*r liebt sie und sie gehen immer weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln!
Deine Version mit Mandelfeta finde ich auch total spannend – Käse-Alternativen sind bei mir bisher noch nicht so erfolgreich geworden, aber im Moment haben wir auch gar keinen Käse-Hunger, sodass solche Projekte irgendwie immer auf Eis liegen. 😀
Außer Cashew-Frischkäse. Der geht immer!
Liebe Grüße an dich!
Jenni